Tanzen im Windtunnel


Bodyflying in Berlin

Über Windtunnel hatte ich euch ja bereits hin und wieder mal berichtet. Ich selbst war kürzlich erst zu Gast bei der Hurricane Factory in Berlin. Dort konnte ich selbst mal ausprobieren, wie es sich anfühlt, wenn man vom Wind getragen wird.

Ein total intensives Erlebnis. Wirklich viel konnte ich bei meinem Versuch noch nicht machen, ich vertraute auf das Personal der Hurricane Factory Berlin. Für das nächste Mal habe ich mir vorgenommen, selbst aktiver zu fliegen. Wer weiß, vielleicht investiere ich auch in eine Session mit einem Coach? Mit steigender Erfahrung bzw. Können, kann der Tunnel nämlich auch deutlich mehr bieten..

Windtunnel
Mein Gesichtsausdruck nach dem Bodyflying im Windkanal der Hurricane Factory Berlin spricht für sich, oder?

Wer schon ein paar Stunden Erfahrung hat, der kann sich richtig cool im Windtunnel bewegen, hoch und herunterfliegen oder sogar beeindruckende Drehungen machen.

Das ist allerdings bei weitem noch nicht alles, Inka Tiitto aus Finnland, zeigt dass da noch einiges mehr geht. Inka war schon 1000+ Stunden in der Luft (Freifall und Windtunnel).

Was die 29 jährige Inka im Windtunnel abreißt ist einfach nur beeindruckend. Sie selbst erzählt im Video, dass sich zwei Passionen miteinander verbunden hat.

Inka ist nämlich nicht nur eine super erfolgreiche Freestyle Fallschirmspringerin (Weltmeisterin im Jahr 2015), sondern darüber hinaus auch noch eine begnadete Tänzerin.

Was Inka so drauf hat, dass könnt Ihr euch im folgenden YouTube Video ansehen. Ich finde es wirklich beeindruckend, es ist nämlich bei weitem nicht so einfach, wie man es sich vielleicht vorstellt..

Total verrückt: Tanzen im Windtunnel

Das Tanzen im Windtunnel scheint gut anzukommen, dass YouTube Video hat nämlich bereits 238.208 Aufrufe und stattliche 1.495 Daumen nach oben bekommen. Wenn ich mir die Windtunnel Session von Inka so ansehe, dann bekomme ich direkt Lust auf einen erneuten Besuch bei der Hurricane Factory.

Im Trend: Bodyflying im Windkanal

Wo es vor nicht allzu langer Zeit nur einen Windkanal bzw. Windtunnel in Deutschland gegeben hat (Bottrop), sprießen die Bodyflying Angebote aktuell wie Pilze aus dem Boden. Inzwischen gibt es alleine in Berlin 2 Windkanäle, einen weiteren in München. Soweit ich gelesen habe, gibt es darüber hinaus auch noch 2 weitere Windkanäle in anderen deutschen Städten. Das fliegen im Wind kommt offenbar immer mehr in Mode! Kein Wunder, denn es ist auch mal ein wirklich anderes Erlebnis.

Was kostet das Fliegen im Windkanal?

Wer das Fliegen im Windkanal selbst einmal ausprobieren möchte, der sollte sich auf keinen Fall von den Informationen auf den Internetseiten der Anbieter abschrecken lassen. Die Betreiber der Tunnel werben nämlich oft mit Angeboten alá 3 Minuten Fliegen im Tunnel für 79 Euro. Das sich so manch einer dabei an den Kopf fasst und sagt: “DAS ist mir viel zu teuer”, wundert mich natürlich überhaupt nicht.

Wichtig zu beachten ist folgendes, auch wenn man eine Flugzeit von vielleicht 2x 1,5 Minuten hat, so erstreckt sich das Erlebnis über gut eine Stunde. Zunächst einmal geht es nämlich zur Anmeldung, anschließend gibt es eine Art “mini Kurs”. Im Kurs werden die wichtigsten Fragen beantwortet und zugleich die “richtigen” Bewegungsabläufe vermittelt.

Anschließend geht es zum umziehen. Denn mit “normaler” Kleidung darf man den Windkanal aus Sicherheitsgründen nicht betreten. Vor dem Flug im Windkanal wird man mit Kombi, Helm, Hörschutz und Brille ausgestattet. Erst jetzt beginnt das Abenteuer Bodyflying. Am Ende hat man eine Stunde auf diese Weise sehr schnell “verbraucht”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in