HIIPA – neue HIIT Version


HIIPA Fitness

Gerade erst habe ich euch von HIIP berichtet, da entdecke ich mit HIIPA, die nächste Version des beliebten HIIT Trainings. Wer bei all den Abkürzungen jetzt schon den Durchblick verloren hat, den kann ich beruhigen: keine Sorge, diese Sache nimmt aktuell kuriose Ausmaße an. Die Abkürzungen sind außerdem ganz schnell erklärt. Mit HIIT fing alles an, HIIT steht für “Hight Intensity Intervall Training”.

Kürzlich probierte ich dann HIIP aus. Dies wiederum steht für “High Intensity Intervall Painting“. Anstelle von einem sehr abwechslungsreichen Workout, wird dabei 1 Minute trainiert und eine weitere “gemalt”. So, zurück zu HIIPA, ich denke die meisten von euch werden jetzt wieder einen Überblick bekommen haben. HIIPA soll alle ansprechen oder viel mehr berücksichtigen, die HIIT nicht ausüben können.

Werbung

Was ist HIIPA Training?

HIIPA Fitness im Alltag
HIIPA soll Fitnesstraining im Alltag ermöglichen. Sozusagen überall und ohne spezielle Vorbereitungen.

Das Problem mit HIIT Workouts ist nämlich schnell erklärt, sie sind extrem anstrengend und eine große Belastung für den Kreislauf. Genau hier setzt nun HIIPA an. Die Abkürzung steht übrigens für “High Intensity Incidental Physical Activity”. Auf deutsch bedeutet dies “hochintensive zufällige körperliche Aktivität”. Geht es nach seinen Anhängern, soll HIIPA unseren Alltag revolutionieren. Es geht unterm Strich einfach nur darum “Bewegung” in den Alltag zu bringen.

Mit HIIPA macht man im Grunde genommen, die gleichen Bewegungen, die man sowieso Tag für Tag macht. Das sind beispielsweise zu Fuß eine Strecke zurücklegen, Treppen steigen oder den Einkauf schleppen. Das Ziel ist es im Endeffekt, diese häufig vorkommenden Aktivitäten für ein bis zwei Minuten so intensiv auszuüben, dass man außer Atem oder ins Schwitzen gerät.

HIIPA, 3-5x pro Tag

HIIPA Fitness
HIIPA Fitness: einfach mal das Rad nehmen und nicht die Bahn oder das Auto

Es heißt, dass wenn man täglich nur 3-5x ein paar Minuten richtig “durchzieht”, soll man bereits bedeutende Fortschritte machen. Dies wohlgemerkt, ohne dafür ins Fitnessstudio gehen zu müssen. Argumentiert wird hier damit, dass bereits kleine Veränderungen für einen Unterschied sorgen können. Dies bestätigt auch ein Leitfaden zum Thema Bewegung.

Dieser erschien im “British Journal of Sports Medicine”. In diesem heißt es, auch kurze Phasen von körperlicher Bewegung seien gut für die Gesundheit. Okay, mich überrascht das jetzt nicht gerade. Irgendwie liegt diese Erkenntnis doch auf der Hand oder nicht? Viel interessanter hingegen finde ich die Aussage des Studienleiters (Emmanuel Stamatakis), diese lautet wie folgt:

„Es gibt viele Forschungen, die gezeigt haben, dass jede Art von HIIT, unabhängig von der Dauer und Anzahl der Wiederholungen, eine der effektivsten Methoden ist, um Fitness und Herz-Kreislauf-Gesundheit schnell zu verbessern”.

Gut, vergleicht man jetzt HIIT und HIIPA miteinander, dann kann man durchaus Parallelen erkennen. Allerdings sehe ich persönlich bei HIIPA auch einige Nachteile. Doch dazu komme ich später.

HIIPA Fitness in der Praxis (YouTube Video)

Mindestens 10 Minuten bewegen?
In der Vergangenheit hieß es oft, dass man sich wenigstens 10 Minuten am Stück bewegen sollte. Erst nach 10 Minuten ununterbrochener Bewegung sei ein positiver Einfluss auf die Gesundheit gewährleistet. Diese Aussage gilt inzwischen als überholt. Aktuell heißt es, selbst kurze körperliche Aktivitäten seien sinnvoll. Am Ende ist es eine Frage der Intensität, das zumindest ist meine persönliche Meinung.

Selbstverständlich wurden kurze Workouts von unter 10 Minuten wissenschaftlich untersucht. Genau genommen wurden kurze Phasen intensiver Bewegung untersucht. Dabei stellte man fest, dass selbst kurze Anstrengungen einen positiven Effekt auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit hat (sofern man die Übungen über einige Wochen wiederholt!). Wunder sollte man allerdings nicht erwarten. Die Versuche haben lediglich bewiesen, dass “HIIP” wesentlich besser ist, als sich nicht zu bewegen.

Ich frage mich bei solchen Studien oder Versuchen meist: weshalb wird so etwas überhaupt durchgeführt. Es liegt doch wirklich auf der Hand, dass es gesünder ist, sich zu bewegen, als sich nicht zu bewegen. Aber gut, jetzt wurde auch diese Frage erfolgreich erörtert.

HIIP – keine Ausreden, einfach bewegen

Bei fitforfun.de schlußfolgerte man: mit HIIP gäbe es keinerlei Ausreden mehr. Oft wird ja Zeitmangel, fehlende Energie oder auch die nicht vorhandene Kondition als “Entschuldigung” angeführt. Für HIIPA benötigt man nichts und mit nichts, meine ich auch genau das. Am Ende ist HIIPA einfach nur ein neues “Label” für etwas, dass immer schon da gewesen ist. Meine persönlichen Tipps für HIIPA im Alltag sehen übrigens wie folgt aus:

  • Fahrrad statt Auto nutzen
  • Treppen statt Lift nehmen
  • Einkäufe im Korb tragen
  • bei Umzügen helfen
  • Gartenarbeit machen
  • Gassi-Runde mit Joggen kombinieren
  • Hausputz mit Fitness verbinden

Zuletzt möchte ich jetzt noch kurz die Nachteile von HIIPA ansprechen. Meiner Ansicht nach gibt es nämlich Nachteile. Da hätten wir zum Beispiel das Thema “Schwitzen”, wer sich intensiv bewegt, der muss damit rechnen zu schwitzen. Bewegt man sich jetzt über den Tag mehrfach intensiv über mehrere Minuten, dann hat man möglicherweise das Problem, dass man sich im schlimmsten Fall mehrfach umziehen muss (oder eben riecht).

Wer HIIPA ausprobieren möchte, der sollte von daher zumindest ein kleines Deo mit sich führen oder im extrem Fall ggf. auch ein frisches T-Shirt dabei haben. Unterm Strich gibt es dann auch gar nicht so super viele Möglichkeiten sich im Alltag spontan zu bewegen. Daher sehe ich diesen Trend eher skeptisch. Klar, lieber bewegen, als auf Auto, Bahn und co. zu setzen. Große Erwartungen sollte man am Ende aber nicht haben. Am effektivsten bleibt halt unterm Strich der regelmäßige Sport und eine gesunde Ernährung.

Was haltet Ihr von HIIPA?
Habt Ihr schon etwas von HIIPA gehört oder es vielleicht sogar schon ausprobiert? Was haltet Ihr von der Idee und könntet Ihr euch vorstellen, HIIPA in euren Alltag einzubinden? Wie seht Ihr meine Kritik mit dem Schwitzen bzw. den wenigen Möglichkeiten, die der Alltag für Bewegung bietet? An dieser Stelle geht es wieder um euch und eure Meinung zum Thema! Auf geht’s .. haut in die Tasten und erzählt mir von eurer Meinung.

Quellen: fitforfun.de, health.com, businessiinsider.de

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in