Tafeloliven

Anzeige: Tafeloliven – ein gesunder Snack

Anzeige: Heute möchte ich euch einen gesunden Snack vorstellen, der sogar aus mehreren europäischen Ländern kommt. Damit entfallen weite Transportwege und oben drein bietet der Snack auch noch einiges an Mehrwerten für Deine Ernährung und Gesundheit. Die Rede ist von Tafeloliven.

Oliven sind ein wichtiger Bestandteil der bekannten “Mittelmeerdiät”. Diese wurde von der UNESCO übrigens offiziell zum “Immateriellen Kulturerbe der Menschheit” erklärt. Ich persönlich bin ein echter Oliven-Fan, um ehrlich zu sein habe ich mich aber mit dem Thema selbst bislang überhaupt nicht befasst. Jetzt weiß ich, dass die Olive ein richtiger Alleskönner ist.

Gerade wenn man sein Essen selbst zubereitet, dann bietet die Olive einiges an Möglichkeiten. Doch dazu komme ich später. Schauen wir uns doch zunächst einmal an, weshalb die Tafelolive so gesund ist.

Die Tafelolive – klein, gesund und lecker

Oliven sind reich an einfach ungesättigten Fettsäuren. Diese wiederum sind bekannt dafür, vor Herz-Kreislauf-Krankheiten zu schützen. Außerdem enthalten Oliven viel Natrium, Kalzium, Phosphor und Eisen. Schwarze Oliven enthalten davon übrigens mehr, als die grünen Oliven. Beide Varianten enthalten zudem Vitamin A und Folsäure.

Das ist aber bei weitem noch nicht alles, denn in Oliven finden sich auch sekundäre Pflanzenstoffe. Auch dies gelten als gesundheitsfördernd. Oliven können aber noch mehr: Der Olive wird auch nachgesagt, dass sie zur Regulierung der intestinalen Mikroflora und zur Verbesserung der Verdauung beitragen kann.

Wer auf (s)eine schlanke Linie achten möchte, der fährt mit grünen Oliven “besser”. Diese enthalten nämlich im Schnitt 140 kcal. Bei schwarzen Oliven sind es 185 kcal (pro 100 Gramm). Darüber hinaus gibt es noch zu beachten, dass Oliven teilweise viel Salz enthalten können. Dies ist auf die Marinade zurückzuführen, die häufig viel Salz enthält.

Artikel Tipp:  Gewürze gegen Muskelkater - kein Märchen aus 1001 Nacht

Wissenswertes über die Olive

  • Am Anfang ist jede Olive grün
  • Oliven enthalten viele gesunde Fettsäuren
  • Oliven sollen vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen
  • Oliven sollen das Diabetes-Risiko senken können
  • Olivenöl wirkt entzündungshemmend
  • Oliven sind reich an Antioxidantien

Was es bei Oliven zu beachten gibt
Abgesehen davon, dass der Salzgehalt bei Oliven mit Marinade höher liegen kann, gibt es weitere Dinge, die Du wissen solltest. So zerstört zu starke Hitze beispielsweise die wertvollen Inhaltsstoffe der Olive. Rohe Oliven sind ungenießbar, sowohl schwarze, als auch grüne. Das hat mit den enthaltenen Bitterstoffen zu tun. Aus diesem Grund werden Oliven in der Regel eingelegt. Wenn Du also mal an einem Olivenhain vorbei kommst, dann weißt Du jetzt bescheid. Einfach eine Olive vom Baum probieren, ist keine gute Idee.

Das mit dem Salzgehalt kann für einige von uns zum Problem werden. Auf Oliven verzichten muss man in diesem Fall übrigens nicht. Denn natürlich gibt es auch Oliven, die nicht in Salzlake, sondern in Olivenöl oder Wasser eingelegt sind.

Tafeloliven: Leckere Rezepte zum nachmachen

Wenn ich Dir jetzt so richtig Appetit auf Oliven gemacht habe, dann habe ich hier noch ein paar passende Rezepte für Dich. Ich für meinen Teil esse Oliven am liebsten pur, direkt aus dem Glas, als Snack. Ebenso habe ich leckere Baguettes mit Oliven entdeckt. Diese esse ich am liebsten ohne alles, ein perfekter Snack für unterwegs.

Tafeloliven gesunder Snack

Wenn ich Oliven für’s Kochen verwende, dann meist in Verbindung mit einer Tomatensoße oder mit Spaghetti. Ein entsprechendes Rezept habe ich euch hier mal herausgesucht. Das Rezept heißt “Spaghetti alla Greca”, ist in rund 20 Minuten zubereitet und ergibt insgesamt 4 Portionen. Alle Details zum Rezept findet Ihr hier.

Artikel Tipp:  Mach dich krass Rezepte

Auf der Seite oliveyou-eu.eu gibt es eine ganze Kategorie mit Rezepten rund um die Olive bzw. Tafelolive. Besonders angetan bin ich übrigens von der Gemüsepfanne. Vielleicht liegt es an den kleinen Pappboxen.. am liebsten würde ich mir so eine Portion direkt zum Mittag holen. Daraus wird wohl nichts. Doch dank des Rezepts kann ich mir die Gemüsepfanne nach griechischer Art jetzt zumindest selbst zubereiten.

Die Zubereitungszeit liegt bei ca. 25 Minuten und das Rezept ergibt 6 Portionen. Details zum Rezept findet Ihr auf der folgenden Seite. Zum Schluss möchte ich euch noch etwas wie ich finde, total verrücktes vorstellen. Die Rede ist von Olive Pops. Ja, Lollipops mit Oliven. Da wäre ich im Leben nie drauf gekommen. Zucker und Oliven mischen und daraus dann Lutscher machen? Wer kommt auf so etwas? Seitdem ich von dem Rezept gelesen habe frage ich mich, ob da tatsächlich schmeckt.

Für das Rezept wird eine Zubereitungszeit von 20 Minuten angegeben. Das Rezept ergibt am Ende 10 Olive Pops. Alle weiteren Details sind hier zu finden.

Fazit zur Tafelolive – eine runde Sache

Das ich Oliven-Fan bin, daraus habe ich ja wirklich keinen Hehl gemacht. Nachdem ich jetzt allerdings all die leckeren Rezepte gesehen habe, werde ich meine Essenspläne wohl kurzfristig mal über den Haufen werfen. Heute Abend das weiß ich, werde ich mir auf jeden Fall ein paar leckere Oliven reinziehen. Mal sehen, ob ich welche finde, die in Wasser oder Öl eingelegt sind, dann kann ich sogar noch ein bisschen an Salz sparen.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Bildquellen

Artikel Tipp:  Gesünder Essen: Frühstück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.