Hypnose mit App


Hypnose mit App

Unbezahlte Werbung: Eine super Möglichkeit für Mentaltraining ist die Hypnose. Gerade am Anfang ist es nicht einfach an Zielen dran zu bleiben, die Sporteinheiten auch rigoros durchzuziehen oder erholsam zu schlafen. Um eine solide Basis, sozusagen eine Grundvoraussetzung fürs Mentaltraining zu schaffen, könnte man gerade zu Beginn auf Hypnose setzen. Keine Sorge, Hypnose ist weder teuer, noch braucht man unbedingt einen Hypnosetherapeuten.

Das Zauberwort lautet Hypnose mit App. Eine entsprechende App habe ich in den letzten Monaten erfolgreich getestet. Ich bin wirklich begeistert und dank der verschiedenen Ansätze und Bereiche, welche mit der Hypnose App bearbeitet werden können auch deutlich entspannter. Dies wiederum hilft dann unterm Strich auch dabei mit dem Mentaltraining voranzukommen. Denn ist der Kopf bereits voll, dann wird der Einstieg unter Umständen sehr schwierig.

Hypnose mit App: was ist das?

Hypnose mit App

Hypnose Apps gibt es einige, das Konzept ähnelt sich in den meisten Fällen jedoch sehr. Man lädt sich eine kostenlose oder kostenpflichtige App herunter, schließt Kopfhörer am Smartphone oder Tablet an und startet die App.

In der App wählt man ein entsprechendes Thema an dem man arbeiten will (z.B. regelmäßig Sport machen, besser schlafen etc.) und startet eine “Session”. In meinem Fall habe ich die App von Kim Fleckenstein (getonapps.com) ausprobiert.

Hier ist es so, dass Kim Fleckenstein spricht und nebenbei ein bisschen Musik läuft. Mit zwei Reglern lässt sich noch einstellen, wie das Verhältnis von Sprache und Musik ausfallen soll. Je nach Thema dauert eine Session zwischen 20 und etwas über 30 Minuten.

Hypnose mit App: kann das wirklich funktionieren?
Die kurze Antwort lautet: ja. Warum auch nicht? Schließlich funktioniert Hypnose ja auch, wenn man von einem Therapeuten oder Hypnotiseur hypnotisiert wird. In der Regel schließt man früher oder später ja sowieso die Augen. Ob die Stimme nun tatsächlich von einer Person neben einem oder aus Kopfhörern kommt, ist offenbar nicht weiter wichtig. Ich für meinen Teil kann auf jeden Fall bestätigen, dass die Hypnose mit App bei mir ganz hervorragend zu funktionieren scheint.

Wenn man jetzt mal überlegt, dass gerade einmal 5-10% unserer täglichen Handlungen aus dem “bewussten” Verstand resultieren und 90% aus unserem Unterbewusstsein, dann wird schnell klar: Hypnose ist ein wirklich interessantes Werkzeug.

Das Unterbewusst sein ist unser eigener, kostenloser Assistent. Wenn man jetzt lernt, wie man besser mit dem Unterbewusstsein arbeiten oder kommunizieren kann, dann wird es richtig interessant. Genau hier setzt die Hypnose an, denn über Hypnose ist es möglich die Vorzüge des Unterbewusstseins gezielt zu nutzen.

Was kostet die Hypnose mit App?
Die Preise für die meisten Themen in der App liegen bei 2,29 Euro. Darüber hinaus gibt es natürlich auch andere Apps, diese bieten teilweise kostenlose Themen an. In der Regel sind die meisten Themen jedoch kostenpflichtig. Kim Fleckenstein bietet neben der App auch Hypnose Themen als MP3, zum Abspielen mit einem MP3 Player an.

Die Preise für die MP3 Downloads liegen allerdings deutlich über denen, der App. Themen in der App kosten 2,29 Euro und MP3 Downloads über die Webseite liegen bei 7,91 Euro. Eine Erklärung für den Preisunterschied wird auf der Webseite nicht genannt.

Ist die Hypnose mit App sicher?

Hypnose mit App

In der App wird darauf hingewiesen, dass man während der Nutzung der App nicht Auto fahren sollte. Auf der Webseite heißt es außerdem, dass sofern man sich in therapeutischer Behandlung befindet oder verschreibungspflichtige Medikamente zu sich nimmt, vorher Rücksprache mit dem behandelnden Arzt halten sollte.

Abgesehen davon gibt es keine weiteren Hinweise oder gar Warnungen. Die Hypnose selbst gilt inzwischen längst als bewährt. Wobei man dazu sagen muss, dass die Wirksamkeit von Person zu Person abhängig sein kann. In Sachen Sicherheit gibt es keine Probleme, sofern man eben nicht gerade beim Auto fahren oder dem steuern von Maschinen eines der Scripte anhört.

Wer steckt hinter der Hypnose App?
Die Hypnose App wird von Kim Fleckenstein veröffentlicht und betrieben. Kim Fleckenstein ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, ausgebildete und zertifizierte Hypnosetherapeutin (Deutscher Verband für Hypnose e.v.). Über die letzten Jahre hat Kim Fleckenstein über 100 Hypnose, Meditations– und Coaching Programme in Form von Apps und MP3s veröffentlicht.

Neben den bereits aufgezählten Qualifikationen, verfügt Kim Fleckenstein auch über eine Ausbildung zur zertifizierten Meditationstrainerin (Bundesverband für Entspannungspädagogen e.V.), ist zertifizierter NLP-Master und Coach (Society of NLP). Die Apps und Programme bauen daher nicht auf Halbwissen oder Vermutungen auf.

Wer mehr über die Herausgeberin der Hypnose App erfahren möchte, der sollte sich unbedingt mal das folgende Interview mit Kim Fleckenstein bei fuckluckygohappy.de anschauen.

Was kann man erwarten?
Wer sich die Hypnose App herunterlädt, der hat zunächst einmal eine große Auswahl an Themen. Angeboten werden Hypnose Scripte für die verschiedensten Bereiche. So kann man sich zum Beispiel zu mehr Sport motivieren lassen, Ängste abtrainieren oder lernen, weniger häufig “negativ zu denken”. Dies ist allerdings nur ein Bruchteil, von dem was die App zu bieten hat.

Weitere Themen sind beispielsweise auch die folgenden:

  • Abnehmen, gesünder ernähren, besser schlafen
  • selbstbewusster werden, neue Energie tanken
  • Aufschieberitis bekämpfen, Selbstmotivation steigern
  • einfach entspannen, leichter lernen, Sport Hypnose
  • Laufmotiviation, Detox / Entschleunigen

Je nach Thema dauert eine Session ca. 20-30 Minuten. Einige Themen dauern auch etwas über 30 Minuten. Am Anfang läuft immer eine Art Einspann ab, dieser informiert nochmals darüber, dass man während der Sessions nicht Auto fahren soll. Den Einspann kann man über die Einstellungen der App aber auch deaktivieren. Anschließend kann man noch das Verhältnis von Sprache zu Musik einstellen (lauter, leiser).

Empfohlen wird, ein Thema 4 Wochen lang, einmal pro Tag zu “bearbeiten”. Es ist aber auch möglich parallel zwei Themen zu bearbeiten. So könnte man beispielsweise ein Thema morgens und ein weiteres am Abend in Angriff nehmen. Neben den hauptsächlich kostenpflichtigen Themen, gibt es auch kostenlose Themen. Ein Beispiel ist das Thema “Get relaxed”, dieses ist kostenlos erhältlich und dauert ca. 15 Minuten.

Durch die Hypnose soll man sich schnell und vor allem leicht entspannen können. Stress soll dauerhaft reduziert, das Wohlbefinden und die innere Ruhe gesteigert werden. Ein weiteres, kostenlos erhältliches Thema ist “Get a power nap”. Auch dieses Thema wird innerhalb von ca. 15-20 Minuten bearbeitet. Ziel ist es ein erholsames “Nickerchen” zu machen.

Wer noch mehr über die Hynose App erfahren möchte, der findet Antworten auf häufig gestellte Fragen, auf der Webseite von Kim Fleckenstein. Außerdem habe ich noch einen Artikel zum Thema gefunden und zwar bei welt.de. Im Artikel unternimmt der Autor einen Selbstversuch und testet, wie Hypnose wirklich funktioniert.

Meine persönlichen Erfahrungen mit der Hypnose App

Über den iTunes App Store von Apple wurde ich auf die Apps von Kim Fleckenstein aufmerksam. Den Anfang habe ich damals mit der “get a power nap” App gemacht. Diese war kostenlos erhältlich und hat sofort bei mir funktioniert. Nachdem ich eine Weile geschaut habe, ob die ganze Sache überhaupt etwas für mich ist, begann ich schließlich andere Themen auszuprobieren.

Immer funktioniert die Hypnose bei mir allerdings nicht. Wenn ich sehr gestresst bin und pausenlos denke, dann stößt auch die App an ihre Grenzen. Der Fairness halber muss ich jedoch auch sagen, dass dies bislang vielleicht 1-2 Mal der Fall gewesen ist. Alles in allem funktioniert die Hypnose per App bei mir ganz hervorragend. Inzwischen habe ich längst einige Themen ausprobiert und ich muss durchaus sagen, es funktioniert sehr gut.

Wobei ich persönlich auch der Meinung bin, dass es eine Einstellungssache ist. Wenn man sich auf das Abenteuer Hypnose einlässt, dann hat man auch die Chance, dass man Fortschritte mit dieser “Technik” erzielt. Aber Genau dies ist eben der springende Punkt, wer sich nicht darauf einlassen kann, der wird vermutlich auch keine Erfolge erzielen können.

Die Hypnose App hat für mich übrigens noch ein paar weitere Vorteile. Zum einen muss ich keinen womöglich teuren Hypnotherapeuten bezahlen, weiter habe ich keine Termine, die ich einhalten muss und oben drein, kann ich die Sitzungen so oft wiederholen, wie ich es möchte. Die Hypnose App bzw. Apps von Kim Fleckenstein gibt es natürlich nicht nur für iOS, sondern ebenso für Android Systeme.

Hypnose App – eure Meinung
Habt Ihr selbst schon die Hypnose per App ausprobiert? Was haltet Ihr von der Idee, sich über eine App hypnotisieren zu lassen? Könntet Ihr euch vorstellen die App selbst zu nutzen oder haltet Ihr vom Thema Hypnose an sich schon überhaupt nichts?

Dieser Artikel ist als unbezahlte Werbung gekennzeichnet, da Marken oder Produkte genannt und ggf. verlinkt werden. Trotz der Kennzeichnung, liegt dem Artikel keine Kooperation zugrunde. 

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in