Wasserbomben Trend: Bunch-o-Balloons


Wasserbomben

Über die Idee rund um “Bunch-o-Balloons” hatte ich euch ja schon berichtet. Um Weihnachten herum bekam ich bereits eine Kopie des Produkts in die Hände. Vor kurzem entdeckte ich dann beim einkaufen, das Original von “Bunch-o-Balloons”.

Satte 12 Euro sollte das Set mit 100 Wasserbomben kosten. Ich hatte zwar bereits ein (nicht originales) Set zuhause liegen, nahm mir dann allerdings einfach nochmal das Original mit. Auf diese Weise wollte ich Original und Kopie mal miteinander vergleichen.

Wasserbomben: 30 Stück auf einmal abfüllen

Mein kleiner Test ist nun bereits einige Wochen her und bevor ich jetzt vergesse euch überhaupt davon zu erzählen, hole ich es heute einfach mal nach. Fangen wir mal vorne an, hinter “Bunch-o-Balloons” verbirgt sich etwas ziemlich verrücktes, das ausgesprochen gut in die Sommerzeit passt.

Auch wenn einige von euch vielleicht nicht unbedingt regelmäßig mit Wasserbomben zu tun haben, werden die meisten von euch sicherlich wissen, wie aufwendig es ist, z.B. 10, 20 oder gar 30 Wasserbomben zu befüllen und anschließend zu verknoten.

Wenn man sich eine Wasserschlacht liefern will, dann kann dieser Teil zur echten Spaßbremse werden. Ich kann mich noch ziemlich gut an die Schmerzen in meinen Fingern erinnern. Das verknoten der kleinen Ballons war oft eine richtige Qual.

Eben dieses Problem haben die Macher von “Bunch-o-Balloons” erkannt. Das Produkt soll eine komfortable Lösung für eben diese Problematik bieten. Denn alles was man tun muss, um in wenigen Sekunden 30+ Wasserbomben zu bekommen ist: Produkt auspacken, an den Wasserhahn oder Gartenschlauch anschließen und schließlich noch das Wasser aufzudrehen – fertig.

Über eine Art “Strohhalm-Blumenstrauß” werden sofort 30+ Wasserbomben zunächst gleichzeitig mit Wasser gefüllt und danach automatisch verknotet. Möglich ist dies, da die Wasserbomben bereits auf den Strohalmen stecken.

Durch das einlaufende Wasser, wird jeder Ballon schließlich schwerer und schwerer und rutscht am Ende vom Strohhalm herunter. Mit dem herunterrutschen wird die Öffnung des Ballons mit einem bereits angebrachten Gummiring verschlossen – fertig.

Auf diese Art und Weise ist es nun möglich z.B. 100+ Wasserbomben in wenigen Minuten zu befüllen.

Mein Wasserbomben Test: Bunch-o-Balloons vs. Kopie

Eben dies wollte ich nun einfach mal selbst ausprobieren. Hierzu habe ich zunächst die Kopie ausprobiert. Schnell fiel mir dabei auf: einige der Ballons hatten bereits Löcher, außerdem musste ich auch noch den Gartenschlauchanschluss vom Wasserhahn entfernen, damit ich die Vorrichtung anbringen konnte.

Nachdem aufdrehen des Wassers war die Enttäuschung groß und die Wasserbomben entweder super klein oder gar nicht mit Wasser gefüllt. Fazit: 3-4 Euro weniger als das Original – aber quasi unbrauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in