Speedo Fit


Speedo Fit

Der nächste große Fitness Trend wird meiner Meinung nach Speedo Fit sein. Weshalb das so ist, möchte ich euch in diesem Beitrag ausführlich erklären. Trends hat es in den letzten Jahren viele gegeben, insbesondere im Bereich Fitness.

Speedo Fit – Training im und unter Wasser
Etwas wirklich Besonderes war leider eher selten dabei. Das könnte sich 2018 ändern, denn wie es scheint, steht ein völlig neuer Fitness Trend in den Startlöchern und ich muss sagen, dieser Trend hat durchaus Potenzial. Die Rede ist von Speedo Fit bzw. Fitnesstraining im Wasser.

Keine Sorge, ich rede nicht vom Bahnenschwimmen, Wassertreten oder Schwimmnudel-Fitness. Bei Speedo Fit geht es um richtiges Training, im und unter Wasser. Weshalb ich so hin und weg davon bin, möchte ich euch jetzt erzählen. Die Idee hat nämlich ein riesiges Potenzial für alle möglichen Sportler und Sportarten.

Was ist Speedo Fit und wie soll es funktionieren?

Speed Fit ist vergleichbar mit einer Art “Cross Training” im Wasser. Die Sportler tragen dabei Laufschuhe und Kompressionshosen. Die Übungen ähneln denen, die man auch im trockenen absolviert. Das Training im bzw. unter Wasser ist genau genommen gar nichts neues. Man denke nur an Aqua Aerobic, Aqua Spinnig oder Unterwasser Hockey. Alles Sportarten, die es bereits seit Jahrzehnten gibt.

Bei Speedo Fit dreht sich alles um die Atmung. Luft ist etwas, dass wir allzu oft als etwas selbstverständliches ansehen. An Land mag dies ja auch soweit richtig sein, nur im bzw. unter Wasser funktioniert diese Annahme nicht mehr. Das Speedo Fit Programm dreht sich um die vielen Vorteile, die das Wasser in Bezug auf das Fitnesstraining mit sich bringt.

So sorgt der Wasserdruck beispielsweise für eine natürliche Stabilisierung des Körpers. Auch eine gewisse Kompressionswirkung ist im Wasser vorhanden. Dann wäre da noch der natürliche Widerstand, gegen den man im Wasser ankämpfen muss. Den Teil mit der Atmung hatte ich ja bereits erwähnt.

Das Wasser bietet daher optimale Voraussetzungen für ein Fitnesstraining. Bei diesem Training geht es allerdings nicht im klassische Übungen aus dem Bereich des Schwimmsports, sondern viel mehr um Ausdauer- und Kraftsportübungen.

Wie diese Übungen aussehen, dass ist auf der Webseite von Speedo zu erfahren. Dort gibt es nämlich eine Art Konfigurator, mit diesem kann man sich ein Workout zusammenstellen und bekommt auch direkt noch Videoanleitungen dazu. All dies im übrigen völlig kostenlos und ohne den Zwang einer Registrierung – ziemlich cool.

Speedo Fit Übungen – Videoanleitungen erleichtern den Einstieg

Als erstes Beispiel möchte ich euch diese Übung vorstellen: Kniebeugen im Wasser. Der Kopf bleibt bei dieser Übung über dem Wasser. Schon beim zuschauen dürfte einem langsam bewusst werden, wie anstrengend die Speedo Fit Übungen sind. An Land sicherlich kein großes Thema, nimmt man hier jedoch den Widerstand des Wassers mit dazu, dann dürfte der Kraftaufwand ein ganz anderer sein.

Nicht anspruchsvoll genug? Kein Problem! Dann schau Dir die Muscle Up’s an, bei dieser Übung geht es unters Wasser. Ausgeführt werden die Muscle Up’s am Beckenrand. Interessant bei dieser Übung: hier kommt es langsam auch darauf an, die Atmung im Griff zu behalten, sonst wird man schnell nicht mehr in der Verfassung sein, um weiter zu machen.

Darüber hinaus gibt es noch viele, weitere Übungen. Allesamt mit Anleitungen und teilweise sogar in Verbindung mit Gewichten wie z.B. Kettle Bells oder Kurzhanteln. Womit wir zu einem Nachteil von Speedo Fit kommen. Nun, vielleicht ist es am Ende auch kein Nachteil, sondern viel mehr eine Schwierigkeit. Da die wenigsten von uns einen Pool besitzen, wird man das Speedo Fit Training in einem Schwimmbad absolvieren müssen.

In wie weit es dort jedoch gestattet ist: Schuhe oder Kompressionshosen zu tragen, geschweige denn z.B. Kettle Bells oder Kurzhanteln mit ins Wasser zu nehmen, sei jetzt mal dahingestellt. Mein Tipp lautet daher: ein Fitnessstudio suchen, dass auch über einen Pool verfügt. Wenn man die Betreiber des Studios auf das Speedo Fit Programm aufmerksam macht, dann lassen diese sich vielleicht darauf ein.

Speedo Fit: wo kann man es machen?
Das ist derzeit noch eine wirklich gute Frage. Ich würde zumindest mal im örtlichen Schwimmbad fragen. Ist es dort nicht möglich, wäre ein Fitnessstudio mit eigenem Pool vielleicht noch eine weitere Möglichkeit. Im schlimmsten Fall muss man halt einen See nutzen. Im Herbst und Winter wird dann ein Speedo Fit Training allerdings wohl nur mit Neopren Anzug möglich sein. Dies wiederum dürfte die Bewegungsfreiheit erheblich einschränken.

Gibt es Anleitungen, Videos oder Online Kurse?
Über Kurse konnte ich bislang leider noch nichts herausfinden. Anleitungen hingegen gibt es bereits zahlreiche. Diese sind auf der Webseite von Speedo, sowie bei YouTube zu finden.

Fazit zu Speedo Fit

Mir gefällt die Idee vom Training im Wasser super. Ich würde nur zu gerne mal mit Kettle Bell und Kurzhantel auch im bzw. unter Wasser trainieren. Leider scheint es zumindest in Deutschland noch keine offiziellen Kurse oder Trainingsmöglichkeiten zu geben.

Ein normales, öffentliches Schwimmbad wird es wohl kaum dulden, wenn ein Gast mit Turnschuhen und Kompressionshose das Schwimmbecken betreten möchte. Damit bleibt eigentlich nur ein Fitnessstudio mit eigenem Pool und entsprechendem Angebot oder eben ein See. Aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit, dann allerdings aber eben auch nur mit Neoprenanzug.

Tja, ich für meinen Teil hoffe nun inständig, dass Speedo Fit möglichst schnell hohe Wellen schlägt. Dann wird es vielleicht demnächst auch in meiner Nähe entsprechende Angebote geben. Was haltet Ihr von der Idee des Trainings im bzw. unter Wasser? Seid Ihr genauso angetan wie ich oder haltet Ihr es bloß für einen weiteren Trend, der bald wieder vergessen ist?

Speedo Fit Videos bei YouTube

 

Bildquellen

  • Speedo Fit: speedousa.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in