Power Nap – Anleitung


Unbezahlte Werbung: Der Power Nap ist ein einfacher und effektiver Weg, um sich schnell zu entspannen. Doch der Power Nap (ein kurzes Nickerchen), versorgt dich nicht nur mit frischer Energie. Durch einen Power Nap kannst du eine Menge für Kopf und Körper tun. Wusstest du zum Beispiel, dass du deine Leistungsfähigkeit um 30 Prozent steigern kannst? Das ist sogar nur einer von vielen Vorteilen.

Was mich doch sehr wundert: weshalb ist das gute, alte Nickerchen so dermaßen in Vergessenheit geraten? Unsere Großeltern haben drauf geschworen. In vielen Kitas gibt es den Mittagsschlaf nach wie vor. Auch im Alter gewinnen Nickerchen und Mittagsschlaf wieder an Bedeutung.

Werbung

Power Nap

Napercise und Power Nap als Trend
Power Nap – das Nickerchen als Trend

Nun gut, mit einem englischen Begriff ist das Nickerchen nun als “Trend” zurück. Wenn ich von Trend spreche, dann meine ich übrigens auch genau das. Es gibt sogar schon kommerzielle Angebote rund um dem Power Nap.

Das Ganze nennt sich dann zwar “Napercise“, ist aber im Grunde genommen, nichts anderes. Dass man für einen (Gesundheits) Trend wie Napercise kräftig investieren muss, werde ich den wenigsten von euch erklären müssen. Doch heute möchte ich mich mit dem Power Nap beschäftigen. Das es gute Gründe für das kleine Nickerchen zwischendurch gibt, hatte ich ja schon erwähnt.

Gute Gründe für einen Power Nap

  • bis zu 30% mehr Leistungsfähigkeit
  • Stress abbauen & gute Laune bekommen
  • Müdigkeit bekämpfen, Defizite ausgleichen
  • gut für dein Kurzzeitgedächtnis
  • gut für dein Immunsystem

.. um nur einige Punkte zu nennen. Im Internet ist auch davon zu lesen, dass ein Power Nap vor Herzkrankheiten schützen soll. Auch könne man Erschöpfungszustände und Burnout durch das regelmäßige Nickerchen unwahrscheinlicher machen. Nun gut, jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie funktioniert das Ganze in der Praxis.

Ein normaler Arbeitstag ist für viele von uns ja ohnehin schon stressig genug. Woher also die Zeit für ein Nickerchen nehmen? Wenn man sich einmal mit dem “wie” beschäftigt, wird schnell klar: das ist alles halb so wild. Denn für einen Power Nap brauchst du weder ein Bett, noch eine Couch.

Power Nap – Anleitung – einfach erholen

Downhill Sackhüpfen
Power Nap – das Nickerchen, dass du überall machen kannst. Bild: Alex beim Downhill Sackhüpfen Test.

Ein Power Nap gilt am effektivsten, wenn dieser zwischen 15 und 20 Minuten dauert. Einige Artikel zum Thema geben auch eine Zeit von bis zu 30 Minuten an. Wichtig beim Power Nap ist folgendes: man soll “nur” in einen leichten Schlaf fallen. Fällt man nämlich in einen tiefen Schlaf, dann muss man damit rechnen, am Ende noch müder und zerknirschter zu sein. Regel Nummer 1 lautet daher: 15-20 Minuten.

Das man für einen Power Nap weder Bett, noch Couch benötigt, hatte ich erwähnt. Das Besondere am Power Nap ist, du kannst diesen auch im Sitze absolvieren. Nutze einfach einen Bürostuhl oder eine Bank. Wenn du im sitzen nicht schlafen kannst, dann gibt es auch die Möglichkeit, den Oberkörper auf einem Tisch abzulegen. Hat man erst einen Platz für den Power Nap gefunden, gilt es als Nächstes, wieder aufzuwachen. Womit wir zu Regel Nummer 2 kommen.

Im Büro einen Wecker oder Timer stellen, wird in den meisten Fällen nicht möglich sein. Was sich daher hier anbietet ist folgendes. Kopfhörer am Telefon anschließen und einen Alarm auf 15 oder 20 Minuten einstellen. Selbstverständlich gibt es Alternativen. So könnte man einen Freund oder Kollegen bitten, einen nach XX Minuten zu wecken. Ganz klassisch, ohne Wecker und Telefon geht es im übrigen auch.

Wer den Power Nap im sitzen absolviert, der braucht nicht mehr als einen Schlüsselbund. Schläft man nämlich ein, entspannen sich bekanntermaßen Körper und Muskulatur. Tritt dies ein, fällt der Schlüsselbund, den man zuvor in die Hand genommen hat auf den Boden. Dies wiederum sollte in der Regel ausreichen, um dich aus dem leichten Schlaf zu wecken.

Praktische Tipps für den Power Nap

Power Napping Gadget
Nackenkissen mit Kapuze – wird als “Power Nap” Gadget beworben.

Wer das Nickerchen zwischendurch ausprobieren möchte, der kann mit verschiedenen Tipps noch mehr herausholen. Möchtest du den Power Nap am Schreibtisch ausprobieren, könnten sich ein kleines (!) Kopfkissen oder Polster bezahlt machen. Wer Dunkelheit zum Schlafen braucht, sollte sich eine Augenmaske zulegen. Wer sich nur schwer entspannen kann, der kann es mit Kopfhörern und “Binaural Beats” probieren. Dabei handelt es sich um eine Art “Entspannungsmusik”.

Power Nap Profis schwören im übrigen darauf, vor dem Power Nap einen Kaffee oder Espresso zu trinken.

Du fragst dich warum? Ganz einfach, bis das Koffein seine Wirkung voll entfaltet, vorgehen rund 20 Minuten. Damit hast du sozusagen eine Art “Aufwach-Versicherung”. Alternativ wird von Experten auch grüner Tee empfohlen. Ich selbst habe mich mit dem Thema Power Nap natürlich auch befasst. Da ich grundsätzlich fasst immer einen richtig vollen Kopf habe, fand ich für mich einen völlig anderen Ansatz.

Der Power Nap und ich
Mein Problem beim Power Nap war nämlich: grübeln. Ich tat mich am Anfang sehr schwer damit, die Flut an Gedanken zu stoppen. Abhilfe schaffte eine, wie könnte es auch anders sein: App. Der Name der App lautet “Get a Power Nap“.

Gekostet hat mich die App bzw. deren Nutzung nichts. Das Prinzip dahinter ist eine Art Hypnose bzw. geführte Entspannung. Mich sprach die Idee besonders an, da ich Anfangs ernste Bedenken hatte nicht pünktlich wieder aufzuwachen. Womit wir auch schon zum letzten, wichtigen Teil kommen: was tun, wenn der Wecker klingelt.

Nach dem Power Nap, was nun?
Gerade hat der Wecker geklingelt, der Schlüsselbund ist auf den Boden gefallen oder dein Kollege hat dich geweckt. Was ist jetzt wichtig, ist überhaupt etwas zu beachten? Die Antwort lautet: aufstehen, bewegen und bloß nicht dazu hinreißen lassen, noch eine Weile zu entspannen. Der Grund ist wirklich simpel. Wer jetzt nicht in die Gänge kommt, läuft Gefahr wieder einzuschlafen oder richtig müde zu werden.

Am besten daher gleich aufstehen. Strecken oder ein Glas kaltes Wasser trinken. Alternativ das Fenster aufmachen oder kurz an die frische Luft gehen und ein paar Mal ganz tief durchatmen. Anschließend bist du wieder fit und kannst bis zum Feierabend noch einmal alles geben!

Fazit zum Power Nap

Ob man den Power Nap nun Power Nap nennt oder schlicht und einfach “Nickerchen”, ist am Ende völlig unwichtig. Was zählt ist, dass man der Methode eine Chance gibt. Denn sicher ist, dass man seinem Körper etwas Gutes tut. Vielleicht ist der Power Nap für den ein oder anderen von euch ja am Ende eine echte Alternative zum Energy Drink. Nachhaltiger ist das Nickerchen zwischendurch alle Mal.

Jetzt brennt mir natürlich eine Frage auf der Seele. Wer von euch hat sich bereits im Power Napping probiert? Wer von euch hat Erfahrungen gesammelt, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit oder im Büro? Ich würde mich wirklich riesig freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit dem Power Nap hier teilen würdet!

Quellen: selbst-management.biz, snoozeproject.de, welt.de, fitforfun.de, mentalpower.ch, getsurance.de

Dieser Artikel ist als unbezahlte Werbung gekennzeichnet, da Marken oder Produkte genannt und ggf. verlinkt werden. Trotz der Kennzeichnung, liegt dem Artikel keine Kooperation zugrunde.

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in