Animal Flow


Animal Flow
Fitnesstrend: Animal Flow

Da erzähle ich euch von Crunning und dachte es sei eigenartig und dann höre ich von Animal Flow. Wer glaubt Crunning sei eine wirklich komische Trendsportart, der sollte sich unbedingt mal Animal Flow ansehen. Immer wenn ich denke, verrückter geht’s nicht mehr, finde ich etwas, das noch eine Schippe drauf setzt.

Alle die dem englischen mächtig sind, werden vermutlich ahnen können worum es bei Animal Flow geht. Allen anderen werde ich an dieser Stelle gerne auf die Sprünge helfen. Beim Fitnesstrend Animal Flow geht es darum, sich wie ein Tier zu bewegen. Animal Flow soll Fitness, Kraft und Koordination trainieren und wird bereits als der nächste Fitnesstrend gehyped.

Animal Flow – das tierische Fitnessprogramm

Animal Flow
Animal Flow – ein Fitnesstrend?

Eigentlich ist es schnell und einfach erklärt, man zieht sich Sportkleidung an und beginnt dann damit, sich wie ein Tier zu bewegen. Ganz so einfach ist es dann aber auch wieder nicht, denn es gibt natürlich einige Dinge zu berücksichtigen.

Es geht bei Animal Flow zum Beispiel nicht darum, wahllos Tiere und deren vermeintliche Bewegungen zu imitieren. Damit ein gewisser Fitnessfaktor gewährleistet wird, gibt es auch beim Animal Flow sogenannte Workouts (Übungen).

Die Übungen nehmen ganz bestimmte Tiere als Beispiel, so geht es natürlich nicht darum zu sagen: “Hey, ich mach’ das Pferd und stehe einfach hier herum, schließlich machen die Pferde das genauso, wenn sie auf der Weide chillen”.

Beim Animal Flow werden zum Beispiel Krabbe oder Bär als Vorbild genommen. Auf diese Weise soll nicht nur die Bewegungsfähigkeit, sondern auch die Koordination trainiert werden. Dinge, die durch das stundenlange vorm Computer sitzen auf Dauer verloren gehen können.

Wie sehen Animal Flow Übungen aus?

Ich würde sagen, Animal Flow Übungen sehen aus wie eine Mischung aus Yoga, Ballett und Tanzen. Grundsätzlich werden die Übungen zwar recht langsam ausgeführt, trotzdem wirkt dieser Fitnesstrend auf mich irgendwie sonderbar. Wobei man teilweise durchaus erkennen kann welche Tiere Vorbild der jeweiligen Übung gewesen sind. Genug erklärt, schaut es euch am besten selbst einmal an und dann entscheidet selber.

Wie die Grundbewegungen eines Animal Flow Workouts aussehen, könnt Ihr im folgenden Video sehen.

Wie Ihr im Video unschwer erkennen könnt, braucht man für Animal Flow fast keine Ausrüstung, von der Sportkleidung mal abgesehen. Das dürfte einer der größten Vorteile dieses Fitnesstrends sein. Darüber hinaus kann man durchaus sagen, dass man Animal Flow fast überall ausüben kann. Wer viel unterwegs ist und nicht immer auf Fitnesscenter zurückgreifen kann, für den könnte Animal Flow vielleicht tatsächlich eine praktische Sache sein.

Animal Flow selbst ausprobieren oder Kurs besuchen?
Es heißt, dass man bei den Animal Flow Übungen “eigentlich” nichts falsch machen kann. Man soll lediglich darauf achten, die Übungen langsam und gründlich auszuführen. Videos gibt es massenhaft bei YouTube. Von daher sind Interessenten nicht gezwungen sich irgendwo anzumelden oder Geld auszugeben.

Wer Animal Flow einfach mal ausprobieren möchte, der braucht sich lediglich seine Sportsachen anzuziehen, ein passendes Video bei Youtube zu suchen und schon kann man diesen Fitnesstrend einfach und unkompliziert in den eigenen 4 Wänden ausprobieren. Bevor man mit dem Animal Flow Workout beginnt, sollte man übrigens nicht vergessen sich aufzuwärmen. Aufwärm-Übungen findet man aber ebenso leicht über YouTube.

Wer es vorzieht einen angeleiteten Animal Flow Kurs zu besuchen, der schaut am besten mal bei den Fitnesscentern bzw. Studios vorbei. Soweit ich herausfinden konnte, gibt es für Animal Flow Kurse nämlich keine eigenen Studios, sondern viel mehr bestehende Fitnesscenter, die Animal Flow Kurse als Teil der Angebote mit anbieten. Derzeit konnte ich allerdings noch nicht allzu viel über Animal Flow Kurse in Erfahrung bringen.

Weitere Informationen über den Fitnesstrend Animal Flow
Wer jetzt noch mehr über das tierische Workout Animal Flow erfahren möchte, der findet viele, weitere Informationen in den folgenden Artikeln und Beiträgen. Der Einfachheit halber habe ich euch hier ein paar Beiträge herausgesucht und verlinkt. Vielleicht findet Ihr ja noch Antworten auf Fragen, die bisher unbeantwortet geblieben sind.

Fazit: Animal Flow kann sich so etwas durchsetzen?

Ich habe es bereits bei einigen anderen Fitnesstrends gesagt und ich wiederhole mich an dieser Stelle erneut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Animal Flow eine eigenständige Sportart werden wird. Als Abwechslung oder Ergänzung für bestehende Sportarten sicherlich interessant, aber mehr sehe ich persönlich da nicht. Was haltet Ihr von der Idee, sich wie Tiere zu bewegen? Könnt Ihr euch vorstellen, dass Animal Flow sich als Fitnesstrend behaupten können wird?

Jetzt geht es wie immer an dieser Stelle um eure Meinung zum Thema. Wer sich mit Kommentaren beteiligt, der kann sich übrigens vielleicht schon bald über Post von Strongg freuen. Denn jeden Monat werden 10 Strongg Rewards vergeben. Was es mit den Strongg Rewards auf sich hat, das ist unter strongg.club zu erfahren. Jetzt möchte ich unbedingt eure Meinung zum Thema Animal Flow hören, kann das wirklich ein Trendsport werden?

 

Bildquellen

Was ist Deine Reaktion?
Go!
0
Go!
Haha Haha
1
Haha
Trend
1
Trend
Meh. Meh.
1
Meh.
Fail Fail
1
Fail
Love Love
0
Love
OMG OMG
0
OMG
Win Win
0
Win
WTF WTF
1
WTF

Comments 1

  1. Ich schließe mich dir völlig an.
    Als einzelne Trendsportart hat es wohl keine Zukunft.
    Aber ich kenne schon jetzt Fitnesstrainer, die zumindest Elemente daraus in ihrem Fitnessprogramm nutzen.
    Es ist sicherlich auch nett, um mal eine Fitnessstunde mit etwas neuem zu gestalten, aber langfristig wohl nicht viel mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in
Strongg Beutel - Helm tragen - lokale Geschäfte unterstützen - Aktivitäten bei Regen - Freizeitideen - Funsportarten - Bucket List erstellen - Longboard Fitness - Mentaltraining Tipps - Sportgeräte mieten - Strongg Wal Hoodie