Geo Caching: Was ist wichtig?


Was ist zu beachten & was darf nicht fehlen?

Um was es sich beim Geo Caching handelt hat Maik in seinem Artikel über Geo Caching ja bereits erklärt. Für alle die mit dem Begriff Geo Caching noch nichts anzufangen wissen, hier nochmal eine kurze Erklärung. Beim Trendsport Geo Caching handelt es ich um eine sagen wir mal moderne Version, einer Schnitzeljagd. Ziel ist es anhand von Koordinaten versteckte Dinge zu finden.

Damit ist es aber noch längst nicht getan, denn im Gegensatz zu einer traditionellen Schnitzeljagd oder Schatzsuche, sollte man beim Geo Caching stets versuchen sich möglichst unaufmerksam zu verhalten. Außerdem geht es nicht darum sich an einem Schatz zu “bereichern”, sondern es wird auch etwas am Fundort für andere Geo Cacher zurückgelassen.

Die Ausführliche Erklärung findet Ihr in Maik’s Bericht über die Trendsportart Geo Caching. Beim Geo Caching werden häufig Abkürzungen verwendet, die Bedeutung dieser erschließt sich einem am Anfang nicht immer sofort. Es kann sich daher lohnen mal bei geocaching.de vorbeizuschauen, dort findest Du die wichtigsten Abkürzungen erklärt.

Geo Caching im Sommer: was ist wichtig?
Da wir hoffentlich schon bald einen Geo Caching Test machen werden, möchte ich heute in Erfahrung bringen, welche Dinge man beim Geo Caching im Sommer keinesfalls vergessen sollte. Daher habe ich mich mal im Internet auf die Suche gemacht und versucht zu erfahren, welche Gegenstände in keiner Geo Caching Ausrüstung fehlen dürfen.

Geo Caching Ausrüstung

Meine Liste erhebt keinerlei Ansprüche auf Vollständigkeit und ich würde mich freuen, wenn die Geo Cacher unter euch, weitere Hinweise in Form von Kommentaren posten würden. Da bisher noch niemand von uns Geo Caching ausprobiert hat, haben wir mit Sicherheit das ein oder andere vergessen. Hier nun zu meiner Liste für unseren Geo Caching Test!

Der Einfachheit halber werden wir einen Rucksack packen und diesen mitnehmen, in den Rucksack kommen die folgenden Dinge..

  • GPS Empfänger
  • Cachebeschreibung (Beschreibung der Route)
  • Stift
  • Powerbank & Ladekabel
  • Taschenlampe
  • Wasser
  • Snacks
  • Taschentücher
  • Kompass
  • Werkzeug*
  • bequeme Schuhe
  • Tauschgegenstände
  • Sonnencreme

Bei meiner Suche nach Informationen zum Thema fand ich ziemlich viele Tipps auf cachewiki.de. Allerdings sind die Ausrüstungsvorschläge so dermaßen umfangreich, dass man ganz schön viel Gepäck mit herum schleppen würde. Für unseren Test würden wir uns daher zunächst auf die offensichtlichen Dinge beschränken, was meint Ihr, reicht die Ausrüstung oder fehlt doch noch etwas wichtiges?

*Taschenmesser oder Leatherman Tool?
Leatherman Tool oder TaschenmesserBezüglich des Werkzeugs bin ich am überlegen, was mehr Sinn ergibt, ein Taschenmesser mit Säge, Schere etc. oder doch lieber gleich ein Leatherman Tool? Ein Leatherman Tool wäre mit ca. 40 Euro ja durchaus bezahlbar.

Außerdem wirkt es irgendwie stabiler als die Werkzeuge, die an Taschenmessern “dran” sind. Oder brauchen wir weder das eine, noch das andere? Meine Alternative wäre: Kombizange und Schraubendreher “so” einzupacken.

Was sagen die Geo Cacher unter euch?

Wird die hier vorgeschlagene Ausrüstung für einen ersten Geo Caching Test ausreichen oder sollten wir die Auswahl der Ausrüstung besser noch einmal überdenken? Was könnt Ihr uns empfehlen, welche Erfahrungen habt Ihr bei eurem 1. Geo Caching Trip gemacht? Es wäre toll, wenn Ihr euer Wissen und eure Erfahrungen mit uns teilen würdet!

Wie üblich erhaltet Ihr selbstverständlich 4 Strongg-Punkte pro Kommentar. Außerdem nehmt Ihr mit euren Kommentaren automatisch an der monatlichen Verlosungen unter allen Kommentatoren teil und habt die Möglichkeit coole Preise abzustauben!

Comments 3

  1. Mich reizt ja das Caching schon länger. Ich würds auch gern mal machen wollen. Aber irgendwie komm ich da nicht voran.
    Das Equipment scheint mir ausreichend, würde genau das selbe mitnehmen

    1. Wir haben es hier auch schon bestimmt 2 Jahre auf der “zu erledigen Liste” stehen. Bin mal gespannt, ob es vielleicht sogar dieses Jahr noch klappt. Was mich ein bisschen abschreckt ist jedoch die Materialschlacht. Ich ging eigentlich davon aus, dass man sich einen GPS Tracker schnappt und dann los zieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in