Snow Dome Bispingen Test – Indoor Skihalle


Snow Dome Bispingen
Snow Dome Bispingen

Strongg Tester Markus war Anfang des Jahres zu Gast beim Snow Dome in Bispingen. Was Markus dort erlebt hat, erzählt er euch in seinem Testbericht. Dieser Testbericht gibt ausschließlich die Meinung von Strongg Tester Markus wieder. Eigentlich hätte der Testbericht bereits im Frühjahr erscheinen sollen, jetzt habe ich den Testbericht doch noch herausgekramt, da das Wetter gerade so hervorragend passt.

Der Snow Dome Bispingen im Test

Vor Kurzem hatten meine Familie und ich das Glück, ein Wochenende im Snow Dome Bispingen zu verbringen. Eine super Gelegenheit für Anti-Wintersportler wie mich mal mein Können zu testen. Enthalten waren in dem Gewinn ein kompletter Tag Aufenthalt in der Halle inklusive allem Drum und Dran, ein Abendessen, eine Übernachtung und ein Frühstück.

Also Samstag recht früh los, damit man was vom Tag hat! Glücklicherweise war die Autobahn gesperrt, also mit nörgelnden Kindern einen Umweg fahren.
Etwas genervt sind wir schließlich eine halbe Stunde verspätet angekommen. Von außen habe ich die Halle schon häufig gesehen, da sie auch von der A7 aus zu sehen ist. Wenn man direkt davor steht, wirkt die Halle gleich noch mal größer. Also Sachen geschnappt und rein!

Snow Dome Bispingen: der Ablauf
Für Anfänger wie uns dauerte das Einchecken etwas länger, dafür kann man aber vor Ort alles leihen: Skier, Snowboard oder Schlitten, Klamotten und Schuhe. Die Ausgabe der Skier ist zu Stoßzeiten recht zeitaufwendig, da jede einzelne Bindung an jedem Ski getestet und eingestellt wird. Wer alle Sachen schon mitbringt kann diese Tortur des Wartens leicht umgehen. Ist das geschafft geht´s ab in die Halle.

Der Snow Dome Bispingen

Die Halle zusammen mit dem Ambiente insgesamt lässt einen schnell vergessen, dass man sich in Norddeutschland aufhält. Von innen wirkt die Halle wirklich riesig! Es gibt einen Anfänger-Hügel und mehrer Bahnen für Fortgeschrittene.

Eine breite Strecke für eine reine Abfahrt nimmt wohl den meisten Platz ein, es gibt aber auch Bahnen mit kleinen Schanzen/Hügeln und Rails, und eine Bahn nur für die Rodler. Hoch kommt man mit dem Lift bzw. die Anfänger mit einem kleinen Laufband. Haaa, der Anfängerhügel.., den brauche ich bestimmt nicht. Dachte ich mir.. dazu später mehr!

Snowboarden im Snow Dome Bispingen
Als passionierter Skateboarder war es für mich natürlich eine Frage der Ehre, dass ich mich wieder für das Brett entscheide! Kann ja so schwer nicht sein, hab ich gedacht. Also rauf auf den Anfängerhügel und runter. Schon nach den ersten fünf gerutschten Metern merkte ich, dass ein Snowboard mit einem Skateboard rein GAR NICHTS zu tun hat.

Die Haftung der Räder hat mir etwas gefehlt, sodass ich mich eher unkontrolliert gedreht habe. Der Sturz auf mein Steißbein war nur noch eine logische Konsequenz. Aber aufgeben? Nein! In der Zwischenzeit fuhr mein Sohn, der noch NIE auf Skiern gestanden hat ohne Probleme immer rauf und runter; was für eine Demütigung.

Allerdings bekommt man auch ohne Kurs recht schnell ein Gefühl für das Board. Man kann sich gut einige Sachen abgucken, z.B. wie man bremst, oder was an dem Tag noch wichtiger war, wie man wieder aufsteht. Ist gar nicht so einfach mit einem festen Brett!

Bis Mittag hatte ich es einigermaßen raus, und nach kurzer Pause bin ich die Route dann ohne hinzufallen runtergefahren. Zwar immer noch der Anfänger-Hügel, aber vielleicht ist der ja auch einfach schwerer als ein normaler Anfänger-Hügel?!

Auf jeden Fall macht das ganze einen megamäßigen Spaß! Die Kinder hatten sowieso ihren Spaß, und auch ich kann jetzt nachvollziehen, warum einige Leute den Winterurlaub einem Strandurlaub vorziehen. Vor einem kompletten Urlaub rate ich nun aber zu vorherigem Training!

Auch wenn man sich für fit hält, sind es scheinbar ganz andere Muskelgruppen die beansprucht wurden. Ich jedenfalls bin recht früh in dem schicken Blockhaus schlafen gegangen.

Snow Dome Bispingen: ein paar weitere Details noch

Snow Dome Bispingen
Snow Dome Bispingen

An der gesamten Ausstattung gibt es nichts auszusetzen! Weder die geliehenen Gerätschaften, noch das Blockhaus ließen zu wünschen übrig. Vor allem die Skischuhe, Skier etc. wirkten alle wie neu. Das Ambiente in dem Restaurant ist schon klasse.

Von hier aus kann man durch große Fensterscheiben das Treiben in der Halle beobachten und sein Getränk genießen. Zu den Preisen kann ich, da ich es nicht bezahlen durfte, nichts weiter sagen. Die aktuellen Preise und Aktionen findet man aber unter www.snow-dome.de.

Fazit zum Aufenthalt im Snow Dome Bispingen

Snowboarden ist nicht so leicht wie es aussieht, macht aber genauso viel Spaß. Insgesamt war die Halle auch nicht überfüllt, was ich als sehr angenehm empfand. Nur zu Stoßzeiten, wenn die Kurse stattfanden, war etwas mehr los.

Danach verteilten sich die Leute sehr gut. Einen Ausflug mit der Familie oder Kumpels wird man sicher nicht bereuen und ich kann es nur empfehlen. Man kann auch nur zum Essen oder Trinken in den Restaurantbereich oder im Sommer kann man sehr gut draußen sitzen (hab ich mir sagen lassen). Also nix wie hin!

Bildquellen

  • Abfahrt im Snow Dome: Markus Denker
  • Indoor Skihalle Bispingen: Markus Denker
  • Anfängerhügel Snow Dome: Markus Denker
  • Indoor Snowboard Halle Bispingen: Markus Denker
  • Strongg Tester Markus: Markus Denker
  • Snow Dome Bispingen, Halle: Markus Denker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in