Snow Skateboard


Snow Skateboard
Snow Skateboard

Im letzten Winter habe ich bereits ein Skateboard für den Schnee getestet, das Snoglide. Im Unterschied zum Snoglide liegt das Snow Skateboard (auch Snowskate genannt) von Ambition direkt auf dem Schnee, ohne Kufen oder ähnliches.

Snow Skateboard: ein Skateboard für den Schnee
Das Snow Skateboard hat wie ein traditionelles Skateboard Nose und Teil. Anstelle von Griptape ist das Board mit einer Art Gummierung überzogen. So behält man auch mit Winterstiefeln guten Halt auf dem Board. Auf der Unterseite des Snow Skateboards sind längs verlaufende Rillen (Channels), diese sorgen dafür, dass man geradeaus fahren kann.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Die Snowskates von Ambition bestehen aus 7 Schichten Ahorn. Das Board ist wasserfest und durch die spezielle Epoxy-Harz-Mischung auch resistent gegen Risse und Brüche. Das Snow Skateboard ist 21,5 cm breit und 86 cm lang. Gekostet hat mich das Snow Skateboard 120 Euro, gefunden habe ich es in einem Surf- und Skateshop in Rostock.

Obwohl ich seit vielen Jahren Skateboard fahre, habe ich nicht so das Händchen für Tricks. Ollie, Shove it und Kickflip kriege ich so gerade noch hin. Rein theoretisch sollten diese Tricks auch mit dem Snow Skateboard hinzukriegen sein.

Das Snow Skateboard im Test

Auf zum Rodelberg das Snow Skateboard ausprobieren! Keine halben Sachen, also gleich von oben den Hang herunter dachte ich mir. Schnell stellte ich fest, dass man mit dem Board richtig schnell wird. Anfangs bin ich daher alle paar Meter vom Board gefallen. Mit der Zeit konnte ich mich dann aber länger auf dem Board halten.

Auch das Fahren von Kurven wurde leichter. Erste Ollie Versuche wollten nicht so recht klappen, aber wer wird denn schon gleich aufgeben. Nach den ersten Versuchen am Rodelberg bin ich später auf einen anderen, weniger großen Hügel ausgewichen.

Dort klappte es dann auch schon sehr viel besser. Leider klebte der Schnee nicht zusammen, daher konnte ich mir keine Rampe bauen. Aber auch ohne Rampe machte das Skaten im Schnee viel Spaß. Tricks wollten mir leider überhaupt keine gelingen.

Ich werde es daher das nächste Mal mit Turnschuhen probieren, vielleicht waren die Winterstiefel ja das Problem. Nachdem ich gemeinsam mit meinem Mit-Tester über eine Stunde große und kleine Hügel mit dem Snow Skateboard herunter gefahren bin, wurde es kalt und Zeit den Rückweg anzutreten.

Weiterlesen auf Seite 2!

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in