ReBallDo Test


Reflextraining mit ReBallDo

ReBallDo ist ein Trainingsgerät mit welchem man die Reaktionsgeschwindigkeit, Reflexe, Schnelligkeit und die Hand- Augen Koordination trainieren kann. Um zu verstehen wie man ReBallDo benutzt, braucht man es sich nur anzusehen. ReBallDo besteht aus einem Stirnband, an diesem wird ein Gummiband mit einer Öse befestigt. Am Ende des Gummis ist ein Gummiball befestigt. Das Stirnband wird aufgesetzt und der Ball baumelt vorm Körper herunter, schon kann das Training mit ReBallDo beginnen!

Ziel von ReBallDo ist es, das man den Gummiball schlägt und dabei in der Luft hält. Durch das Gummiband ist nicht vorhersehbar wie der Ball zurück kommt. Aus diesem Grund muss man schnell reagieren. Umso härter man den Ball schlägt, desto schneller kommt dieser zurückgeschossen. Durch das Gummiband entwickelt der Ball so etwas wie ein Eigenleben. Soviel zum Spiel bzw. Trainingsgerät ReBallDo, mein Interesse war geweckt und ich beschloss, dass ich ReBallDo testen wollte.

Werbung

ReBallDo wird in 4 verschiedenen Versionen angeboten. Es gibt 3 verschiedene Sets, diese unterscheiden sich durch die Größe des Balls. Außerdem gibt es ein Set mit allen 3 Bällen. Die Kosten liegen bei 36 Euro für ein Set mit einem Ball und bei 50 Euro für das Set mit allen 3 Bällen. Die verschiedenen Ballgrößen sollen dafür sorgen, dass auch nach regelmäßigen ReBallDo Sessions keine Langeweile einkehrt. Wenn man mit dem Einsteigerball nicht mehr gefordert wird, dann wechselt man einfach auf den kleineren Fortgeschrittenenball. Wird das Training mit diesem auch langweilig, wechselt man schließlich auf den kleinsten Ball, den Profiball.

Der ReBallDo Test
Nachdem ich das ReBallDo Set ausgepackt hatte, habe ich mich dazu entschlossen zunächst mit dem Einsteigerball zu starten. Schnell habe ich den Ball am Stirnband befestigt und dann auch gleich los gelegt. Mein Aussehen mit dem Stirnband und dem vor mir baumelnden Ball sorgte für herzliche Lacher, aber davon lies ich mich nicht beirren. Vorsichtig fing ich an dem Ball einige, erste Schläge zu geben. Der Ball flog von mir weg und kam prompt zurück, jedoch nicht in einer gerade Linie und daher erwischte ich den Ball kein zweites oder drittes Mal. Zurück zum Anfang: ich lies es nun langsamer angehen und schlug den Ball mit deutlich weniger Kraft und siehe da: schon klappte es ein paar Mal öfter.

Nach nur 10 Minuten probieren, stellte ich bereits deutliche Fortschritte fest. Ich kam zwar ziemlich ins Schwitzen, hatte aber unglaublich viel Spaß. Kaum zu glauben, aber es war richtig anstrengend die Arme die ganze Zeit oben in der Luft zu halten. Auch der Kontakt von Hand und Ball sorgten zunächst für etwas gerötete Fingerknöchel. Bevor ich mich versah hatte es mich auch schon gepackt. Die gesamte letzte Woche gab es nicht einen einzigen Tag, an dem ich nicht wenigstens 10 oder 20 Minuten das ReBallDo benutzte.

Ob Abends nach der Arbeit zu Hause oder auch im Büro, ich konnte einfach nicht aufhören. Mit den Tagen klappte es immer besser den Ball auch beim Laufen oder während ich mich bewegte zu treffen. Allerdings rächt es sich sofort, wenn man auch nur eine Sekunden unaufmerksam ist. Während der letzten Woche habe ich den Ball daher einige Male mitten ins Gesicht bekommen, auf die Brille und auch von der Seite oder von hinten an den Kopf. Weh tat dies meist nicht, wenn man dem Ball allerdings vorher einen starken Schlag verpasst hat, dann kann es schon ziemlich klatschen.

Nach in etwa einer Woche ReBallDo spielen, habe ich den Einsteigerball inzwischen gegen den mittleren Ball ausgetauscht. Die Schwierigkeitsstufe ist mit diesem schon spürbar höher. Eine weitere Idee für das Reaktions- bzw. Koordinationstraining hatte ich übrigens auch. ReBallDo spielen, während man gleichzeitig versucht Skateboard zu fahren. Gar nicht so einfach, aber überraschenderweise auch nicht unmöglich!

Fazit
Mit einem Preis von 50 Euro für das “Komplett Set” ist ReBallDo nicht gerade günstig in der Anschaffung. Ich für meinen Teil würde es aber wieder kaufen, man findet schnell in das Prinzip rein, macht schnell Fortschritte und kann durch ReBallDo seine Reaktionsgeschwindigkeit verbessern. Die Verarbeitung von ReBallDo ist zufriedenstellend. Lediglich die Befestigung der Ösen ist eine ziemliche Fummelei. Unterm Strich kann ich aber eine klare Empfehlung für ReBallDo aussprechen. Mich hat es gepackt, ich bin überzeugt und werde sicherlich noch sehr viel Spaß dabei haben, meine Reflexe zu verbessern!

Comments 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in