Frühstück Weltweit – andere Länder, anderes Frühstück


Frühstück weltweit

Es ist 07.30 Uhr und die Sonne scheint ins Zimmer. Langsam öffnen sich die Augen und der Magen knurrt. Es ist Zeit für’s Frühstück. Müsli Packung auf, ab in die Schüssel, Milch dazu. Fertig! Auf Dauer kann diese erste Mahlzeit natürlich ziemlich langweilig werden und eigentlich macht doch gerade die Vorbereitung, der wichtigsten Mahlzeit am Tag, Spaß. Wer Lust auf ein paar neue Ideen hat, wie das Frühstück wieder zu etwas besonders leckerem wird, darf sich jetzt auf ein paar neue Ideen für den Frühstückstisch freuen.

Frühstück weltweit – Frühstücksideen

Ob für dich alleine oder für deinen nächsten Frühstücksbesuch, hier ist auf jeden Fall etwas schmackhaftes dabei. Es gibt ja die unterschiedlichsten Frühstücksgewohnheiten oder Vorlieben. Die einen lieben es süß die anderen herzhaft. Wir begeben uns jetzt auf eine Frühstücksreise durch die Welt und schauen mal welche herzfhaften oder süßen Leckerein andere Länder zu bieten haben und vielleicht findest du ja dein neues Lieblingsfrühstück aus einem anderen Land.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Frühstück mit Ei: Egg Hoppers aus Sri Lanka – Mischung aus beidem
Unser erstes Reiseziel durch die bunte Frühstückswelt ist Sri Lanka. Du liebst Spiegeleier aber auch Pfannkuchen? Dann bist du auf Sri Lanka genau richtig. Offenbar konnte man sich dort nicht entscheiden, welches der beiden Frühstücksklassiker bevozugt wird, also wurden einfach beide in die Pfanne geschmissen und herauskam „Egg Hoppers“.

Für die Egg Hoppers musst du zwar etwas mehr Vorbereitungszeit einplanen dafür hast du aber den doppelten Genuss.
Für die Egg Hoppers benötigst du:

Für die Pfannkuchen
– 6 Eier
– 150g Reismehl
– 50g. Maismehl
– 400ml fettreduzierte Kokosmilch
– 6 Teelöffel Kokosöl
– 1 Teelöffel Zucker
– 1 Teelöffel Trockenhefe
– 1 Prise Salz

Für das Topping
– Salz, Pfeffer
– 1 Esslöffel Kokosöl
– ½ Bund Schnittlauch
– 1 Teelöffel Honig
– 2 Teelöffel Balsamico Essig
– 5 Schalotten

und so geht’s: nimm dir die Hefe und mische sie mit 100ml Kokosmilch und Zucker und lass diese Mischung 30 Minuten ruhen. Im zweiten Schritt verrührst du Reis- und Maismehl mit der Hefe-Mischung mit der restlichen Kokomilch. Decke den Teig ab und lass auch diesen für mind. 2 Stunden ruhen.

In der Zeit kannst du ganz entspannt das Topping vorbereiten. Dafür musst du die Schalotten schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Schalotten-Ringe dünstest du dann mit Kokosöl in einer Pfanne bis sie glasig sind. Bevor du mit den Pfannkuchen beginnst, fügst du zu dem Teig noch Spurdelwasser und Salz hinzu.

Danach nimmt du eine Kelle von dem Teig und füllst sie in die Mitte der Pfanne. Die Pfanne musst du sofort in großen, kreisenden Bewegungen schwenken, soweit das der Teig über den kompletten Pfannenboden gelaufen ist. Nun schlägst du ein Ei auf, welches du sofort mittig auf den Teig setzen musst (dabei ist der Pfannkuchen noch in der Pfanne).

Jetzt reduzierst du die Hitze, deckst alles ab und lässt es für 3 Minuten backen. Das Ei muss stocken und der Pfannkuchen muss sich von selbst langsam aus der Pfanne lösen.

Nun kannst du den ersten Pfannkuchen auf einem Teller servieren. Zu guter Letzt wird noch etwas Schnittlauch gehackt, die fertigen Egg Hoppers noch fix mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Zwiebeln und dem Schnittlauch dekorieren.
TADA! Fertig sind die Egg Hoppers.

Frühstück: Japanische-Pfannkuchen – klein und süß

Bleiben wir doch gleich bei den Pfannkuchen und reisen nach Japan. Für die süßen unter euch gibt es die Hottokēki. Sie sind besonders luftig, besonders süß und besonders wandelbar. Vom Rezept her machen sie keinen größeren Unterschied zu den klassischen Pfannkuchen, außer das sie etwas süßer sind aber auch kleiner.

Du benötigst:
– 200 ml Milch
– 200 g Mehl
– 2Teelöffel Backpulver
– 2 Eier
– 40g Zucker
– 1 Teelöffel Vanilleextrakt
– Butter zum Braten

Nun verrührst du Eier, Milch und Vanille miteiander in einer Schüssel. In einer anderen Schüssel vermischt du Mehl, Backpulver und Zucker und hebst es unter die Eier-Mehl-Mischung. Nach 15 Minuten, beginnst du Butter in der Pfanne zu erhitzen und die Pfannkuchen zubereiten.

Stelle deinen Ofen bestenfalls auf 80 grad und halte damit die Pfannkuchen warm. Toppen kannst du die Pfannkuchen mit allem worauf du Lust hast. Leckere Früchte, Ahornsirup – alles kann, nichts muss.

Sandwich-Torte aus Schweden
Der letzte Stop auf unserer kleinen, kulinarischen Reise bringt uns nach: Schweden. Torte zum Frühstück? Oh ja bitte! Mit der schwedischen Sandwich-Torte wird der Start in den Tag gleich etwas ganz besonderes.

Für zwei Portionen, also 2 schwedische Sandwich-Torten brauchst du:
– 8 Scheiben dunkles Brot, also Roggen- oder Vollkornbrot
– 30g Mandeln
– 1 Gurke
– 1 Frühlingszwiebel
– Luzernen,- Radieschen oder Brokkolisprossen

Für die Lachscreme benötigst du:
– 125g geräuchertes Lachsfilet
– ½ Gurke
– ½ Bund Schnittlauch
– 1 Teelöffel Sahnemeerrettich
– 100g Frischkäse
– Salz, Pfeffer

Für die Avocado-Creme solltest du im Haus haben:
– 4 Esslöffel Hanfsamen
– 3 Esslöffel Mandelmus
– 1 Teelöffel Zitronensaft
– 1 Teelöffel Senf
– 1 Teelöffel Salz
– 1 Teelöffel Apfelessig
– 1 Teelöffel weiße Misopaste
– 1 Esslöffel Olivenöl
– 1 Knoblauchzehe

Creme Nummer 3: Die Mayonnaise-Creme
– 100g Créme fraîche
– 2 Esslöffel Mayonnaise
– ½ Teelöffel Olivenöl
– Salz

und zum Schluss der Rote-Bete-Dip:
– 2 Esslöffel Rote-Bete-Dip

Als erstes bereitest du die Cremes für deine Sandwich-Torte vor. Für die Lachscreme rührst du den Frischkäse, Zitronensaft und den Sahnemeerrettich glatt. Danach hackst du den Schnittlauch klein, halbierst deine Gurke, entfernst das Kerngehäuse und schneidest die Gurke in feine Würfel.

Vom Lachs entfernst du die Haut, und zupfst das Filet auseinander. Alles mit der Frischkäsemischung zusammen mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Next Step: die Avocado-Creme. Dafür schälst du den Knoblauch, hackst ihn grob und entkernst und schälst die Avocados. Alles in einen Mixer zu einer Creme verrühren. Fertig.

Für die Mayonnaise-Creme Créme fraîche, Mayonnaise und Olivenöl vermischen und mit Salz abschmecken. Danach wäscht du eine Gurke, schneidest diese mit Hilfe eines Sparschälers in dünne Streifen und rollst sie auf. Die Frühlingszwiebeln werden in Ringe geschnitten und Mandeln werden gehackt.

Um nun deine Sandwich-Torten zu servieren, legst du 2 Scheiben Brot auf einen Teller nebeneinander. Lasse keinen Milimeter zwischen diesen beiden Scheibchen. Als erstes verstreichst du dann den Rote-Bete-Dip. Dann legst du weitere Scheiben obendrauf. Lachcreme. Brotscheiben. Avocado-Creme. Brotscheiben. Mayonnaise-Creme. Toppen. Guten Appetit!

Für weitere spannende Frühstücksideen geht mal auf die Seite: thecoolist.com/best-breakfast-foods oder auf springlane.de/magazin/rezeptideen/fruehstueck-global dort gibt es noch eine Menge weiterer Ideen für den Frühstückstisch.

Make your breakfast great again.

Quellen: www.thecoolist.com, www.springlane.de

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in