Crunning


Crunning Trendsport 2017
Crunning Trendsport 2017

Wieder eine neue Trendsportart, dieses Mal aus dem fernen Australien. Bei Crunning handelt es sich um eine Mischung aus krabbeln (crawl) und laufen (running). Kombiniert man diese beiden Wörter miteinander, ergibt dies das Wort “Crunning”. Schaut man sich die Leute an, welche diesen Trendsport ausüben, dann sieht es ein bisschen so aus, als würden Tiere durch die Gegend laufen.

Doch der Erfinder von Crunning schwört auf die vielen Vorteile und den enormen Trainingseffekt seiner Trendsportart. Was Ihr vom Crunning erwarten könnt, das erfahrt Ihr in diesem Artikel zum Crunning, dem Trendsport aus Australien. Bei Crunning handelt es sich übrigens um keinen Scherz, sondern tatsächlich um eine neue Trainingsmethode.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Was genau ist Crunning?
Crunning ist eine neue Trendsportart aus Australien. Erfunden wurde die Trendsportart von dem Australier Shaun McCarthy. Shaun ist Versicherungsmakler und verbringt nach eigener Aussage viel Zeit am Schreibtisch. Er suchte daher noch einer Möglichkeit, seinen gesamten Körper möglichst effektiv trainieren zu können. Irgendwann kam er dann auf die Idee, sich auf allen Vieren fortzubewegen. Auf diese Weise, so ist er fest überzeugt, lässt es sich viel effektiver trainieren. Seiner Aussage nach werden mehr Kalorien verbrannt und der gesamte Körper gefordert.

Experten über Crunning
Bislang gibt es keinerlei wissenschaftliche Beweise über die Effektivität von Crunning. Das ist aber noch nicht alles, denn Kritiker äußern Ihre Zweifel, was die Verträglichkeit dieser Trainingsmethode betrifft. Es gibt Experten, die Shaun bezüglich der Effektivität zustimmen. Allerdings gibt es ebenso Experten, die daran zweifeln. Ein Einwand ist beispielsweise die Art der Bewegung.

Es sei fraglich, ob diese Art der Bewegung für Menschen geeignet ist. Schließlich ist der menschliche Körper nicht auf die Bewegung auf allen Vieren auslegt. Dementsprechend sind unsere Hand- und Fußgelenke auch nicht sehr belastbar und widerstandsfähig. Dies wieder könnte zu schlimmen Verletzungen führen, so einige “Experten”.

Crunning ein Ganzkörpertraining

Laut Shaun ist Crunning ein wahres Ganzkörpertraining. Neben den Beinen werden beim Crunning auch Oberkörper und Arme trainiert. Darüber hinaus verbindet Crunning den Ausdauersport und das Muskeltraining. Crunning sei darüber hinaus äußerst anstrengend. Selbst geübte Sportler sollen nach kurzen Strecken an Ihre Grenzen stoßen. Neben dem Ganzkörpertraining soll der neue Trendsport aber noch mehr bringen und zwar sollen auch Koordination und Gleichgewichtsgefühl trainiert werden. Glaubt man dem Crunning Erfinder Shaun, verbrennt ein 15 Minuten Training 284 Kalorien.

Ganz neu ist Crunning nicht
Wer hat’s erfunden? Angeblich nicht der gute Shaun aus Melbourne. Dem Internet zu folge existiert etwas ganz ähnliches schon seit über 2.000 Jahren und zwar nicht in Australien, sondern in China. In der chinesischen Stadt Zhengzhou gibt es zwar keine Crunner, aber Leute, die sich ebenso auf allen Vieren fortbewegen. Dies jedoch deutlich langsamer als beim von Shaun erfundenen Crunning. Man sagt sogar es sei eine gute Möglichkeit um zum Beispiel Rückenschmerzen zu behandeln.

Weiterlesen auf Seite 2 – Crunning – wo kann man es machen?

Bildquellen

Comments 1

  1. Habe darüber schon einen Bericht im Fernseh gesehen und dachte mir da schon wtf. Das sieht total bescheuert aus. Ausserdem tut mir der Rücken schon beim Zuschauen weh, kann mir nicht vorstellen das das so gesund ist…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in