Curfboard Erfinder Stephan im Interview


Curfboard Surfskate

Über das Curfboard und die damit verbundene Kickstarter Crowdfunding Kampagne hatte ich euch bereits berichtet. Inzwischen konnte die Vision vom Curfboard in die Realität umgesetzt werden. Daher habe ich den Mann hinter dem Curfboard mal mit Fragen gelöchert. Immerhin ist der große Hype rund um Long- und Skateboard fast schon wieder in Vergessenheit geraten.

Mich interessierte es daher brennend, weshalb Stephan trotzdem noch Potenzial im Curfboard gesehen hat und was er sich für die Zukunft vorgenommen hat. Ingesamt habe ich Stephan Augustin 9 Fragen rund um das Curfboard Surfskate gestellt und diese hat er ganz entspannt und ausführlich beantwortet.

Curfboard Erfinder Stephan im Interview

Hallo, Stephan bitte beschreibe das Curfboard mal in wenigen Worten

Curfboard
Curfboard Erfinder Stephan

Das Curfboard® bringt die Bewegungsabläufe und den Spass des Surfens (Wellenreitens) und Snowboardens wie kein anderes Board auf die Strasse.

Die Curfboard-Achse passt sich dem Fahrer automatisch an, ohne eingestellt werden zu müssen. Weder auf das Gewicht noch auf die Fahrweise des Fahrers.

Schwer, leicht, schnell, kurvenreich, jung oder alt, alles ist spontan möglich und das ohne nervöse Speedwobbles und Wheelbites. Ein Produkt für die ganze Familie. Weil wir in der Achse keine Gummis oder Federn wie andere Hersteller verbauen, wird zudem viel mehr Bewegungsenergie des Körperschwungs in Vortrieb umgewandelt. All diese Unterschiede merkst Du gleich bei deiner ersten Fahrt als pures Fahrvergnügen.

Die Finanzierung des Curfboards über eine Kickstarter Crowdfunding Kampagne war ein voller Erfolg, was ist nach der erfolgreichen Finanzierung alles passiert?
Wir haben Lieferanten besucht, um uns ein Bild von den verschiedenen Fertigungstechnologien zu machen und danach mit der Serienentwicklung begonnen. Design, Konstruktion, Simulation, Musterbau, Messen, es war unglaublich viel Arbeit, aber es hat Spass gemacht und seit Anfang Oktober haben wir die Boards nun in München auf Lager.

Wie viele Curfboards sind inzwischen im Umlauf und in wie vielen Ländern, wird das Curfboard seither genutzt?
Wir haben in den ersten Wochen nun schon fast 500 Boards an Kunden in ganz Europa sowie den USA und Kanada aufgeliefert, obwohl jetzt absolute Nebensaison ist.

Curfboard
Curfboard Erfinder Stephan Augustin

Wie sehen die Rückmeldungen der Curfboard Nutzer aus?
Das Feedback der Nutzer ist überwältigend, geradezu euphorisch! Am meisten natürlich zum unglaublichen Fahrgefühl, das alle überrascht und wie einfach es zu lernen ist. Darüber hinaus erhalten wir viel Lob zum edlen Design und der Qualität und welchen dauerhaften Fun sie damit haben.

Gibt es die Möglichkeit das Curfboard selbst einmal auszuprobieren, wenn ja wo?
Wir bieten immer wieder Events rund um München an und planen für den Winter auch etwas in einer Halle. Ab dem Frühjahr werden wir dann bei ausgewählten Veranstaltungen und Events vertreten sein.

Diese werden jeweils auf unserer Website, Facebook und Instagram rechtzeitig angekündigt. Ach ja und falls jemand die Chance hat auf die ISPO Ende Januar zu gehen, hier werden wir in Halle B5 eine Stand mit Testparcours haben.

Werdet Ihr euch bezüglich der Produkte auf ein einziges Produkt beschränken oder ist vielleicht in Zukunft noch mehr von euch zu erwarten?
Wir werden zunächst mit unserem brandneuen Modell, das eben erst auf den Markt gekommen ist in die neue Saison 2018 starten. Weitere Modelle und Varianten können in Zukunft sicher noch hinzukommen.

Besonders interessant für alle, die bereits ein Longboard besitzen: kann man auch nur die Curfboard Achse kaufen?

Curfboard Evolution
Unsere erste Produktion sind nur komplette Boards, die von ihrem Fahrverhalten perfekt aufeinander abgestimmt sind und somit den maximalen Fahrspaß und Komfort garantieren. Einzelne Achsen haben wir derzeit nicht im Programm.

Die Zeit in der Longboarding die Massen fasziniert hat ist inzwischen vorüber, weshalb habt Ihr dennoch ein Produkt in diesem Bereich auf den Markt gebracht?

Das stimmt, Longboarden ist rückläufig und dies auch zu Recht. Man hat eine lange sperrige Planke, kann wenig Tricks damit machen und in der Stadt kommt man damit nicht um die Ecken. Unser Curfboard® ist jedoch ganz was anderes: Es ist zwar etwas länger als ein normales Streetboard, aber durch die patentierte Achse haben wir die Vorteile beider Welten kombiniert.

Durch die Länge hat der Fahrer einen satten, stabilen Stand und kann dabei gleichzeitig mit der revolutionären Achse trotzdem extrem agil unterwegs sein und das nicht nur in der Stadt, sondern auch im Skatepark. Seht es euch auf der Website mal an. Ich selber bin als Kind nie im Park oder in der Halfpipe gefahren, das hat nur weh getan.

Seit ich das Curfboard® habe ist es spielend einfach und immer wieder ein Glücksgefühl selbst bei hohen Geschwindigkeiten schnelle Turns und cut backs zu machen. Gleichzeitig können gerade auch Kinder mit unserem Board viel einfacher den Einstieg ins Skaten finden, weil es auch mit wenig Körpergewicht und Geschwindigkeit schon möglich ist, von Anfang an richtige Kurven zu fahren. Und wenn Du dann immer sicherer und besser fährst, wächst das Board sozusagen mit dir mit.

Wie sieht eure Prognose in Sachen Trendsport für 2018 aus, welche Sportgeräte oder Sportarten werden eurer Meinung nach nächstes Jahr schwer im Trend sein?
Wir denken, dass gerade das Surfen (Wellenreiten) und Skaten und eben die Kombination davon, die wir mit unserem Curfboard® abbilden, aufgrund der Tatsache, dass sowohl Skateboarden als auch Surfen olympisch werden, noch viel populärer werden.

In den USA, Spanien, Portugal oder Frankreich kann man das schon gut beobachten und dieser Trend erreicht nun auch den Rest von Europa. Das ist übrigens nicht nur meine persönliche Meinung sondern auch die von vielen Händlern und Fachmagazinen.

Vielen Dank für das Interview, jetzt hast Du noch einmal die Möglichkeit die Werbetrommel für das Curfboard Surfskate zu rühren.

Werbung: Das Curfboard® wird der Sommerspass 2018. Exklusiv in unserem Webshop bieten wir bis Weihnachten einen 10% Rabatt an www.curfboard.com (Code: „xmas“ solange der Vorrat reicht). Schlagt also zu, wenn ihr euren Partner, Kindern oder Freunden etwas ganz Besonderes schenken wollt!

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Bildquellen

  • Stephan: curfboard.com
  • Curfboard Lager: curfboard.com
  • Curfboard Evolution: curfboard.com
  • Curfboard Surfskate: curfboard.com

Comments 1

  1. Cooles Interview! Danke dafür! Coller Typ mit geilem Board. Surfen ist meine Leidenschaft und wenn kein Wasser in der Nähe ist, ist das eine tolle Alternative. Steht ganz oben auf meinem Wunschzettel 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in