Fotobuch erstellen

Einzigartiges Fotobuch erstellen

Werbung: Viele von uns nutzen Smartphones und machen mit diesen am laufenden Band Bilder. Die Bilder finden heute leider nur noch selten den Weg auf’s Papier. Oft haben wir dutzende Bilder bei Diensten wie Instagram oder Facebook. Das Smartphone platzt bald vor Bildern, doch ein richtiges „offline“ Fotoalbum haben nur noch die wenigsten von uns. Ein eigenes Fotobuch erstellen, warum eigentlich nicht?

Klar, Angebote gibt es wie Sand am Meer. Doch was ich bisher so gesehen habe, überzeugte mich einfach nicht. Ein weiterer Aspekt der mich nicht angesprochen hat ist das Preis-/Leistungsverhältnis.

Wenn ich meine Lieblingsbilder schon auf Papier bringe, dann bitte in entsprechender Qualität. Das ist der Punkt, an dem das Atelier Rosemood ins Spiel kommt.

Bis vor kurzem kannte ich das Unternehmen aus Frankreich noch gar nicht. Doch bereits ein erster Blick auf das Fotobuch Angebot lies mich neugierig werden. Der Grund dafür: Rosemood bietet keine 0815 Fotobücher an. Ich sagte ja schon, dass ich mit Fotobüchern generell eher fremdelte.

Bei Rosemood entdeckte ich die Möglichkeit Fotobücher mit Stoffeinband erstellen zu lassen. Das ist genau das, was ich mir für mein Fotobuch vorgestellt habe. Die Mission Fotobuch erstellen lief an!

Fotobuch erstellen mit Rosemood: Rose-wer?!

Fotobuch erstellenRosemood ist inzwischen ein großes, internationales Team. Angefangen hat das Unternehmen ganz klein, 2010 in Frankreich. Zunächst firmierte das Unternehmen unter FairepartNaissance.fr. Die Idee der drei Gründer war: Originelle und moderne Geburtstagskarten auf den Markt zu bringen. Im Fokus stand dabei eine besonders schnelle und unkomplizierte Gestaltung.

Nach und nach wuchs das Unternehmen. Es kamen neue Produkte dazu und schließlich entstand die Marke Rosemood. Das Team hat es sich zum Ziel gesetzt, die Produkte auch in anderen Ländern anzubieten. Nach wie vor zeichnet sich das Angebot vor allem durch die Personalisierbarkeit aus. Kleine und Große Designänderungen, Farbwünsche, persönliche Worte, kein Problem.

Kurzum, hinter Rosemood stehen kreative Menschen, die vor Enthusiasmus nur so strotzen. Für mich ein wesentlicher Faktor, denn mal ehrlich: Wer hat schon Lust darauf nur eine Nummer bei einem der vielen Konzerne zu sein? Rosemood punktet darüber hinaus noch an anderen Stellen, dazu komme ich jetzt.

Fotobuch ist nicht gleich Fotobuch

Fotobuch erstellen
Du wählst eine Variante: Hardcover mit Stoffeinband, Softcover oder klassisches Hardcover.

Die Möglichkeit Dein Fotobuch auch als Stoffeinband fertigen zu lassen, hatte ich ja bereits erwähnt. Darüber hinaus kann man das eigene Fotobuch natürlich auch als Hard- oder Softcover gestalten. Meiner Ansicht nach punktet Rosemood aber auch noch an anderen Stellen.

So werden die Fotobücher zum Beispiel von internationalen Designern entworfen. Über einen Fotobuch Editor kann man das eigene Fotobuch am Computer oder wahlweise auch über eine App erstellen. Genial finde ich den Service von Rosemood: Zum Service gehört beispielsweise, dass der Druck vorab geprüft wird (Lektorat und Titelbild werden retuschiert).

Fotobuch erstellen

Bei Rosemood handelt es sich eben nicht um nur eine weitere Großdruckerei, sondern um eine lebendige, junge Firma. Das Unternehmen verfügt übrigens über ein eigenes Grafik- und Kreativteam. Die Produkte werden im eigenen Atelier gedruckt.

Finde ich super sympathisch und daher fiel meine Wahl am Ende eben auch genau auf dieses Unternehmen. Da ich selbst bislang noch keine große Erfahrung mit der Erstellung von Fotobüchern habe, fragte ich meine Frau. Gerade in Bezug auf die Preise hatte ich keine Vorstellung, was man so für gewöhnlich für ein Fotobuch einplanen muss.

So erfuhr ich, dass die Preise mit anderen Anbietern vergleichbar sind. Meine Entscheidung war aber längst gefallen. Denn am Ende wollte ich ein hochwertiges Fotobuch und da hätten mich ein paar Euro mehr auch nicht geschockt.

Rosemood.de: Große Auswahl an Formaten
Die Auswahl an Möglichkeiten ist echt riesig. Zunächst einmal hat man die Qual der Wahl: Softcover, Hardcover oder Hardcover mit Stoffeinband. Hat man sich für eine der Varianten entschieden, geht es weiter mit dem entsprechenden Format. Soll das Fotobuch im Hoch, Querformat oder Quadratisch gedruckt werden? Je nach Variante, stehen unterschiedliche Formate zur Auswahl.

Die Seitenanzahl beträgt mindestens 26 und maximal 200 Seiten. Damit das Erstellen einfacher wird, stellt Rosemood verschiedene Cover-Designs zur Verfügung. Außerdem kann man auch themenbezogen Vorlagen nutzen und diese ganz individuell auf seine eigenen Bedürfnisse anpassen (Stichwort: Hochzeit, Baby, Taufe oder Urlaub).

Wer mehr als ein Exemplar bestellen möchte, der kann obendrein auch noch sparen. Je nach Variante bietet das Unternehmen Rabatte in Höhe von 10-25% beim Kauf von identischen Exemplaren an.

Mein eigenes Fotobuch erstellen (lassen)

Fotobuch erstellen
Ich habe meine Wahl getroffen und mich für ein Hardcover mit Stoffeinband entschieden.

Auch wenn die App sicherlich cool ist, bin ich dabei mein Buch auf meinem Tablet zu erstellen. Da habe ich einfach mehr Platz und kann die nächsten Abende entspannt probieren. Vertippen sollte ich mich eigentlich und wenn doch, habe ich ja noch den Service von Rosemood. Gute Sache, dass die mein Fotobuch vor dem Druck nochmal checken, irgendwie sehr beruhigend.

Jetzt liegt es also an mir ein passendes Thema für mein Fotobuch zu finden. Gar nicht so einfach! Ich denke ich werde ein Fotobuch mit den verrücktesten Tests von Strongg machen. Da gab es ja inzwischen so einiges, von der DIY Wasserrutsche über das Stiletto Workout, hin bis zum Surfen auf Mülltonnen. Zu welchem Thema hast Du bereits ein Fotobuch erstellt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.