Digital Detox Wochenende

Digital Detox Wochenende

Suchanfragen zum Thema “Digital Detox” sind im letzten Jahr massiv gestiegen. Teilweise verbringen wir regelmäßig viele Stunden im Internet. Immer öfter informieren sich Menschen über Digital Detox. Einfach gesagt handelt es sich dabei um eine Zeit ohne Internet, Handy, Tablet und co. Mal unter uns, manchmal tut es wirklich gut, Smartphone und co. einfach mal zur Seite zu legen. Mal wieder offline zu gehen, Zeit draußen verbringen – wie früher, ohne Internet & Social Media.

Mein persönlicher Tipp: Auch wenn Deine Zeit nicht für einen Kurztrip reicht, lass Dich einfach mal so richtig hängen. Schnapp Dir ein Buch oder mach einfach mal ein Nickerchen. Das ist aber noch längst nicht alles. Versuch es doch einfach mal mit einem Digital Detox Wochenende. Keine Sorge, Du musst nicht gleich in ein Kloster gehen oder Dich zuhause einschließen.

Werbung
Deine eigener Blog ist nur einen Klick entfernt: Bei ESTUGO bekommst Du Wordpress, https und eine eigene Domain zum Spitzenpreis. Auch inklusive: Persönliche Ansprechpartner und nur 1 Monat Laufzeit. Jetzt kostenlos ausprobieren unter www.estugo.de.

Digital Detox Wochenende

Genau genommen geht es beim Thema Digital Detox darum, die Zeit mit Internet, Tv und Smartphones zu reduzieren. Durch die Verringerung der digitalen Einflüsse soll mehr Ruhe erzeugt werden. Anstelle von Instagram, Facebook oder YouTube, geht es im Grunde genommen darum, sich mit der realen Welt zu beschäftigen. So gesehen könnte man Digital Detox auch als eine Art Erholungsphase bezeichnen. Da unser Alltag inzwischen eng mit dem Internet vernetzt ist, will ein Digital Detox Wochenende aber gut geplant werden. Ansonsten läufst Du Gefahr, dass es am Ende nur bei einigen Stunden Detox bleibt. Wie so ein Wochenende ohne Handy, Tv und Internet funktionieren kann erzähle ich Dir jetzt.

Artikel Tipp:  Frühsport - auf den Wecker, fertig, los!

Kurzanleitung: Digitale Einflüsse eliminieren

Unser Leben ist geprägt von der digitalen Welt. Wenn wir an Cookies denken, dann meist in Verbindung zu den nicht essbaren, digitalen Cookies. Oft kennen wir hunderte Menschen, doch wie viele davon kennen wir auch im echten Leben und nicht nur online? Die sozialen Medien und das Internet haben unseren Alltag stark verändert. Dies nicht immer ausschließlich positiv. Eine digitale Entgiftung soll dabei helfen, sich auf die wesentlichen Dinge zu besinnen.

Die Funktionsweise ist dabei super einfach! Nicht permanent online sein. Regelmäßige Zeit ohne Handy einplanen. Dem Kopf ganz bewusst, Urlaub vom Internet geben und das nicht nur im eigentlichen Urlaub. Also, Handy weg, offline gehen und Zeit mit echten Menschen, in der realen Welt verbringen!

Tipps: Digital Detox Planung
Überlege Dir im Vorfeld, wie Du Dein Detox Wochenende verbringen oder gestalten möchtest. Möchtest Du das Wochenende alleine oder vielleicht lieber mit Freunden verbringen? Wie wahrscheinlich ist es, dass Deine Freunde, die Idee unterstützen oder ggf. behindern? Sprich mit Deinen Freunden im Vorfeld über die Idee und versuche das Wochenende ein bisschen zu planen. Mit planen meine ich keinen rigiden Stundenplan, sondern vielmehr eine Art Gerüst. So könntest Du zum Beispiel im Vorfeld durchspielen, wie Du Dir das Wochenende vorstellst.

Freitag könntest Du einen Spieleabend planen. Vorher könnte gemeinsam gekocht und später vielleicht noch Karaoke gespielt werden. Der Samstag könnte für Shopping, einen Spaziergang im Wald, Park oder an der Küste genutzt werden. Vielleicht gibt es ja auch bei Dir zuhause etwas zu erledigen. So könntest Du gemeinsam mit Deinen Freunden renovieren oder den Garten auf Vordermann bringen. Gut gefällt mir persönlich folgende Idee: Ausmisten. Jaa, ich weiß. Klingt überhaupt nicht spannend. Aber gib meiner Idee eine Chance! Wenn Du zum Beispiel Deine Freunde einlädst und jeder von Ihnen eine Kiste mit Sachen mitbringt, die nicht mehr benötigt werden. Dann könntet Ihr einen Tauschbasar veranstalten oder gemeinsam Kisten für das Sozialkaufhaus um die Ecke packen. Das Ganze könnte auch ein kleiner, aber feiner indoor Flohmarkt unter Freunden werden.

Artikel Tipp:  Zahnspange: Woche 1

Wie für Dein Digital Detox Wochenende ist eigentlich nur, dass Du eine ungefähre Idee hast. Wer nicht auf Fotos oder Videos verzichten möchte, der kann sein Smartphone übrigens trotzdem getrost beiseite legen. Fotos lassen sich ja bekanntlich auch mit ganz normalen Fotoapparaten machen.

Digital Detox und frische Luft

Das Risiko sich zuhause zu langweilen ist natürlich immer da. Damit besteht auch eine gewisse Chance, dass man irgendwann aus Gewohnheit zu Smartphone, Tablet oder Netflix greift. Wenn man dies berücksichtigt, dann kann man das Risiko recht einfach reduzieren. Anstelle viel Zeit zuhause einzuplanen, kann man seine Zeit draußen, an der frischen Luft verbringen. Klar, Camping, Grillen, Lagerfeuer und co. sind meist stark vom Wetter abhängig. Was also tun, wenn das Wetter so gar nicht mitspielt? Ich sage: Trotzdem rausgehen. Meine Oma hat immer gesagt “Wir sind ja nicht aus Zucker”. Recht hat Sie! Wer sich richtig anzieht, der kann auch ohne weiteres an einem regnerischen, kalten Tag viele Stunden an der frischen Luft verbringen.

Langfristiger Erfolg für Deinen Digital Detox
Du würdest gerne langfristig mehr Zeit ohne Internet, Tv und Computer verbringen? Dir fehlt es an Support von Freunden oder Familie? Kein Problem! Such’ Dir ein Projekt und nutze dieses für eine Smartphone freie Zeit. Renoviere etwas, bring Deinen Garten auf Vordermann oder such Dir ein Hobby, bei dem Du Dich voll und ganz konzentrieren musst. Es gibt eine große Menge an Möglichkeiten. Da hätten wir zum Beispiel jede Menge Sportarten, Fotografie, Malen und Zeichnen, Gärtnern oder auch das Schrauben an Auto, Mofa, Motorrad oder Fahrrad. Ebenso könntest Du Dich mit dem Thema Kochen befassen oder Dich im Torten backen probieren.

Artikel Tipp:  Fotokite: Drohnen Alternative?

Meine persönlichen Detox Favoriten

Ich habe in den letzten Monaten vieles ausprobiert. Am besten gefallen hat mir dabei, Zeit an der frischen Luft zu verbringen. So banal es vielleicht klingen mag, Zeit im Wald ist einfach genial. Es gibt einiges zu sehen, der Kopf fährt recht schnell runter und obendrein ist längst bewiesen, dass die Luft und Atmosphäre im Wald gut für Körper und Seele sind. Auch mit dem Thema Meditation befasse ich mich seit längerem. Klar, um beim meditieren wirklich abschalten zu können, braucht es gerade am Anfang viel Übung. Doch wie heißt es so schön: Übung macht den Meister.

Wie stehst Du zu dem Thema? Hast Du schon mal probiert, bewusst auf Handy, Facebook, online Medien und digitale Einflüsse zu verzichten? Wie bist Du es angegangen und hat es sich für Dich ausgezahlt? Ich würde mich riesig freuen, wenn Du mir von Deinen Erfahrungen erzählen würdest. Vielleicht hat jemand von euch ja auch ein paar gute Tipps zum Thema?!

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.