Wichtig: trinken im Winter


Trinken im Winter: nicht vergessen
Im Winter vergessen viele Leute ausreichend viel zu trinken. Dabei ist es gerade im Winter besonders wichtig. regelmäßig zu trinken. Trockene Heizungsluft, Krankheitserreger und deutlich schwereres Essen, belasten unseren Körper und das Immunsystem.

Im Sommer fällt es vielen Personen sehr viel leichter, ausreichend viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wer zum Beispiel auch im Winter ausreichend viel trinkt, der kann sich vor Dingen wie trockener Haut und Schleimhäuten, Konzentrationsproblemen und Winterspeck schützen.

Wer zum Beispiel morgens schon auf leeren Magen ein Glas Wasser trinkt, der kurbelt seine Verdauung an. Wichtig ist allerdings auch, das man über den Tag verteilt trinkt und nicht X Liter auf einmal.

Aus diesem Grund bietet es sich an Gläser und Wasserflaschen in der Wohnung oder am Arbeitsplatz zu verteilen. Alternativ kann man sich auch Erinnerungen setzen oder eine “Trinkerinnerungs-App” verwenden.

Achtung – nicht einfach irgendetwas trinken

Trinken ist wichtig, ebenso wichtig ist aber auch, was getrunken wird. Softdrinks wie Cola oder Limonade sollten keine dauerhafte Option sein. Auch mit Säften sollte man vorsichtig sein und diese nur in Maßen zu sich nehmen (hoher Zuckeranteil). Am besten wählt man Wasser oder alternativ Schorle oder auch Tees.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt übrigens mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Dies könnte man z.B. schon schaffen, indem man nach dem Aufstehen ein Glas Wasser trinkt, nach dem Frühstück, nach dem Mittagessen, über den Nachmittag und dann zum Abendessen (gerechnet mit 0,3 Liter).

Kein Wasser-Trinker?
Bevor man generell auf das Trinken von Wasser verzichtet, könnte man zunächst auch mal verschiedene Wassermarken oder Sorten ausprobieren. Wasser ist nicht gleich Wasser. Gerade bei uns in Deutschland gibt es eine große Menge verschiedener Wasser. Es gibt Mineralwasser, Wasser mit und ohne Kohlensäure und sogar Gourmet-Wasser aus anderen Ländern.

Man muss ja auch nicht ständig das Wasser schleppen. Mittlerweile kann man sich ja sämtliche Getränke liefern lassen. Als Alternative zum normalen, geschmacklosen Wasser kann man sich auch Schorlen oder Tees zubereiten. Hier ist jedoch Vorsicht angesagt – wer zu viel Zucker verwendet, der fördert eventuell die Winterwampe!

Wasser mit Geschmack – selbst machen

Inzwischen gibt es viele Anbieter, die Wasser mit Geschmacksrichtungen anbieten. Diese Produkte sind allerdings sehr umstritten und in der Vergangenheit war immer wieder davon zu lesen, dass diese Produkte teilweise sehr ungesund sein sollen.

Weiterlesen auf Seite 2!

Comments 2

  1. Danke für den Selbstmachtipp! Bis auf das Vöslauer damals hat mich keiner der Wasser mit Geschmack begeistert. Die meisten schmecken künstlich oder süß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in