FYF Socks – Barfußschuhe mal anders


FYF Barfuss Socken

Unbezahlte Werbung: Vor einiger Zeit wurde ich auf die FYF Socks aufmerksam. Worum es sich dabei handelt, hatte ich euch schon erzählt. Der Titel lässt es ja unschwer erkennen, worum es geht: Socken, die als Barfußschuhe nutzbar sein sollen.

Leider kann man die FYF Socks noch nicht regulär kaufen. Mit einem Besuch in einem lokalen Geschäft oder eine Amazon Bestellung ist es daher nicht getan. Kaufen kann man die FYF Socks nämlich derzeit ausschließlich über die Webseite des Herstellers.

Doch es wird leider noch ein bisschen komplizierter, denn man muss auch einiges an Geduld mitbringen.

In meinem Fall musste ich mich gute 3 Monate gedulden. Erst dann kamen die FYF Socks per Post. Heute möchte ich mich mal mit den Socken beschäftigen und schauen, wie es sich anfühlt, mit den FYF Socks durch die Gegend zu laufen.

Das Anziehen der FYF Socks war schon mal gar nicht so einfach. Doch dazu gleich mehr. Wer die FYF Socks kaufen möchte, der muss ca. 70 Euro investieren und die erwähnte Wartezeit einplanen. Aktuell steht auf der Webseite 12-16 Wochen!

FYF Socks – die härteste Socke der Welt

FYF Socks steht übrigens für “Free your feet” Socks. Das bedeutet in etwa so viel wie “befreie deine Füße”. Gut, gemäß der Idee hinter den FYF Socks, sollen Schuhe quasi überflüssig werden. Doch wie sieht dies in der Praxis aus?

Das mir das Anziehen der FYF Socks nicht ganz leicht gefallen ist, habe ich ja eben schon angesprochen. Irgendwann klappte es dann, mit dem anziehen einer normalen Socken ist es jedoch nicht vergleichbar.

Geübte “Zehensocken” Träger, werden wahrscheinlich nicht so die Probleme mit dem anziehen der FYF Socks haben.

Hat man die FYF Socks erst einmal am Fuß, so fällt schnell auf: weich ist anders. Insbesondere am Übergang von den Zehen zum Fuß, fühlt es sich irgendwie ziemlich “kratzig” an.

Auch die Zehen selbst, speziell die äußeren, kleinen Zehen fühlen sich recht beengt an. Aber wer weiß, vielleicht gibt sich dies ja auch noch. Von der Passform her, kann ich mich überhaupt nicht beschweren. Bis auf die Zehen sitzt die FYF Socke recht gut.

FYF Socks in der Praxis – wie ein Kettenhemd für die Füße

Die ersten Stunden mit den neuen Barfußsocken war nicht gerade angenehm. Im Gegensatz zu meinen Barfußschuhen, musste ich nämlich schon ein bisschen darauf achten, wo ich laufe. Die ersten Versuche zeigten schnell: einfach blind drauf los laufen ist keine gute Idee.

Am Übergang von den Zehen zum Fuß drückte es noch eine ganze Weile. Auch Schotter, scharfkantige Steine und sonstige Kanten, sorgten für Schmerzen an den Füßen. Das normale Laufen hingegen klappte überraschend gut. Das direkte Gefühl war schon irgendwie cool. Das Ganze kommt dem “richtigen” Barfußlaufen schon ziemlich nahe.

Nach dem ersten Tag musste ich dann ernüchtert feststellen, dass die FYF Socks wohl offenbar doch nicht so haltbar sind. Gegen Abend stellte ich nämlich fest, dass sich die Noppen auf der Unterseite der FYF Socks ablösten. Anfangs nur am hinteren Teil des Hackens, später fehlten mehr und mehr der Noppen.

Heute habe ich mir die FYF Socks dann nochmals angeschaut und dabei festgestellt, dass auch am großen Zeh erste Noppen verschwunden sind. Berücksichtigt man jetzt, dass ich nur einige Tage mit den Socken unterwegs gewesen bin, dann stellt sich die Frage, wie die Socken wohl nach einigen Wochen oder Monaten aussehen.

Bei einem Preis von gut 70 Euro hätte ich da definitiv mehr erwartet. Die FYF Socks selbst blieben unbeschadet. Auch das Laufen tat nicht weh und meine Füße wurden den gesamten Tag über gut und zuverlässig vor Verletzungen geschützt. Am Ende bleibt trotzdem ein Gefühl der Enttäuschung, schließlich war ich ja nicht permanent auf Asphalt unterwegs (was die Abnutzung hätte erklären können).

FYF Socks: noch auffälliger als Barfußshuhe

Barfußschuhe

FYF Socks - Barfuss Socken im TestWem Barfußschuhe schon zu auffällig sind, für den dürften die FYF Socks nichts sein. Denn wer mit den FYF Socks unterwegs ist, der erweckt natürlich schon irgendwie den Anschein, nur auf Socken durch die Gegend zu laufen.

Wer hingegen kein Problem mit den Blicken anderer Personen hat, der dürfte seine helle Freude mit den FYF Socks haben, sofern man etwas Zeit zur Eingewöhnung einplant.

Warum Eingewöhnung? Ganz einfach, die FYF Socks sind im Gegensatz zu den Barfußschuhen noch mal eine ganze Nummer “direkter”. Es handelt sich am Ende des Tages nämlich tatsächlich nur noch um eine dünne Lage Stoff um den Fuß.

Damit spürt man dementsprechend auch noch mehr vom jeweiligen Untergrund. Einen Nachteil gibt es dann auch noch, dieser wird übrigens vom Hersteller nicht verschwiegen. Läuft man über spitze Gegenstände, stoßen die FYF Socks an ihre Grenzen.

Bei allem was das Material auch aushält: bei spitzen Gegenständen ist Schluss. Ein Problem? Nicht zwangsläufig, wie ich finde. Denn während meines Tests bin ich am Ende einfach ein bisschen aufmerksamer durch die Gegend gelaufen. Wenn man mit nackten Füßen unterwegs ist, dann läuft man ja auch nicht blind, querfeldein.

FYF Socks – mein Fazit zu den Barfuß- Socken/Schuhen

FYF Barfuss Socken

Tja, wie sieht jetzt mein Fazit aus? Gute Frage, das lässt sich leider gar nicht in einem einfachen Satz zusammenfassen. Ich denke, für alle, die gerne draußen sind und ebenso gerne barfuß laufen, könnten die FYF Socks durchaus etwas sein.

Insbesondere für Surfer (Windsurfer, Kitesurfer) oder Stand up Paddle Surfer, könnten die FYF Socks ggf. auch sehr praktisch sein. Vielleicht sogar eine Alternative zu herkömmlichen Neoprenschuhen.

Alle die noch nicht viel barfuß laufen, sollten vielleicht lieber erst einmal die inzwischen populären Barfußschuhe ausprobieren. Haben sich die Füße an das direktere Laufen gewöhnt, steht einem Test der FYF Socks meiner Ansicht nichts im Wege.

Was am Ende des Tages ärgerlich ist: die sich ablösenden Noppen am Hacken und am großen Zeh. Dies trat in meinem Fall an beiden Füßen auf. Ich werde dies jetzt mal im Auge behalten, denn sowie es aussieht, lösen sich immer mehr Noppen ab. Sollte dies der Fall sein, so würde dies nicht gerade für die Qualität der Verarbeitung sprechen.

Irgendwann dürfte die gesamte Fläche dann ja frei von Noppen sein und dann stellt sich im Anschluß natürlich die Frage, wie es dann mit dem Halt in den Socken aussieht (rutscht man weg etc.)?

 

 

Bildquellen

Comments 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in