Insekten als Nahrung


Insekten als Nahrung – das hört sich für viele jetzt erst einmal ziemlich abwegig oder vielleicht sogar ekelig an. Doch neu ist diese Möglichkeit ganz und gar nicht. Bereits in der Vergangenheit und auch in anderen Teilen der Erde ist es nämlich durchaus nichts ungewöhnliches, in Sachen Ernährung auch auf z.B. Insekten zurückzugreifen.

Weltweit gibt es über 1400 Insektenarten, die man essen kann. Viele Millionen Menschen weltweit, essen bereits heute regelmäßig Insekten. Die Welternährungsorganisation gab sogar in der Vergangenheit schon bekannt, dass die Menschheit auf Dauer nicht mehr satt werden wird, sofern nicht verstärkt, auch auf Insekten als Nahrungsmittel gesetzt wird.

Insekten als Nahrung – die Vorteile
Insekten als Nahrungsmittel haben übrigens einen großen Vorteil zum Fleisch. Denn Insekten produzieren deutlich weniger Treibhausgase als Schwein oder Rind. Das ist aber längst noch nicht alles, denn Insekten benötigen auch weniger Futter und Wasser. Darüber hinaus setzen Insekten Ihre Nahrung wesentlich schneller in Fleisch um.

Was steckt drin? Weshalb Insekten gut sind!

  • Insekten sind reich an Proteinen
  • Insekten sind fast fettfrei
  • Insekten sind kohlenhydratfrei
  • Insekten enthalten Vitamine
  • Insekten enthalten Mineralstoffe

Insekten als Nahrungsmittel?

Okay, nehmen wir einmal an, wir würden künftig tatsächlich vermehrt auf Insekten als Nahrungsmittel setzen. Wie soll das aussehen, welche Art von Gerichten würden wir wohl mit Insekten zubereiten? Ich habe mich im Internet mal nach Rezepten umgesehen, bei welchen Insekten zur Zubereitung verwendet werden.

Außerdem habe ich auch mal geschaut, was man aktuell an essbaren Insekten so bekommen kann. Wenn ich nämlich an Insekten denke, dann fällt mir immer wieder dieser Lolli ein, in welchem eine Heuschrecke oder ein Mehlwurm steckte. Auch haben einige Restaurants und Bars Insekten im Angebot, hier steht jedoch wohl kaum die Ernährung, sondern viel mehr der Nervenkitzel auf der Speisekarte.

Rezept: Heuschrecke in Backteig
Für dieses Rezept benötigst Du 1 Portion Heuschrecken, Öl, Mehl, Eier, Salz und Bier. Die Zubereitung ist recht einfach, verrühre Mehl, Eier und Bier zu einem Teig. Füge etwas Salz hinzu. Anschließend werden bei den Heuschrecken die Flügel und Beine entfernt.

Danach werden die Heuschrecken in der Pfanne geröstet. Jetzt werden die Heuschrecken in einem Teigmantel gebacken und anschließend mit einem passenden Dip serviert. Details und die Heuschrecken gibt es in diesem Shop.

Neben diesem Rezept habe ich noch viele weitere Insekten-Rezepte im Internet finden können. Wie wäre es zum Beispiel mit Spargel in Mehlwurmsoße, Grashüpfer mit Waldpilzen, gebratenen Wanzen, frittierten Skorpionen mit Reis, Regenwurmpastete oder Termiten-Eintopf? Diese und einige weitere Rezepte gibt es bei zehn.de.

Wer noch Anregungen sucht, der sollte auch mal im Forum von Chefkoch.de vorbeischauen. Dort werden zum Thema über 700 Treffer angezeigt. Nicht alles betrifft tatsächlich auch Insekten-Rezepte, aber ein Großteil scheint sich zumindest mit dem Thema zu beschäftigen.

Onlineshops die Insekten verkaufen

Neben Rezepten, findet man im Internet inzwischen auch Anbieter, welche sich auf den Vertrieb von Insekten als Nahrungsmittel spezialisiert haben. Die Shops bieten von Insekten zum kochen, über Snacks und Süßigkeiten fast alles an.

Weiterlesen auf Seite 2!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in