Wasserrutsche bauen im Winter


Wasserrutsche bauen

Seitdem wir die DIY Wasserrutsche zum ersten mal aufgebaut haben, hat sich einiges getan. Mit einer CokeTV Folge nahm das Abenteuer “Wasserrutsche bauen” seinen Anfang. Eine ganze Weile später bauten wir die DIY Wasserrutsche dann bei uns in Greifswald erneut auf, im Winter, mit Schnee.. und mit Bungee Seil.

Schon im Januar kamen wir so richtig auf den Geschmack, die Mischung stimmte einfach. Doch perfekt war unsere DIY Wasserrutsche bei weitem noch nicht. Wo es am Anfang noch im Bauch kribbelte, kehrte nach einigen Durchgängen schnell Routine ein. Daher beschlossen wir noch einmal von vorn anzufangen – eine Steigerung, die DIY Wasserrutsche V2 musste her!

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Wasserrutsche bauen im Winter, mit Bungee

20 Meter Folie hatten wir bereits, erste Erfahrungen konnten wir auch bereits sammeln. Jetzt galt es also, das vorhandene Wissen mit unseren Erfahrungen und Annahmen zu kombinieren. Gesagt, getan! Schnell stand fest, wir wollen definitiv mehr:

  • Länge
  • Geschwindigkeit
  • Abwechslung
  • Adrenalin

Die Faktoren Länge und Geschwindigkeit waren schnell abgehakt. Hierzu besorgten wir uns einfach 18 Meter Folie, so kamen wir auf fast die doppelte Länge. Die Geschwindigkeit konnten wir durch eine andere Kombination der Bungee Seile erheblich verbessern. Doch wie sollten wir Abwechslung und Adrenalin steigern? Zum Glück kamen uns bald die notwendigen Ideen. Wir beschlossen die DIY Wasserrutsche gleich mit einem mächtigen “Wumms” beginnen zu lassen.

Hierzu bauten wir uns eine Startrampe aus Bierzelt-Tischen und einer Kiste. Damit war ein schneller Start gewährleistet. Doch wie sollten wir für mehr Adrenalin sorgen? Plötzlich wurde uns klar: wir brauchen Hindernisse oder Rampen oder beides! Glücklicherweise hatten wir noch 4 kleine Rampen und jede Menge Bierbänke.

Die Rampen mussten nicht mehr bearbeitet werden, bei den Bierbänken setzten wir auf Luftpolsterfolie. Wir erhofften uns dadurch eine Art Dämpfung, denn die Teichfolie ist mit 1 mm nicht gerade dick. Damit wir nicht sofort zu schnell werden, haben wir die Wasserrutsche in mehrere Bereiche aufgeteilt und diese jeweils mit Wasser gefüllt. Gerade in Bezug auf die Rampe, sollte dies ein wenig mehr “Dämpfung” mit sich bringen.

Die Bungee Seile haben wir dann am Ende der XXL DIY Wasserrutsche befestigt und mit einer fetten Rolle Luftpolsterfolie abgesichert. Dies sollte sich übrigens später noch auszahlen. Den Anfang machten wir dann zunächst mit einer schwächeren Bungee Version und auch nicht von der Startrampe, sondern aus sitzen heraus.

XXL DIY Wasserrutsche – viele blaue Flecken

Nach den ersten paar Durchgängen wurde uns dann bald klar: die Rampen waren zu heftig, das ständige Aufprallen auf dem nackten, gefrorenen Boden eine ziemliche Zumutung für Hintern und Rücken. Also beschlossen wir: mehr Schub muss her! Schnell tauschten wir die Bungee Seile aus und sorgten so für sehr viel mehr Geschwindigkeit. Ach so, die Bierbänke und die Rampen haben wir vorher natürlich noch entfernt bzw. anders angeordnet.

Slip and Slide Rutsche bauen: die XXL Wasserrutsche im Video

Das die Erweiterung unserer Rutsche so dermaßen gut funktionieren würde, hätte keiner von uns für möglich gehalten. Anleitungen rund um Wasserrutschen oder Slip and Slide Rutschen gibt es zwar einige im Internet, aber wir haben beschlossen “Freestyle zu bauen”, also quasi frei nach Schnauze. Das Bauen der Rutsche dauerte übrigens gar nicht so lange. Nach gut 2 Stunden war das Upgrade fertig und der Spaß konnte beginnen.

Für den Garten wäre die Rutsche mit ihren fast 40 Metern Länge übrigens nichts gewesen. Aus diesem Grund mussten wir leider auf die Einfahrt und Straße ausweichen. Im Garten hätten wir ja zumindest noch “weichen” Untergrund gehabt. Für das nächste Mal haben wir daher schon beschlossen, uns um eine vernünftige Dämmung der Rutsche zu kümmern.

Die Wasserrutsche in Bildern – Strongg XXL Winter Wasserrutsche

Wasserrutsche selbst bauen
Anleitungen zum Thema gibt es wie Sand am Meer. Wirklich viel Talent oder Geld benötigt man darüber hinaus auch nicht. Im Grunde genommen braucht man zum einen, eine geeignete Fläche. Am besten eine weiche Fläche im Garten. Außerdem ist ein Wasseranschluss von Vorteil. Ein Gefälle wäre darüber hinaus natürlich von Vorteil, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Was die Folie betrifft, so haben wir die besten Erfahrungen mit professioneller Teichfolie gemacht. Diese hat aber ihren Preis und der hat es in sich. Will man eine 20 Meter lange und 2 Meter breite Rutsche bauen, sollte man zwischen 250 und 300 Euro allein für die Teichfolie in 1mm Stärke einkalkulieren.

Günstiger wird es mit Abdeckplane, denn 18 Meter bekommt man für ca. 70-80 Euro. Allerdings hat dies auch einen massiven Nachteil, denn die Plane kommt in 2×3 Meter Stücken und muss zunächst noch aneinander geklebt werden. Wenn dies nicht stört, der kann auf Abdeckplane als Alternative zur Teichfolie setzen.

Die Dauer für den Aufbau einer Wasserrutsche beträgt je nach Länge und Umfang der Rutsche zwischen 30 Minuten und einer Stunde. In unserem Fall betrug die Dauer fast 2 Stunden. Was aber auf Rampen und Hindernisse zurückzuführen gewesen ist. Jetzt wo wir wissen, was zu beachten ist, wird sich die Dauer künftig auch sehr viel mehr in Grenzen halten (hoffen wir zumindest).

Video: die Winter Wasserrutsche in Version 1 bei Youtube

Winter Wasserrutsche – unser Fazit

Wer Action sucht, der sollte sich unbedingt sofort in den Neopren Anzug schmeissen und es einfach mal selbst ausprobieren. Denn auch wenn es vielleicht kalt wirkt, so war es dank der richtigen Neopren Anzüge mollig warm und super angenehm. In Sachen Adrenalin hat sich die Rutsche auch mehr als ausgezahlt. Für Version 3 haben wir aber natürlich längst einiges an neuen Ideen und Verbesserungen im Kopf.

Die Hindernisse könnten besser gedämmt werden, die Rutsche an sich könnte auch eine Dämmung zum Boden hin vertragen und die Geschwindigkeit lässt sich mit Sicherheit noch ziemlich steigern. Hierzu müssen wir lediglich die Bestätigung des Bungee Seils verändern und den Wasserstand auf der Rutsche verringern. Wenn wir genug Material finden, könnte außerdem eine deutlich größere Startrampe drin sein.

Größtes Problem aktuell: der sowieso schon harte Boden, müsste irgendwie gepolstert werden. Wenn jemand von euch also noch 50-60 Luftmatratzen los werden will, dann immer her damit, wir wüssten schon, was wir mit diesen anstellen würden!

Jetzt seid aber wieder Ihr an der Reihe, denn jetzt geht es um euer Feedback. Unter allen Kommentaren werden 10 Strongg Packs verlost, Monat für Monat. Mit jedem eurer Kommentare steigen darüber hinaus eure Chancen auf eines der super coolen Strongg Packs, also worauf warten Ihr noch – los geht’s – her mit eurer Meinung zum Thema!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in