Elektroschock Malen ausprobiert


Elektroschock Malen

Die Idee Elektroschock Malen auszuprobieren hatte ich schon vor einiger Zeit. Jetzt habe ich es tatsächlich mal ausprobiert. Die notwendigen Materialien waren schnell besorgt. Das Prinzip vom Elektroschock Malen ist dabei denkbar einfach. Eine Person ist der Maler und eine oder mehrere, weitere Personen, dürfen den Maler mit Elektroschocks beim Malen stören. Einen tieferen Sinn hat diese Aktivität natürlich nicht. Auf die Idee kam ich als mir langweilig gewesen ist.

Eine Gefahr für die Gesundheit besteht vermutlich nicht. Trotzdem möchte ich zumindest sicherheitshalber darauf hinweisen, dass Personen mit Herzproblemen, diese Aktivität besser nicht ausprobieren sollten. Damit der Maler, in diesem Fall meine Wenigkeit, mit Elektroschocks beim Malen gestört werden kann, benötigt man natürlich ein entsprechendes Gerät. Ich hatte von einem anderen Test noch das Pavlok Gadget herumliegen. Alternativ gibt es in Sexshops auch ähnliche Produkte.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Elektroschock Malen – was braucht man?

Damit Du Elektroschock Malen ausprobieren kannst, benötigst Du die üblichen Utensilien, die man halt so für’s Malen benötigt. Eine Staffelei, eine Leinwand, Pinsel, Farben und ggf. eine Mischpalette um Farben zu mischen. Darüber hinaus wird ein Gerät für die Elektroschocks benötigt.

In meinem Fall haben wir wie schon gesagt, dass Pavlok Gadget verwendet. Alternativ gibt es bei Gearbest für rund 20 Euro ein ähnliches Gadget. Neben diesen Dingen benötigt man am Ende nur noch 2-3 Personen. Eine Person malt auf der Leinwand ein Bild und die übrigen Personen stören den Maler mit Elektroschocks.

Gibt es Regeln beim Elektroschock Malen?
Das ist eine gute und sicherlich berechtigte Frage. Ich habe zunächst überlegt, ob nur Elektroschocks gegeben werden dürfen, wenn zuvor etwas anderes erledigt worden ist. Zunächst überlegte ich daher, dass der Spieler, der die Elektroschocks verabreicht, z.B. mit einem Würfel Punkte sammeln muss. Hierzu war angedacht, dass 10 Punkte erwürfelt werden müssen.

Alternativ könnte man auch eine Drehschreibe mit Pfeil basteln und verschiedene “Schocks” pro Spalte aufführen (z.B. 1x, 3x, 5x..). Am Ende haben wir uns gegen Regeln entschieden. Geschockt werden durfte, wie es der Spieler für lustig hielt. Die Ziele des Elektroschock Malen’s sind auch schnell erklärt. Es geht in erster Linie darum gemeinsam Spaß zu haben. Am Ende des Spiels sollte nach Möglichkeit ein Bild zustande kommen und die Langeweile erfolgreich bekämpft worden sein.

Für wen könnte Elektroschock Malen interessant sein?

In erster Linie für alle, die einen herberen Humor haben und herzlich lachen können, wenn eine andere Person kräftig einen gewischt bekommt. Spontan würde ich Elektroschock Malen für Party’s oder Challenges empfehlen. Am Ende bleibt es eine Aktivität die sicherlich nicht für jeden in Frage kommen dürfte. Ein großer Nachteil der Aktivität sind die Vorbereitungen. Hat man keine Staffelei, Pinsel, Farben und eine Leinwand, kann es schnell kostspielig werden.

Was macht Elektroschock Malen aus?
Die Elektroschocks selbst sind gar nicht weiter wild. Klar, wenn die Mitspieler ordentlich eskalieren, dann wird es auf Dauer möglicherweise ziemlich unangenehm. Die Schwierigkeit der Aktivität besteht in erster Linie darin, dass man sich nur schwer konzentrieren kann. Nach den ersten paar Elektroschocks wartet man bald nur auf den nächsten Schock. Damit am Ende jedoch ein Bild entstehen kann, ist man gezwungen am Ball zu bleiben und einfach weiter zu malen.

Elektroschock Malen im Test (YouTube Video)

Meine größte Schwierigkeit war die Konzentration. Ich bin sowieso schon kein begnadeter Maler. Mit der ständigen Angst im Nacken, weitere Schocks zu bekommen, fiel es mir nicht gerade leichter, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Aktivität könnte man schnell als Schwachsinn abtun. Ich muss allerdings sagen, dass ich selbst ziemlich überrascht gewesen bin. Für mich war es am Ende wie eine Art Konzentrationstraining. Nur wer einen kühlen Kopf behält, kommt am Ende zum Ziel und kann sein Bild fertigstellen.

Mein Fazit – Elektroschocks und Malen?

Elektroschock Malen
Mein fertiges Bild

Meiner Meinung nach bietet sich diese Aktivität insbesondere für Parties oder Gruppenaktivitäten an. Die Möglichkeiten das Spiel anzupassen sind wirklich vielfältig. So könnte man beispielsweise anstelle von Staffelei und Leinwand auch auf Malbücher oder Malen nach Zahlen Sets zurückgreifen. Einzig die Anschaffung eines Elektroschock Armbands wird sich unter Umständen schwierig gestalten.

Ich für meinen Teil würde es wieder machen. Nächstes Mal allerdings mit 2 Leinwänden und im Wechsel. Auf diese Weise hätte man zumindest die Chance sich bei seinen Mitspielern zu revanchieren. Was haltet Ihr vom Elektroschock Malen, ist es etwas, dass Ihr in Zukunft vielleicht auch einmal ausprobieren werdet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in