Waveboard Test


Wave Board
Unser Waveboard auf unserem STRONGG Tisch

Es ist kein Skateboard, es ist auch kein Snakeboard, es sieht komisch aus und ist gar nicht so einfach zu fahren. Das Waveboard hat nur zwei Rollen und diese drehen sich um sich selbst. Die Rollen ähneln sehr den Rollen von Inlineskates. Inzwischen sieht man Waveboards überall, Zeit diese Dinger mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Gekauft wurde unser Test Exemplar im Einzelhandel reduziert von 50 auf 25 Euro.

Das Waveboard einmal genauer betrachtet

Die Qualität des Waveboards war in Ordnung, Mängel gab es keine. Das Board besteht zu großen Teilen aus Plastik, in wie Weit dies langfristig haltbar ist, konnten wir noch nicht ermitteln. Das Waveboard kam mit Handbuch und DVD Anleitung. Dank YouTube und co. war schnell klar, was beim Waveboard fahren zu tun ist bzw. wie man sich bewegen muss.

Die ersten Versuche waren etwas holprig und es war sehr viel anstrengender als zunächst angenommen. Am schwierigsten war es, auf das Waveboard “drauf” zu kommen. Die einfachste Möglichkeit war es, den vorderen Fuß auf das Waveboard zu stellen und sich dann abzustoßen.

Auf diese Weise waren erste (kürzere) Fahrten möglich. Wobei ich nochmals betonen möchte, es ist ganz schön anstrengend, viel anstrengender als Skateboard zu fahren.

Möglicherweise ist dies aber auch eine Gewöhnungssache. Kurven fahren klappte im Ansatz auch recht schnell und das Anhalten war auch überhaupt kein Problem. Tricks wie Ollie’s, Kickflips, Grinds oder Wheelie’s sollen laut YouTube & co. möglich sein, ausprobiert habe ich es noch nicht.

Fazit zum Waveboard
Ursprünglich sollte das Waveboard ca. 50 Euro kosten. Das Board ist hauptsächlich aus Plastik und eben diese Tatsache wirkt sich unter anderem negativ auf die Preis/Leistung aus. Die Handhabung ist relativ einfach, es macht Spaß mit dem Waveboard zu fahren. In weit jedoch langfristig der Spaß gewährleistet ist bleibt fraglich, dies ist natürlich aber auch irgendwo Ansichtssache!

Du hast bereits ein Waveboard?
Wir haben auch noch einen Wavescooter Test. Vielleicht interessiert dich aber auch eher der Razor Ripstick Air Test. Oder möchtest du deinen Füßen mehr Freiheit verleihen? Dann schau dir doch mal den Hudora Twin Skates Test an. Bist du vollblut Waveboarder und suchst etwas für den Winter? Dann ist der Beitrag zu Kufen fürs Waveboard bestimmt genau richtig für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in