Kitesurfen Test


Kitesurfen Ostsee
Kitesurfen Ostsee

Letztes Jahr, ziemlich genau zu dieser Zeit habe ich beschlossen das Kitesurfen auzuprobieren. Eine Recherche im Internet half mir dabei eine Kiteschule in meiner Nähe zu finden. Schnell habe ich dort angerufen und gefragt, wann der nächste Kurs stattfindet bzw. ob es noch freie Plätze gibt.

Nach einer ausführlichen Beratung am Telefon und einem Rückruf des Inhabers, habe ich mich für 5 Tage Einzelunterricht entschieden.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Die Ausrüstung beim Kitesurfen

Aufgrund von Tagen ohne Wind bzw. mit Wetter, dass nicht für Kiteanfänger geeignet war, kam ich auf eine Gesamtdauer von in etwa 2 Wochen. Während meines Kitekurses wurde mir alles wichtige beigebracht, darüber hinaus beriet man mich in Sachen Ausrüstung.

Als Anfänger kann man mit Kosten von etwa 1500 Euro für eine gebrauchte Ausrüstung rechnen (Neopren Anzug, Kiteboard, Kite, Trapez, Prallschutzweste ggf. Helm). Da ich nicht vor hatte nur alle paar Wochen im Sommer zu kiten, fielen die Anschaffungskosten bei mir deutlich höher aus.

Kitesurfen, Achtung Suchtgefahr!
Kitesurfen, Achtung Suchtgefahr!

Meine Ausrüstung letztes Jahr sah wie folgt aus:

  • kleines Board
  • großes Board
  • 12 qm Flysurfer Softkite
  • 21 qm Flysurfer Softkite
  • Sitztrapez
  • Neoprenanzug
  • Helm
  • Prallschutzweste

Gegen Ende der Saison kam noch einiges dazu:

  • Waveboard klein
  • Waveboard groß
  • Tubekite 8qm
  • Trockenanzug
  • Neopren Mützen
  • Neopren Schuhe
  • Neopren Handschuhe

Alles in allem habe ich die 1.500 Euro weit überschritten. Seit meinem Kitekurs, Ende Mai 2012 war ich dafür aber auch fast jede Woche kiten. Bis November mehrmals die Woche und durch den Winter 1-2x pro Woche. Die Ausgaben haben sich in meinem Fall rentiert.

Durch das Kitesurfen habe ich viele neue Leute kennengelernt. Und einen Sport gefunden, bei dem man sich sowohl entspannt fortbewegen kann, als sich auch so richtig auspowern kann.

Kiten kann man mit der richtigen Ausrüstung auch im Winter

Neben den Kosten für einen Kitekurs und eine erste Ausrüstung, gibt es keine großartigen weiteren Kosten. Ein Kiteschein kostet ca. 40 Euro, in meinem Fall war dieser aber im Kurs inbegriffen. Wer möchte kann seine Ausrüstung ggf. kostenpflichtig bei der Kiteschule Vorort lagern und spart sich auf diese Weise den Transport bzw. die Anschaffung eines geeigneten Fahrzeugs.

Kitesurfing und der Zeitaufwand
Ein wichtiger Punkt der unbedingt zu berücksichtigen ist, wäre die Zeit. Kitesurfen kann ein sehr Zeit intensives Hobby sein (wenn man nicht gerade direkt am Wasser wohnt). Ich benötige meist 30 Minuten Fahrtzeit zum Wasser, dann 30-40 Minuten bis ich umgezogen bin und den Schirm aufgebaut habe. Damit bin ich bei 60-80 Minuten für Hin- und Rückfahrt, sowie Auf- und Abbau. Dazu kommt dann die eigentliche Zeit, die ich mit dem Kite auf dem Wasser verbringe.

Kitereisen
In meinem ersten Jahr habe ich mich dann auch noch in Dänemark auf die Nordsee gewagt und mich an das kiten in der Welle herangetastet. Im Unterschied zum kiten auf Gewässern ohne Wellen ist das kiten in der Welle um einiges schwieriger. Da ich als Anfänger so meine Bedenken hatte, habe ich an einer betreuten Kitereise mit Kitelehrern teilgenommen. Auf diese Weise hat man mich an die Hand genommen und mir Schritt für Schritt beigebracht, worauf beim kiten in der Welle zu achten ist.

Fazit
Ich habe insgesamt fast 3 Wochen gebraucht, bis ich eigenständig kiten konnte und mich dabei sicher fühlte. Viele andere Personen haben kiten aber auch in 2-3 Tagen gelernt. Kitesurfen ist ein durchaus bezahlbarer Sport geworden. Eine eigene Ausrüstung ist außerdem nicht zwingend erforderlich, mit einem Kiteschein kann man sich bei vielen Kiteschulen auch Material ausleihen.

Kiten kann man sowohl auf Seen, als auch auf dem Meer. Um zu kiten muss man nicht überdurchschnittlich fit, schlank, jung oder actionsüchtig sein. Kitesurfen kann jeder lernen, der schwimmen kann und Lust auf Wassersport hat. Ein sehr Zeitaufwändiger Sport, der stark vom Wetter abhängig ist.

Eine Ausrüstung kostet ca. 1.500 bis 8.000 Euro. Schnupperkurse gibt es ab ca. 30-50 Euro, Einsteiger-Kurse für ungefähr 200 Euro. Ein Sport der für nahezu jeden geeignet ist. Bietet Action und lässiges Surfen auf Seen und Meeren. Probierts doch einfach mal aus.

Du gehst selbst Kitesurfen? 
Wenn du wichtige Informationen zum Thema hast die hier noch fehlen, schreib uns doch einen Kommentar und teile deine Erfahrungen. Falls du dich fürs Kitesurfen interessierst, wichtige Fragen aber noch offen sind freuen wir uns natürlich auch über einen Kommentar.

Immer noch nicht genug?
Wir haben Kitesurfen bereits bei Sturm getestet, hier geht es zum Beitrag Sturm & Kitesurfing.

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in