Laufen im Herbst: das ist wichtig


Laufen ist soviel mehr als nur immer geradeaus

Sport und Fitness sind wichtig. Gerade im Herbst und Winter neigen viele von uns dazu, mehr zu essen und sich dabei im Gegenzug weniger zu bewegen. Nicht ohne Grund beklagen sich viele Menschen über eine Weihnachtswampe oder “extra Kilo’s” nach den Feiertagen. Wer auch im Herbst und Winter aktiv bleibt, der erspart sich nicht nur Weihnachtsspeck & extra Kilo’s, sondern stärkt im besten Fall auch noch das Immunsystem.

Klingt doch nach guten Gründen auch in der kalten und nassen Jahreszeit aktiv zu bleiben oder etwa nicht? Doch was gibt es im Herbst und Winter eigentlich zu beachten, wenn man draußen laufen gehen will? Ich habe mir mal Gedanken gemacht und eine kleine Liste mit Tipps zum laufen im Herbst und Winter gemacht.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Laufen im Herbst und Winter: das ist wichtig!
Im Gegensatz zum Sommer sollte man bei kühleren Temperaturen darauf achten, ausreichend warm gekleidet zu sein. Vorteilhaft ist hier das Zwiebelprinzip. Sich in mehreren Lagen anzuziehen ist ein wirksames Mittel gegen die Kälte. Bei Regenwetter oder generell nassem Wetter, zahlt es sich schnell aus, wenn man regenfeste Kleidung trägt. Etwas, das ich persönlich leider allzu oft vernachlässige wäre das Thema “Sichtbarkeit”.

Gesehen werden ist wichtig: gerade im Herbst und Winter

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, frühzeitig gesehen zu werden. Nicht einmal unbedingt von Autos, sondern auch von Fahrradfahrern. Schließlich möchte ja wohl keiner gerne über den Haufen gefahren werden. Eine Stirn- oder Kopflampe kostet nicht die Welt und kann dafür sorgen, dass man schon von weitem gesehen wird. Wer keine Lampe am Kopf tragen möchte, der kann auch auf Reflektoren oder LED Armbänder setzen.

Do’s & don’ts beim Laufen im Herbst & Winter
Was könnte sonst noch wichtig sein? Eine Menge! Vor dem Start kann man sich schon drinnen aufwärmen, nach dem Sport sollte man das Stretching nicht vergessen und außerdem sollte man nach der erfolgreichen Laufrunde schnell zurück ins Warme gehen. Dann am besten schnell eine heiße Dusche und ab in gemütliche Klamotten!

Soweit die “Do’s”, kommen wir nun zu den “Don’ts”. Was sollte man unbedingt beim Laufen im Herbst und Winter vermeiden? Wirklich viele Punkte sin mir gar nicht eingefallen, ein Paar habe ich dann aber doch noch zusammengekriegt!

Die don’ts beim Laufen im Herbst und Winter

  • dünne Kleidung tragen
  • nach dem Laufen draußen bleiben
  • durch Pfützen laufen
  • auf’s Aufwärmen und Dehnen pfeifen
  • dunkle Kleidung und keine Reflektoren tragen
  • Schuhe mit glatter Sohle tragen

Weitere Tipps zum Laufen im Herbst und Winter habe ich übrigens in diesem Artikel bei Spiegel.de gefunden.

Laufen im Herbst und Winter: eure Tipps und Tricks

Lauft Ihr in der kalten Jahreszeit oder verlegt Ihr eure sportlichen Aktivitäten nach drinnen? Kennt Ihr vielleicht noch gute Tipps oder Tricks zum Laufen im Herbst und Winter? Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr eure Erfahrungen mit mir teilen würdet! Pro Kommentar gibt es selbstverständlich 4 Strongg-Punkte als Belohnung. Also auf geht’s – ich bin gespannt auf eure Meinungen, Tipps und Tricks!

Comments 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in