Lauftraining mit App


Lauftraining mit App

Unbezahlte Werbung: Viele Leute empfinden das Lauftraining als langweilig oder sehen es als notwendiges Übel an. Mir ging es anfangs ganz ähnlich, es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich meinem Lauftraining wirklich etwas abgewinnen konnte. Selbst heute erwische ich mich hin und wieder dabei, dass ich mittendrin plötzlich gelangweilt bin und anfange über Dinge nachzudenken, die nichts mit dem Laufen an sich zu tun haben.

Lauftraining mit App – wie es funktioniert
So wie mir geht es bestimmt dem ein oder anderen von euch und genau hier setzt neuerdings eine App aus Asien an. Über Zombie Run hatten wir euch ja vor ein paar Jahren schon berichtet. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Apps, welche das Lauftraining interessanter machen sollen.

Werbung

Das Prinzip ist eigentlich immer fast identisch: die jeweilige App soll dabei helfen, dass Lauftraining zu optimieren. Es werden Daten gesammelt, Analysen zur Verfügung gestellt und vieles mehr. Die Daten können online geteilt werden oder gemeinsam mit Profis ausgewertet werden. Dies wiederum soll die Leute dazu bringen mehr bzw. regelmäßiger zu laufen.

Doch es gibt auch andere Ansätze, das haben bereits die Macher von Zombies Run gezeigt. Den gleichen Ansatz (Lauftraining mit Spielvergnügen verbinden) verfolgt auch eine andere, neue App und eben diese möchte ich euch heute unter anderem vorstellen.

Lauftraining mit App – mehr Spaß beim Joggen

Lauftraining mit App
Startbildschirm der Zombies Run App

Eine der ersten, wenn nicht vielleicht sogar die erste App dieser Art war “Zombies Run“. Die App sorgt dafür, dass die Grenzen zwischen Lauftraining und Videospiel stark verschwimmen. Denn wer im Videospiel weiterkommen will, der muss rausgehen und laufen.

Nur durch das Lauftraining können Gegenstände und Punkte gesammelt werden. Diese werden benötigt, um die Basis im Spiel nach und nach weiter auszubauen.

Für extra Nervenkitzel sorgen die Zombies, diese tauchen plötzlich einfach so auf, dann heißt es: schnell weg.

Die App löst dies über eine Art Radar, auf diesem werden Zombies und Zombieschwärme gemeldet. Die Jogger bzw. Spieler der App müssen während des Trainings also längst nicht nur Gegenstände und Punkte sammeln, sondern außerdem auch stets auf der Hut vor Zombies sein.

Herunterladen kann man die App kostenlos: Zombies Run im App Store (iOS), Zombies Run bei Google Play (Android)

Tracks – mach Dein Lauftraining zum Action Film

Die App “Tracks” ist neu, kostenlos erhältlich und verspricht, Dein Lauftraining zu revolutionieren. Wer die Tracks App während des Lauftrainings nutzt, der steckt plötzlich mitten in einem (Action) Film. Plötzlich kann man hören, wie Gebäude um einen herum zusammenstürzen, man hört Kugeln an sich vorbei zischen oder man muss vor Monstern davon laufen.

Egal für welche Option Du Dich entscheidest, eine aufregende Geschichte mit einer spannenden Mission werden dafür sorgen, dass Dein Lauftraining zum echten Abenteuer wird. Ingesamt gibt es 15 Episoden, aus welchen ein passendes Thema gewählt werden kann. Die Macher der Tracks App versprechen einiges:

  • 15 Episoden
  • Blockbuster Sounds
  • Training Missions
  • Verschiedene Lauftechniken
  • Fürs Laufen optimierte “Beats”
  • Support für das Health Kit von Apple

Die App kann außerdem die zurückgelegten Strecken und Zeiten speichern und via GPS die Aktivitäten protokollieren. Bisher ist die App allerdings nur auf Englisch und Koreanisch erhältlich. Dafür gibt es die App kostenlos, Kosten fallen nur an, wenn man sogenannte Story Packs kaufen möchte.

Laut den Entwicklern der App, richtet sich die Tracks App speziell an Personen, die Gewicht verlieren oder Kalorien verbrennen wollen. An Leute die gerne regelmäßiger Laufen würden oder die Langeweile beim Laufen bekämpfen möchten. Alles in allem klingt das Paket richtig gut. Bewertungen gibt es im deutschen iTunes Store noch nicht.

Herunterladen kann man die App kostenlos: Tracks App im App Store (iOS), Tracks App bei Google Play (Android)

Runtastic Story Running
Fast schon ein Dino der Lauftraining Apps ist die Runtastic App. Die App protokolliert Dein Lauftraining und kann mit allerhand verschiedenen Wearables und Web Diensten verbunden werden. Doch auch von Runtastic gibt es Neuigkeiten. Es handelt sich zwar nicht um eine App, die Action in Dein Lauftraining bringt, aber zumindest Unterhaltung oder Abwechslung.

Die Entwickler von Runtastic haben sich gegen die Komibination aus Lauftraining und Videospiel entschieden. Stattdessen bieten Sie mit Runtastic Story Running eine Art “Hörbuch Feature” für Läufer. Die neue Funktion ist Teil der bewährten Runtastic App. Die Geschichten sind in der Runtastic App unter “Story Running” zu finden. Von dort aus kann man sich eine Story nach Wahl in die App herunterladen und sofort nutzen.

Der Sinn hinter dem Story Running ist es, das anstrengende Lauftraining mit einer spannenden Geschichte zu verbinden. Als Läufer wird man Teil der Geschichte und wird durch Protagonisten z.B. aufgefordert schneller zu laufen. Im Grunde genommen handelt es sich um ein nett verpacktes “Intervall-Training”.

Die sogenannten Lauferlebnisse wurden von einem internationalen Team aus Autoren, Musikern & Soundtechnikern exklusiv für Runtastic entwickelt. Die Runtastic App selbst ist kostenfrei erhältlich, bestimmte Funktionen müssen allerdings kostenpflichtig freigeschaltet werden. Wer sich vorab mal ein eigenes Bild vom Story Running machen möchte, der findet hier kostenlose Hörproben.

Herunterladen kann man die App kostenlos: Runtastic App im App Store (iOS), Runtastic App bei Google Play (Android)

Lauftraining mit App – mehr Unterhaltung beim Joggen

Wie macht Ihr es mit dem Lauftraining, geht Ihr bereits mit App Unterstützung laufen oder noch ganz klassisch ohne “Technik”, z.B. nur mit Musik? An dieser Stelle geht es wieder um eure Meinung zum Thema und natürlich auch um eure Erfahrungen.

Dieser Artikel ist als unbezahlte Werbung gekennzeichnet, da Marken oder Produkte genannt und ggf. verlinkt werden. Trotz der Kennzeichnung, liegt dem Artikel keine Kooperation zugrunde.

Bildquellen

Comments 2

  1. Laufen per App hat auf jeden Fall Potential! Aktuell laufe ich ganz klassisch – wenn auch mit Smartwatch oder Fitnesstracker. Es gibt im Moment einfach eine unübersichtlich Zahl an kostenpflichtigen Apps. Es wäre praktisch, diese vor dem Erwarb testen zu können, um abzuschätzen, inwieweit die eigenen Bedürfnisse hier erfüllt werden. Vielleicht nehme ich mir das Thema zwischen den Feiertagen zur Brust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in