PigeonFIT Pigeon Stretch

Kostenlose Fitnessstudio Alternativen

Unbezahlte Werbung: Das neue Jahr hat gerade begonnen und das heißt Hochsaison im Fitnessstudio. Zu Beginn eines neuen Jahres strömen jedes Jahr unzählige Menschen in Fitnessstudios, Gyms und Sport Clubs. Ob es tatsächlich “nur” die guten Vorsätze sind oder man einfach mal wieder angreifen will, ich weiß es nicht. Fakt ist jedoch, dass sich die jährliche Flut an Interessenten für die Anbieter auszahlt. Kein Wunder, schließlich muss man bei den meisten Anbietern 6, 12 oder 24 monatige Verträge eingehen. Ist die Motivation schließlich wieder weg, bleibt der Vertrag. Doch brauchen gute Vorsätze wirklich eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio? Wenn Ihr mich fragt, dann lautet die Antwort ganz klar: Nein. Weshalb ich das so sehe? Ganz einfach: In den letzten Jahren hat sich so dermaßen viel getan. Längst kann man auf kostenlose Ressourcen im Internet zurückgreifen. Darüber hinaus gibt es unzählige Apps und Bücher. Wenn Du dieses Jahr also Fakten schaffen und Dein Gewicht reduzieren oder Deine Fitness verbessern möchtest, dann vergiss Fitnessstudio und Gym. Stattdessen kannst Du kostenlose Fitnessstudio Alternativen nutzen.

Kostenlose Fitnessstudio Alternativen

  • Hiit Workouts, Micro Hiit
  • Jogging
  • YouTube Videos
  • Bodyweight Training
  • App gestütztes Fitnesstraining
  • Functional Training

Hoch im Trend sind seit einigen Jahren “Hiit Workouts“. Hiit steht für “Hochintensives Intervall Training”. Dabei wird in kurzen Sessions, in Intervallen, sehr intensiv trainiert. Der Vorteil von Hiit Workouts: Der Körper wird in kurzer Zeit maximal belastet. Dies kann besonders für Personen praktisch sein, die nicht allzu viel Zeit für Ihr Training einplanen können oder wollen. Ganz neu ist der Trend der “Micro Hiit Workouts“. Dabei wird die Trainingsdauer abermals gekürzt. Wo man sich üblicherweise bei 15 oder 20 Minuten pro Hiit Workout bewegt, liegt man bei den Micro Hiit Workouts bei wenigen Minuten. Aber Vorsicht: Wer nicht bereits einigermaßen fit ist, der sollte zunächst etwas entspannter trainieren und auf keinen Fall mit Hiit Workouts beginnen.

Werbung
Online Geld verdienen? Jetzt einen professionellen Onlineshop starten! Inklusive Domain, https und Turbo SSD Speicherplatz. Vorab unverbindlich und kostenlos testen. Mehr auf www.estugo.de.

Jogging ist für viele eine wunderbare Möglichkeit, um entspannt etwas sportliches zu unternehmen. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand: Es ist kostenlos, kann fast überall ausgeübt werden und man kann sich nach und nach steigern. Auch die Möglichkeit z.B. mit einem Laufpartner oder in Gruppen zu trainieren sind von Vorteil. Gerade in der kalten Jahreszeit sollte man jedoch unbedingt dafür sorgen, dass man in geeigneter Laufkleidung joggen geht. Außerdem ist es wichtig nicht einfach zu starten, sondern sich langsam zu steigern. Zum einen was Geschwindigkeit und Routenlänge betrifft und zum anderen sollte dem Körper ausreichend Zeit für das Aufwärmen und den “cool down” eingeräumt werden. Mein Tipp: Jogging bloß nicht unterschätzen. Ein bisschen Recherche im Vorfeld kann sich bezahlt machen. Daher ruhig mal ein bisschen Zeit nehmen. Bei langen Sportpausen bzw. langer Inaktivität ggf. im Vorfeld mal vom Arzt durchchecken lassen.

YouTube Videos sind eine weitere Möglichkeit, um auch abseits des Fitnessstudios etwas für die eigene Fitness zu tun. Auf dem Portal werden zahlreiche Sportarten und Trainingsmöglichkeiten vorgestellt. Außerdem gibt es zahlreiche Videos rund um das Training außerhalb von Fitnessstudios. Mein Tipp: Sucht mal nach Animal Flow, Bodyweight Training oder Calisthenics. Selbst ganze Trainingsprogramme sind bei YouTube kostenlos zu finden. Gerade was Bewegungsabläufe oder die Körperhaltung betrifft, ist bei YouTube einiges zu finden. Wer weiß, was speziell trainiert werden soll (Muskelaufbau, Fettverbrennung, Bauch, Arme ..), der kann dort auch gezielt nach Trainingsempfehlungen suchen.

PigeonFIT Pigeon Ausfallschritt - Fitnessstudio Alternativen

Bodyweight Training ist das Training mit dem eigenen Gewicht. Bei dieser Art des Trainings werden keine Geräte benötigt. Daher kann Bodyweight Training auch quasi überall gemacht werden. In vielen Fällen reichen sogar kleine Flächen oder Räume für das Training aus. Im Grund genommen ist Bodyweight Training auch bloß ein neuer Name für etwas, das immer schon da gewesen ist. Bodyweight Training kann zum Beispiel auf Übungen wie: Kniebeugen, Planks, Liegestütze, Klimmzüge, Dips oder Ausfallschritten. So betrachtet ist Bodyweight Training daher wohl vergleichbar mit dem Fitnesstraining, welches unserer Großeltern und deren Eltern schon gemacht haben. Wer sich selbst nicht in der Lage sieht, einen entsprechenden Trainingsplan zu erstellen, der kann auf Trainingspläne aus dem Internet oder Apps zurückgreifen.

App gestütztes Fitnesstraining ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Ebenso wenig muss man heute noch Geld für Fitness Apps ausgeben. Beispiele gefällig? Mit den folgenden 4 Fitness Apps kann man kostenlos trainieren: Nike+ Training Club, Fitstar by Fitbit, Sworkit, Fitnet. Darüber hinaus gibt es selbstverständlich noch weitere Apps. Mein Tipp: Vorher informieren und lesen, wie die jeweilige App von Benutzern bewertet worden ist. Oft spart man sich so Zeit und vermeidet Enttäuschungen. Mein persönlicher Favorit in Sachen Fitnesstraining App ist zwar nicht kostenlos, dafür aber Gold wert. Ich nutze seit einigen Jahren das romWOD Programm. Hierzu gibt es auch eine passende App, die jedoch eine Mitgliedschaft voraussetzt. Durch das romWOD Training konnte ich meine Bewegungsfreiheit und die Beweglichkeit an sich massiv verbessern (Kostenpunkt 12,53 Euro/Monat).

Functional Training oder auch Funktionelles Training, ist eine Trainingsform, bei der mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beansprucht werden. Die Idee hinter Functional Training ist, dass Personen aller Altersklassen und Leistungsniveaus von dieser Art des Trainings profitieren können. Durch das Training sollen folgende Bereiche abgedeckt werden: Leistungssteigerung und -erhaltung, Steigerung der Rumpfstabilität, Verbesserung von Balance und Flexibilität. Auch die Koordination kann durch Functional Training trainiert werden. Wer Functional Training als Alternative zum Training im Fitnessstudio nutzen möchte, der sollte sich im Vorfeld eine Einweisung holen. Bei insgesamt über 300 verschiedenen Übungen, ist einiges dabei, wo es gerade am Anfang zu Fehlhaltungen und dadurch bedingt zu vermeidbaren Verletzungen kommen kann.

Verrückte, kostenlose Fitnessstudio Alternativen

Die bisher vorbestellen Alternativen zum Training im Fitnessstudio sind Dir zu langweilig? Kein Problem, ich habe einige verrückte Vorschläge. Zu diesen kommen wir jetzt. Wir wäre es zum Beispiel mit einem Fitnesstraining, das auf den Bewegungsabläufen von Tieren basiert? Solch ein Trainingsprogramm gibt es: Animal Flow nennt sich das Training. Dazu gibt es Bücher und diverse YouTube Videos. Beim Training bewegt man sich wie es die (verschiedenen) Tiere tun. Nicht unbedingt ein Training, dass ich in der Öffentlichkeit ausüben würde. Angeblich soll es aber sehr effektiv sein.

Wirklich gut gefällt mir der folgende Ansatz: Workout with anything. Was so viel bedeutet wie: Trainiere mit irgendwas. Das ist im übrigen sprichwörtlich zu verstehen. Trainiert werden kann mit Skateboards, Mülltonnen oder sogar Leitern. Man muss lediglich ein bisschen kreativ sein. Wie der Ansatz in der Praxis aussieht, zeigt folgendes YouTube Video. Schlecht finde ich die Idee nicht. Damit kann wirklich jeder, quasi überall trainieren und dies völlig kostenlos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Ansätze verfolgt auch das Klopapier Workout. Kein Wunder, schließlich gibt es wirklich überall Klopapier. Damit steht dem kostenlosen Training zuhause, unterwegs oder sogar im Urlaub absolut nichts mehr im Weg. Das Klopapier wird einfach Teil des Trainings. Sit up’s, Planks oder Kniebeugen können so leicht aufgepeppt werden. Das Ganze geht schon fast ein bisschen in die Richtung des Functional Trainings.

Passend zu den vorherigen Ansätzen ist das Staubsauger oder Hausputz Workout. Hierbei wird wahlweise der Staubsauger oder direkt der gesamte Hausputz mit dem Fitnesstraining kombiniert. Das Staubsauger Workout ist schnell erklärt: Während man die eigene Wohnung saugt, macht man Planks, Kniebeugen oder Ausfallschritte – zack – und schon hat man Staubsaugen mit einem Training verbunden.

Beim Hausputz Workout geht das ganze noch eine Stufe weiter. Muss zum Beispiel die Wäsche gemacht werden, so wird dies mit Sit up’s verbunden und das Staubwischen unter dem Wohnzimmertisch wird mit Planks kombiniert. Irgendwie genial – so lässt es sich auf jeden Fall Zeit sparen. Beim Hausputz kommt ja der ein oder andere sowieso ins Schwitzen. Warum also nicht einfach zwei anstrengende Tätigkeiten miteinander kombinieren?

Es geht aber durchaus noch ungewöhnlicher. Neben dem bereits vorgestellten Klopapier Workout gibt es nämlich noch ein “richtiges” Toiletten Workout. Die Idee dahinter ist nicht schlecht. Viele von uns gehen 2-3x pro Tag auf die Toilette (manche sogar öfter). Anstelle dort jetzt einfach das Obligatorische zu erledigen und darüber hinaus mit dem Handy zu spielen, kann man den Gang zur Toilette auch für ein kurzes Workout nutzen (Stichwort: Micro Hiit). Wie das funktionieren soll? Das habe ich mich auch gefragt.

Die ganz motivierten unter euch legen einfach ein paar Kurzhanteln im Badezimmer ab. Alle anderen, insbesondere die, die Toiletten Fitness auch unterwegs, im Urlaub, Büro oder bei Freunden machen wollen, können auf Bodyweight Training setzen. Da hätten wir zum Beispiel Arm Rotationen, Knie anheben und senken und vieles mehr. Bietet die Toilette etwas mehr Platz, könnte man auch Kniebeugen, Liegestütze oder Ausfallschritte machen (nicht zu empfehlen bei öffentlichen bzw. Autobahn Toiletten).

Eine letzte Idee für kostenloses Fitnesstraining habe ich dann noch und zwar: Pigeon Fit. Bei diesem Ansatz werden keinerlei Geräte benötigt. Alles was Du brauchst ist Dein Körper und etwas Platz. Außerdem solltest Du in etwa wissen, wie sich “Tauben” bewegen. Denn bei Pigeon Fit werden die Bewegungsabläufe von Tauben imitiert. Klingt absurd? Ja, genau das ist es auch. Allerdings sollte man das Pigeon Fit Training nicht unterschätzen. Definitiv nichts für die Öffentlichkeit – bevor man jedoch überhaupt nichts macht, möglicherweise einen Gedanken wert.

Mehr Motivation durch einen Trainingspartner

Crunning
Es soll ja Menschen geben, die nicht gerne alleine trainieren. Ich persönlich ziehe das Training alleine definitiv vor. Wer sich alleine nicht für regelmäßiges Training motivieren kann, dem helfen verschiedene App’s dabei, Trainingspartner zu finden. Die meisten dieser App’s sind kostenlos erhältlich. Über die App kann man dann in seinem Umkreis nach Personen suchen, die eine bestimmte Sportart ausüben. Darüber hinaus ist es auch möglich sich bestehenden Gruppen oder Veranstaltungen anzuschließen.

Aktuell teste ich die “Flöckbud App“. Leider gibt es dort bisher kaum Nutzer in Deutschland. Was ich sehr schade finde, vielleicht tut sich da 2020 ja noch was. Mehr los ist bei der App von Spontacts.com. Spontacts ist eine aktive Community mit Mitgliedern aus ganz Deutschland. Über die App kann man Events starten, Mitmacher suchen und finden und all dies ohne dafür Geld ausgeben zu müssen.

Weitere Trainingspartner App’s sind:

  • SPOYU
  • Bvddy
  • TrainingspartnerApp
  • 5F – Sport Partner-Suche

Bei den App’s kommen aber lediglich 5F und Spontacts gut weg. Die übrigen App’s haben sehr schlechte Bewertungen. Daher lohnt es sich, im Vorfeld mal einen Blick auf die Rezensionen der jeweiligen App zu werfen. Neben der Möglichkeit App’s zu nutzen, gibt es auch noch eine web basierte Trainingspartnersuche. Diese nennt sich Sportpartnerboerse.com. Darüber hinaus sollten sich aber ggf. auch Trainingspartner über Facebook finden lassen können.

Kostenlose Trainingspläne
Wer das Fitnesstraining ernsthaft angehen will, der braucht nicht nur Motivation und einen eisernen Willen, sondern auch einen Plan. Genau genommen, einen Trainingsplan. Trainingspläne kann man sich im Fitnessstudio oder von Personal Trainern erstellen lassen. Wer nicht ins Fitnessstudio geht und keinen Personal Trainer an der Hand hat, der kann sich einen Trainingsplan auch kostenlos aus dem Internet holen.

Dieser ist dann zwar nicht individuell an die persönlichen Merkmale oder Ziele angepasst, sorgt aber zumindest dafür, dass man mit dem Training starten kann. Eine Zusammenstellung verschiedener Quelle für kostenlose Trainingspläne findest Du auf Strongg.com und zwar unter der folgenden Adresse.

Kostenlose Trainingspläne – hier wirst Du fündig

Neben diesen Quellen gibt es inzwischen auch App’s, welche mittels Einstufungstests, individuelle Trainingspläne erstellen. Diese App’s kosten in der Regel dann aber Geld bzw. fällt eine monatliche Gebühr an. Im Gegensatz zu einem Trainingsplan, der von einem Personal Training erstellt wird, kann man hier dennoch Geld sparen. Eine solche App ist zum Beispiel die Kernwerk App.

Gewinnspiel zum Thema kostenlose Fitnessstudio Alternativen

Kostenlose Fitnessstudio AlternativenNachdem nun wirklich jeder gut bescheid wissen sollte, habe ich noch ein Gewinnspiel zum Thema für euch. Unter allen Kommentaren verlose ich ein Ninja Warrior Buch, ein Fitness-Kartenspiel, sowie 3 Hand-Trainingsgeräte. Erzählt mir einfach, wie Ihr das Thema Training dieses Jahr angehen werdet. Setzt Ihr ganz klassisch auf eine kostenpflichtige Fitnessstudio Mitgliedschaft, trainiert Ihr zuhause oder habt Ihr einen ganz anderen Ansatz gefunden?

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeschluss ist der 22.01.2020, 23:59 Uhr MEZ. Die Teilnahme ist auf Personen mit einer Adresse in Deutschland beschränkt. Die 5 Gewinner werden am 23.01.2020 ermittelt und kontaktiert. Die Gewinne, ein Ninja Warrior Fitness Buch, ein Fitness Kartenspiel und 3 Hand-Trainingsgeräte werden per Post an die Gewinner versendet. Jeder Gewinner erhält einen der hier aufgeführten Gewinne. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptierst Du die Teilnahmebedingungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
  1. Alex Strongg

    Du bist einer der 5 Gewinner: Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir eine E-Mail, damit ich den Versand einleiten kann.

    Stay Strongg
    Alex

  2. Alex Strongg

    Moin Frank,

    Herzlichen Glückwunsch, Du bist einer der 5 Gewinner! Bitte schick mir eine E-Mail, damit ich den Versand einleiten kann.

    Stay Strongg
    Alex

  3. Alex Strongg

    Moin Stephanie,

    Du bist einer der 5 Gewinner: Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir eine E-Mail, damit ich den Versand einleiten kann.

    Stay Strongg
    Alex

  4. Alex Strongg

    Moin Claudia,

    Du bist einer der 5 Gewinner: Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir eine E-Mail, damit ich den Versand einleiten kann.

    Stay Strongg
    Alex

  5. Alex Strongg

    Moin,

    Du bist einer der 5 Gewinner: Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir eine E-Mail, damit ich den Versand einleiten kann.

    Stay Strongg
    Alex

  6. Avatar

    ich versuche zu hause zu trainieren, da ich keine Lust habe unnötig Geld ins Fitnessstudio zu bringen wo ich dann nicht hin gehe

  7. Avatar

    ich werde meine täglichen Cardio- und Kraft-Workouts zuhause machen und zusätzlich noch Bergsteigen

  8. Avatar
    Matthias Kirsch

    ich werde dieses Jahr viel im freien trainieren, ich habe mir im Wald einen kleinen Zirkel-Parkour gebaut.

  9. Avatar

    Ich bin Mitglied in einem Fitness-Studio und wohne gleich daneben, das ist grade am Wochenende praktisch, da man dann “einfach mal rüber gehen” kann.

  10. Avatar

    Ich trainiere alle 2 Tage im Wechsel Kraft und Ausdauer für 60- 80 Minuten klassisch im Fitnesscenter. Bei Temperaturen über 20 Grad fahre ich dann 2-3 Std Fahrrad.

  11. Avatar

    Fitnessstudio ist nicht so meins. Zuviele Leute und irgendwann muss man sich zwingen hinzugehen oder lässt es dann ganz. Da lieber an die frische Luft und einfach laufen. Zudem packe ich dieses Jahr mal wieder die Nintendo Wii mit Wii fit aus. Das macht Spaß und man bewegt sich.

  12. Avatar

    bisher mit Radfahren und Joggen, weil das im Winter aber immer einschläft, probiere ich im Momenteinen Probemonat im Fitnessstudio aus
    LG Biggy

  13. Avatar

    ich geh schon seit jahren mehrmals pro woche ins fitness-studio und mache dort krafttraining, aber ich will mich wieder mehr an meinen plan halten statt irgendwie planlos rumzutrainieren

  14. Avatar
    Maximilian Schäfer

    Super informativ geschrieben! Würde mich riesig über den Gewinn freuen 🙂

  15. Alex Strongg

    Das ist ja cool – Unterstützung von den Kids! Falls nichts dabei sein sollte, schau doch mal bei uns in den Artikeln. Es gibt super viele Ansätze, die sich problemlos zuhause integrieren lassen.

  16. Alex Strongg

    Wow – das klingt doch super gut! Denk daran, ausreichend Zeit für die Erholung einzuplanen. Das habe ich lange ignoriert. Dabei liegt in der Erholung am Ende eine Art “Turbo”. Was ich Dir sehr empfehlen kann ist ein Ausgleichstraining wie “RomWOD”. Dazu gibt es inzwischen auch deutsche Ableger. Wirkt Wunder (Beweglichkeit etc.).

  17. Alex Strongg

    Sport mit Baby habe ich auch ausprobiert 😀 Coole Sache! Mein Sohn war ganz verrückt nach dem gemeinsamen “Sessions”, z.B. mit dem Kinderwagen-Longboard oder Joggen mit Buggy.

  18. Alex Strongg

    Vielen Dank für das Lob! Klingt nach einem guten Plan. Bleib unbedingt “dran”, es zahlt sich aus. Ich spreche aus Erfahrung.. 😀

  19. Alex Strongg

    Klingt sehr diszipliniert – toll!

  20. Alex Strongg

    Wow – Urban Sports Club? Das klingt gut! Ich würde das ja auch gerne mal ausprobieren.. leider ist bei uns kein Club in der Nähe 🙁

  21. Avatar
    Stephanie S.

    Toller Beitrag 🙂
    ich bin momentan für zwei Monate bei Urban Sports Club und probiere mich durch das ganze Sportangebot. Ansonsten geh ich joggen und mach zuhause sehr gerne mit Youtube Sport
    Liebe Grüße
    Stephi

  22. Avatar

    Sport zu treiben gehört zu meinem Leben, das heißt mehrmals in der Woche Mountainbiking und Waldläufe.. Selbstverständlich gehört auch eine gesunde Ernährung dazu, wenn es um das Aussehen geht nicht auszusehen wie ein Großteil von Menschen aus den USA.

  23. Avatar

    Meine Söhne wollen mich fitter machen. Sie tüfteln gerade einen Trainingsplan für mich aus. Noch weiß ich nicht was sie sich überlegt haben. Da sie aber beide Sport treiben und Ahnung davon haben, vertraue ich ihnen voll und ganz

  24. Avatar

    Bin durch Zufall auf Deine Seite gestoßen, weil ich nach Alternativen zur Fitnessstudio-Mitgliedschaft gesucht habe. Versuche mich jeden Tag neu zu motivieren und mindestens 2 Stunden auf dem Rad auszupowern. Im Anschluss dann ein wenig Krafttraining mit Kurz- und Langhanteln.

  25. Avatar

    Mein Motto dieses Jahr heißt Kampf den Babykilos. Ich bin letztes Jahr Mama geworden und nun muss das zusätzliche Gewicht weg. Der Masterplan…Sport mit Baby…ob Joggen mit Kinderwagen oder Fitnesskurs wo ich Krümel mitnehmen / sie auch ” dran teilnehmen” kann. So haben wir beide was davon.
    Für eine Teilnahme bei Ninja Warrior wird das Training zwar nicht ausreichen
    Aber vielleicht als Mama – Krümel Gespann in ein paar Jahren

  26. Avatar

    Erstmal muss ich sagen, cooler Artikel! Ich trainiere regelmäßig im Fitnessstudio und will aber auch etwas zu Hause und an der frischen Luft tun und hoffe dadurch etwas abzunehmen.

  27. Avatar

    Ich machs über ein Online Fitnesstudio und hoff dadurch ein paar Kilos loszuwerden

  28. Avatar

    Ich versuche zu Hause zu trainieren und außerdem zusammen mit einer Freundin.

  29. Avatar

    Meistens trainiere ich zuhause oder versuche, mich mit Laufen fit zu halten.

  30. Alex

    .. Gläser stemmen 😀 das ist mal was neues!

  31. Avatar
    Christian

    Huhu

  32. Avatar
    Christian

    Ich trainiere 2x die Woche mit meinem Stammtisch, am liebsten Gläser stemmen.
    Ansonsten Lauf ich lieber allein durch den Wald oder bike.

  33. Alex

    Das klingt echt gut, erzähl doch mal mehr! Wie genau trainierst Du denn?

  34. Avatar

    Ich trainiere überall und vor allem kreativ Hauptsache nicht langweilig

  35. Alex

    Moin, vielen Dank für das Lob! Ist sehr viel ausführlicher geworden als geplant.. aber schön zu hören, dass der Artikel trotzdem gut ankommt. Fitnessstudios sind ja auch nicht falsch, sondern einfach eine von vielen Optionen. Schwimmen und Bouldern klingt nach einer interessanten Mischung. Dein Ansatz, die Dinge zu verfolgen, in denen Du nicht gut bist, verfolge ich auch. Gerade in diesen Bereichen kann man glaube ich einiges bewegen. Gut für Körper und Geist 😀 also quasi Motivation garantiert (irgendwann).

  36. Alex

    Moin Flow,

    vielen Dank für das Lob! Radfahren bietet sich in den meisten Fällen ja auch geradezu an. Aber vielleicht stellst Du ja fest, dass Animal Flow der shit ist.. oder Du probierst es mit Pigeon Fit 😀 – aber besser nicht in der Öffentlichkeit..

  37. Alex

    Wow – du bist ja schwer aktiv!! 😀

  38. Alex

    Kenne ich gut 😀 – wobei ich hin und wieder mal gerne mit anderen gemeinsam trainiere.

  39. Avatar

    Ich trainiere nur daheim und an frischen Luft. Mich stören leider die anderen Menschen in den Studios.

  40. Avatar

    Zum Thema “Fitnessstudio Alternativen” hatte ich vor einiger Zeit schon für einen Kumpel mal recherschiert, aber keinen so ausführlichen Artikel wie hier gefunden, gefällt mir gut.
    Ich persönlich mag Sport zum einen sehr und zum anderen brauche ich ihn aus medizinischen Gründen dringend, allerdings macht mir Funsport am meisten Spaß. Klassische Workeouts sind neben Kickboxen meine Regenvariante, um in den eigenen 4 Wänden immerhin noch etwas Bewegung zu bekommen.

  41. Avatar

    Moin Alex, wieder ein toller Artikel. Ich werde mir einige Varianten anschauen. Selber werd ich aber wohl auf meinen Favoriten, das Radfahren setzen. Aber gerade die Seiten mit den Trainingsplänen werd ich mit noch mal ansehen.
    Lieben Gruß und stay Strongg

  42. Avatar

    Also erstmal finde ich deinen Artikel echt gut! Ich werde dieses Jahr klassisch auf das Fitnessstudio setzen, aber will durch Schwimm- und Bouldern mein Bild ein bisschen erweitern. Das sind zwei Sachen in denen ich überhaupt nicht gut bin, aber man muss sich ja auch stetig weiterentwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.