Fitness und Glutamin


Durch mein CrossFit Experiment und die damit verbundene Ernährungsumstellung, habe ich mich seit Juni unter anderem auch mit dem Thema Nahrungsergänzung beschäftigt. Bisher habe ich mich was Nahrungsergänzung betrifft noch sehr zurückgehalten. Das Thema ist sehr komplex und bevor man sich mit Nahrungsergänzungsmitteln befasst, sollte man zunächst einige grundsätzliche Punkte beachten.

An erster Stelle steht die gesunde Ernährung, danach kommt das Training. Nur wer sich gesund ernährt und regelmäßig trainiert, sollte sich mit Nahrungsergänzungsmitteln befassen. Einfach mal etwas auszuprobieren ist nicht zu empfehlen. Besser wäre es, wenn man sich über die Thematik informiert und zwar ausführlich. Wissen kann man sich recht einfach, zum Beispiel durch Sport- und Ernährungsbücher oder Ratgeber im Internet aneignen. Darüber hinaus besteht natürlich auch immer die Möglichkeit, mit erfahrenen Sportlern zu sprechen, sofern man denn welche kennt.

Was ist Glutamin?

Glutamin ist eine Aminosäure, die zum Beispiel den Muskelaufbau und die Leistungsfähigkeit von Sportlern verbessern soll. Gerade bei intensivem Training verbraucht Dein Körper viel Glutamin. Durch intensives Training, aber auch durch Krankheit, kann es im Körper zu einem Mangel an Glutamin kommen. Dies ist insbesondere für Sportler ein Problem. Denn erst wenn ein etwaiger Mangel ausgeglichen worden ist, kann sich Dein Körper regenerieren und Muskeln aufbauen.

Aus diesem Grund ist gerade in Bezug auf Leistungssport (z.B. Kraft- oder Ausdauersport) häufig von Glutamin zu hören. Glutamin soll die Zellhydration, sowie das Volumen von Zellen positiv beeinflussen. Darüber hinaus geht man auch davon aus, dass Glutamin die Ausschüttung von Wachstumshormonen begünstigt. Ausserdem wird angenommen, dass Glutamin einen positiven Einfluss auf die Konzentrationsfähigkeit und die Leistungs des Gehirns haben soll.

Glutamin kaufen oder über die Nahrung aufnehmen?
Glutamin bekommt man als Nahrungsergänzungsmittel im Fachhandel. Glutamin wird sowohl in flüssiger, als auch in fester Form angeboten. Wer mehr Glutamin zu sich nehmen möchte, der muss allerdings nicht zwangsläufig ein Nahrungsergänzungsmittel kaufen! Denn auch in Lebensmitteln wie Quark, Joghurt, Milch oder Fleisch ist Glutamin enthalten. Es muss also nicht zwangsläufig ein ggf. teures Nahrungsergänzungsmittel sein.

Grundsätzlich gilt: wer nicht regelmäßig trainiert oder Ausdauersport betreibt, der muss sich in der Regel keine Gedanken, um zusätzliches Glutamin machen. Der Körper produziert nämlich auch selbst Glutamin, darüber wird Glutamin eben auch über die Nahrung aufgenommen.

Weiterlesen auf Seite 2!

Comments 1

  1. Ich persönlich würde die Finger davon wegnehmen. Hatte auch mal Probleme mit solchen Nahrungsergänzungsmitteln. Jeder Körper reagiert anders drauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in