Schlechtes Wetter: Endorphine freisetzen


Endorphine freisetzen

Mein Freizeit Tipp für diese Woche lautet: Endorphine freisetzen und zwar viele. Das ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern trägt außerdem auch zu einem erfüllteren Leben bei. Wie das funktionieren kann, verrate ich euch hier. Da uns der Sommer dieses Jahr offenbar tatsächlich im Stich lässt, müssen wir aufgrund der durch Abwesenheit glänzenden Sonne, dieses Jahr wohl oder übel selbst dafür sorgen, dass kräftig Endorphine freigesetzt werden.

Schließlich ist der August nun auch bereits vorbei und damit rückt das Ende des Sommers immer näher. Aber alles halb so wild, ich verrate euch jetzt wie Ihr jede Menge Endorphine freisetzen könnt. Das coole an Endorphinen ist übrigens, dass Ihr euch nicht nur besser fühlt, das Leben genießen könnt, sondern mit Sicherheit auch gute Gründe zum Lachen oder Lächeln habt und was könnte schöner sein, als zufrieden mit einem Lächeln durch den Tag zu gehen?

Werbung

Endorphine freisetzen – auch ohne Sport
Wer Endorphine freisetzen möchte, der muss im übrigen nicht zwangsläufig auf Sport setzen. Es soll ja Menschen geben, die der körperlichen Ertüchtigung nicht besonders viel abgewinnen können. Endorphine freisetzen kann man auch auf andere Wege, zum Beispiel über Lebensmittel.

Was sind Endorphine und wofür brauchen wir sie?
Endorphine sind körpereigene Stoffe, die einiges drauf haben. Da hätten wir zum Beispiel die Reduktion von Stress, die Steigerung von Lust, Freude und in einigen Fällen, können sogar Glücksgefühle und Euphorie im Gehirn ausgelöst werden. Endorphine sorgen dafür, dass wir uns gut fühlen, eine wirklich wichtige Sache!

Endorphine freisetzen – so kann es funktionieren

Endorphine freisetzen Anleitung

Um Endorphine freizusetzen, braucht man keine Medikamente, noch braucht man Alkohol, Drogen oder extreme Erlebnisse. Wir selbst haben es quasi in der Hand, die Produktion bzw. Ausschüttung des körpereigenen Endorphins anzukurbeln. Die Möglichkeiten sind sogar ziemlich vielfältig, wenn also ein Vorschlag bei Dir nicht funktioniert, kannst Du ganz entspannt mit einem anderen Vorschlag weitermachen.

  1. dunkle Schokolade
  2. scharfe Chilischoten
  3. Ginseng
  4. an Vanille oder Lavendel riechen
  5. Lachen, am besten gemeinsam 🙂
  6. Lächeln
  7. Sport / Training

Die Möglichkeiten sind enorm vielfältig. Außerdem gibt es natürlich noch weitere Wege, Endorphine freizusetzen. Man könnte sich zum Beispiel auch einfach mal wieder in einen Menschen verlieben, denn Liebe fördert ebenso die Produktion von Endorphinen. Besonders interessant finde ich, das viele gesunde Dinge die Ausschüttung von Endorphinen begünstigen. Damit lässt es sich doch ganz entspannt und gesund leben!

Du willst mehr Details zu den Endorphin Tipps erfahren? Kein Problem, dann schau doch einfach mal http://de.wikihow.com vorbei. Dort sind die verschiedenen Punkte genauer erklärt. Außerdem werden weitere Möglichkeiten vorgestellt, die beim Endorphine freisetzen helfen können.

Endorphine freisetzen – eine gute Idee

Mir gefällt die Idee mit dem freisetzen von Endorphinen ausgesprochen gut. Warum auch schlechte Laune riskieren, nur weil uns der Sommer im Stich lässt? Ich werde mir beim nächsten Einkauf daher wohl eine Tafel dunkle Schokolade, Ginseng und Vanille besorgen. Damit sollte ich gut gerüstet sein.

Mit dem Ende vom August ist der Sommer nun langsam wirklich vorbei. Ich werde mich dann jetzt mal mit meinem Gehirn, Serotonin, Endorphinen und dem nahenden Herbst beschäftigen. Zum Thema Gehirn und Serotonin kommt demnächst noch ein Beitrag.

Wie geht Ihr das Ende des Sommers an? Hofft Ihr einfach auf einen möglichst intensives Finale und einen langen “Spätsommer” oder freut Ihr euch vielleicht sogar schon auf den Herbst – Gehirn, Serotonin und Endorphine hin oder her.. ?

 

Bildquellen

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in