Lightsaber Workout – Training mit Lichtschwert


Lightsaber Workout Trend

Ja, hier geht es tatsächlich um ein Lightsaber Workout. Star Wars hat die Fitnessstudios erreicht und nein, es handelt sich weder um einen verspäteten oder gar verfrühten Aprilscherz. In den USA gibt es seit einiger Zeit immer mehr Gruppen und teilweise sogar Fitnessstudios, welche sich mit einem Workout rund um Lightsaber beschäftigen.

Lightsaber sind die aus den Star Wars Filmen bekannten “Lichtschwerter”. Bei den Workouts gibt es sogar schon verschiedene Ansätze. So gibt es beispielsweise Gruppen, die sich die Lightsaber selbst bauen und anschließend gemeinsam in Parks damit trainieren. Beim Training steht dabei nicht unbedingt die Fitness oder ein Workout im Vordergrund, sondern eher möglichst realistische Kampftechniken.

Einen etwas anderen Ansatz haben die Fitnessstudios gewählt, denn hier dreht sich natürlich alles um das Thema Workout bzw. Fitness. Daher sind die Kampftechniken hier gar nicht so wichtig. Während des Lightsaber Workouts geht es mehr darum Kalorien zu verbrennen, ins Schwitzen zu kommen und darüber hinaus natürlich auch gemeinsam Spaß zu haben.

Wie funktioniert das Lightsaber Workout?

Lightsaber Workout Trend

Das Lightsaber Workout ist im Grunde genommen, nichts anderes als eine Mischung aus Cardio und Kraft Workout. Das Workout wurde gemeinsam von Fitnessstudios in New York, Disney und Lucasfilm entwickelt.

Das Lightsaber Workout bedient sich verschiedener Sportarten, da hätten wir zum Beispiel Elemente aus dem Martial Arts Bereich, sowie Calisthenics und Bodyweight Übungen. Selbst Yoga Elemente wurden im Lightsaber Workout integriert.

Das Workout beginnt mit einem Warmup, gefolgt von drei intensiven Runden, bestehend aus jeweils 4 Übungen. Diese werden im AMRAP Style absolviert (daher: so viele Wiederholungen wie in Zeit X möglich). Am Ende folgt dann noch ein Cooldown, dieses verwendet Yoga Elemente.

Nach jeder Runde des Lightsaber Workouts haben die Teilnehmer 60 Sekunden Pause. In dieser Zeit wird der Fokus auf die Atmung gelegt. Außerdem soll die Pause natürlich auch genutzt werden, um wieder zu Kräften zu kommen.

Für die Übungen des Lightsaber Workouts sind selbstverständlich “passende” Namen ausgesucht worden. Da hätten wir beispielsweise die folgenden Übungen:

  • Skywalker Lunges
  • Jedi Jacks
  • Chewbacca Chop
  • Starfighter Pushups
  • Lightsaber Burpees

Besonders gut gefallen mir die Lightsaber Burpees. Aber auch das Cooldown kann sich durchaus sehen lassen. Auch hier steht selbstverständlich Star Wars im Mittelpunkt. Daher heißt das Cooldown Programm auch nicht nur einfach “Cooldown”, sondern “Yoda Flow”. Dabei handelt es sich um “Focused breathing”, also um eine Atmungsübung.

Wo kann man ein Lightsaber Workout absolvieren?
Bislang konnte ich nur Angebote in den USA finden. Bislang scheint es auch noch keine web basierten Lightsaber Workouts zu geben. Da bleibt aktuell nur die Möglichkeit, über YouTube nach Videos zu suchen und das Workout einfach zuhause nachzustellen. Alternativ könnte man natürlich auch einfach eine eigene Gruppe starten und gemeinsam trainieren.

Was braucht man für das Lightsaber Workout?

Zunächst einmal sollte man über Sportkleidung verfügen und dann natürlich auch über einen Lightsaber (ein Lichtschwert). Darüber hinaus werden sogenannte “Slider” benötigt. Dabei handelt es sich um Plastikplatten, welche an den Füßen befestigt werden. Die Slider sorgen dafür, dass man auf dem Boden hin und her rutschen kann. Slider gibt es im Internet für 20-30 Euro. Wer keinen Lightsaber sein Eigen nennen kann, der könnte auch auf einen Holzstab oder PVC Rohr ausweichen.

Was muss man für ein Lightsaber Workout investieren?
Sportkleidung dürfte ja fast jeder besitzen, daher fallen nur noch Kosten für ein Lichtschwert (Lightsaber) und die Slider an. Ein Lichtschwert gibt es je nach Qualität für 20-50 Euro, die Slider kosten 20-30 Euro. In Deutschland scheint es aktuell noch keine Lightsaber Workout Angebote zu geben, daher müsste man ggf. auf YouTube Anleitungen ausweichen.

Fazit: Lightsaber Workout – möge die Macht mit Dir sein

Okay, im Grunde genommen handelt es sich hier nur um ein “gepimptes” Functional Training. Frei nach dem Motto, man suche sich passende Namen für traditionelle Übungen, füge noch ein Lichtschwert (Lightsaber) hinzu und schon ist die neue Sportart fertig. Trotzdem muss ich sagen, dass mir die Idee an sich durchaus gefällt.

Vielleicht kommen auf diese Weise Leute zum Training, die sich unter anderen Umständen vielleicht nie für Sport oder Training hätten begeistern können. Mein Fall ist das Jedi/Lichtschwert Workout am Ende dann aber auch nicht, allerdings könnte ich mir durchaus vorstellen, gemeinsam mit meinen Freunden mal ein “Lightsaber Workout” zu absolvieren. Was haltet Ihr von der Idee rund um das Training mit Lichtschwertern?

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in