Ernährungsplan Woche 2


Ernährungsplan Woche 2

Vergangene Woche Montag habe ich einen erneuten Angriff gestartet. Denn die letzten 8 kg schleppe ich trotz meines CrossFit Experiments noch mit mir herum. Daher habe ich mich dazu entschlossen, bei der Ernährung abermals nachzubessern. Man sagt ja nicht ohne Grund “Abs are made in the kitchen”.

Heute ist die zweite Woche auch schon fast rum und daher möchte ich ein erstes Zwischenfazit ziehen.

Ich war bisher ziemlich eisern und da habe ich mich selbst überrascht, auch bin ich in den vergangenen Tagen ziemlich häufig über meinen Schatten gesprungen und habe Dinge gegessen, die ich seit (vielen!) Jahren nicht mehr angerührt habe, geschweige denn jemals daran gedacht hätte, diese über irgendwann mal zu essen.

Gemüse: über 25 Jahre gemieden

Es klingt unfassbar (affig), bisher habe ich Dinge wie Broccoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Paprika, Mais, Avocado oder Rosenkohl immer gemieden. Vor einigen Wochen hätte ich niemals in Erwägung gezogen, etwas davon zu essen.

Tja, jetzt galt es über meinen Schatten zu springen und hey, schließlich standen alle Dinge früher oder später auf meinem Ernährungsplan. Das ich die Sachen ohne Salz bzw. Gewürze essen muss, macht die Sache nicht gerade einfacher.

Trotzdem wollte ich es nun unbedingt wissen und so habe ich dann allen Mut zusammengenommen, mir sicherheitshalber einen Kotzeimer geschnappt und dann probierte ich es einfach aus. Allein schon beim Gedanken an Blumenkohl zieht sich mein Magen zusammen und dann der Geruch – furchtbar.

Laut meinen Eltern habe ich bis zum 10. Lebensjahr ALLES gegessen und dann irgendwie schlagartig nichts mehr. Tja, jetzt sind gut 25 Jahre vergangen und daher wird bei der ganzen Geschichte viel “Kopf” dabei sein. Ein Grund mehr es einfach auszuprobieren bzw. zu probieren.

Beim Broccoli und ebenso beim Blumenkohl habe ich ziemlich gewürgt und es war wirklich nicht gerade lecker – aber es blieb drin und der Kotzeimer blieb leer. Inzwischen befinde ich mich am Ende der zweiten Woche und es hat sich alles ein bisschen entspannt.

Blumenkohl geht nach wie vor überhaupt nicht, Kohlrabi ist auch absolut nicht mein Ding. Alles andere geht aber irgendwie.

Ernährungsplan: viel essen, wenig Hunger

Ingesamt erlaubt es mir mein Ernährungsplan ziemlich viel zu essen und so habe ich nur selten Hunger. Wenn ich doch mal Hunger bekomme, dann ist immer ein Snack vorgesehen und so lief alles bisher auch ziemlich gut. 2-3 “Ausrutscher” hatte ich aber trotzdem.

Einmal habe ich mir Abends 2 Burger gegönnt und irgendwann war ein Schokoriegel dazwischen. Der Cheat Day mit dem Burger war übrigens ziemlich enttäuschend. Ich hatte mich schon die ganze Woche auf einen richtig saftigen, fetten, heißen Burger gefreut und am Ende hat es mir dann nicht mal mehr geschmeckt.

Da waren meine Erwartungen einfach zu groß. Durch den Ernährungsplan habe ich allerdings auch neue, leckere Dinge entdeckt. Richtig gut schmeckt mir zum Beispiel Skyr mit frischen Früchten und Leinsamen. Aktuell nehme ich allerdings ca. 700 Kalorien mehr zu mir, als ich brauche und das pro Tag.

Denn eigentlich war der Ernährungsplan für eine Woche mit 3x Sport geplant. Da ich allerdings seit letzter Woche Dienstag verletzt bin, haut das natürlich jetzt nicht so hin. Heute werde ich allerdings wieder mit leichtem Training beginnen und vielleicht kann ich nächste Woche schon wieder voll durchstarten.


Comments 6

  1. Wie kann man sich nur so bei Gemüse anstellen? :p Gerade Broccoli und Blumenkohl schmeckt – vor allem ohne viel Gewürze. Denn wenn es gutes Gemüse ist, haben diese ein sehr schönes Aroma. Wonach ernährst du dich denn? Low Carb?

    1. Es ist am Ende alles eine Kopfsache ^^ und inzwischen esse ich fast täglich Broccoli und hey ich mag es wirklich (jetzt). Mein Ernährungsplan fing mit low carb an und ist jetzt eine Mischung aus Paleo und Low Carb. Wobei wir in einigen Wochen wieder umstellen müssen, denn aktuell nehme ich 600-700 Gramm pro Woche ab. Das Kuriose dabei, ich baue trotzdem Kraft auf und verbessere mich beim Training. Künftig werden wir aber in Sachen Kalorien etwas mehr einplanen (müssen).

      1. Naja, du baust Muskeln auf und die verbrennen ja auch im Ruhezustand mehr Kalorien. Ich check grad den Kursplan beim HanseDom und werde da wahrscheinlich mal das eine oder andere testen, zum Beispiel “XTreme Power”, was wohl ein Bodyweight-Kurs sein soll.

    1. Inzwischen habe ich von meinem Trainer erfahren, dass ich sehrwohl Gewürze essen darf. Nur kein Salz, da dieses Wasser in den Muskeln bindet. So langsam aber sicher werde ich warm mit dieser Art der Ernährung und es fällt mir nicht mehr ganz so schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in