PokemonGo – DIE Kalorienkiller App


Inzwischen ist die PokemonGo App gut eine Woche verfügbar und der Hype ist ungebrochen. Anfangs muss ich sagen empfand ich die App ziemlich langweilig und so ganz sehe ich bislang auch noch nicht durch. Es ist unfassbar, wie viele Leute vom Hype erwischt worden sind und inzwischen nahezu überall mit dem Smartphone in der Hand durch die Gegend laufen.

PokemonGo – ein Trend der Kalorien verbrennt?

Eine Frage, die ich mir recht früh gestellt habe war, ob man die PokemonGo App als “Sport” betiteln kann oder nicht. Im Gegensatz zu anderen Videospielen oder App’s, bewegt man sich als PokemonGo Spieler deutlich mehr und kommt auch mal raus an die Luft.

Werbung

Doch wie ich im Rahmen meiner Ernährungsumstellung schon mehrfach festgestellt habe, liegt der Schlüssel meist bei der Ernährung (mehr verbrennen, als man zu sich nimmt). Ich konnte in den letzten Tagen allerdings feststellen, dass ich deutlich mehr gelaufen bin. Pro Tag zwischen 3.000 und 5.000 Schritte mehr, um genau zu sein.

Woher ich das weiß? Ganz einfach, meine Garmin Fenix trackt das (mehr oder weniger genau). Außerdem habe ich meine Pausen zum Beispiel genutzt, um einfach mal eine oder zwei Runden um den Block zu laufen und auch am Wochenende oder Abends war ich deutlich öfter mal unterwegs.

Doch kann man durch die Nutzung der PokemonGo App tatsächlich abnehmen?
Ich wage es stark zu bezweifeln. Das hat verschiedene Gründe, wie gerade schon gesagt, ist es nämlich mit dem Laufen allein nicht getan. Sofern man seine Ernährung nicht optimiert, wird man wohl keine großartigen Ergebnisse erzielen können. Hauptsächlich sehe ich folgende Probleme:

  • 2 Stunden spazieren gehen verbrennt zwischen 300-500 Kalorien
  • 500 Kalorien hat man schnell wieder zu sich genommen (z.B. durch Snacks)
  • PokemonGo wird vermutlich nicht dazu führen, dass man langfristig, Stunden lang spazieren geht
  • PokemonGo Spieler laufen nicht 1-2 Stunden, sondern sitzen oder stehen auch häufig herum

PokemonGo – wie das Abnehmen funktionieren könnte

PokemonGo und Abnehmen
PokemonGo und Abnehmen

Es gibt selbstverständlich auch Möglichkeiten, wie das Abnehmen in Verbindung mit PokemonGo funktionieren kann. Wenn man z.B. eine tägliche 10 oder 15 km Runde einlegen würde, dann könnte man recht effektiv die Eier ausbrüten und gleichzeitig eine wirklich große Runde zurücklegen.

Plant man hierfür täglich 1,5-2 Stunden ein, dann wird man wohl tatsächlich mit Resultaten durch das Spielen von PokemonGo rechnen können.

Darüber hinaus könnte man das PokemonGo spielen auch mit einer Wanderung oder einem Workout verbinden. Mit Workout meine ich übrigens nicht, eure Zeit im Fitnesscenter, sondern etwas in dieser Richtung: 3 km gehen, 20 Liegestütze, 50 Kniebeugen, 3 km gehen, 100 Meter sprint, 3 km gehen und zum Schluss noch einmal 20 Liegestütze und 100 Kniebeugen.

Traurig aber wahr: PokemonGo – die Hunde freuen sich

PokemonGo Hund und Gassi
PokemonGo Hund und Gassi

Hier muss ich mir übrigens selbst mal an die Nase fassen, denn auch ich gehe nicht regelmäßig mit dem Familien-Hund Gassi. Meist erledigt dies meine Frau oder unser Sohn.

Seitdem ich die PokemonGo App auf dem Smartphone habe, bin ich täglich 2-3 Mal mit dem Hund unterwegs gewesen.

Auch von anderen Personen aus meinem Bekanntenkreis habe ich ähnliches gehört. Auch ist mir aufgefallen, dass bei uns in der Umgebung wieder viel mehr Menschen mit Ihren Hunden unterwegs sind, auch unter der Woche.

Wobei ich hier ganz klar sagen muss, dass ich mich natürlich auch täuschen kann, vielleicht habe ich zuvor nicht so genau darauf geachtet.

Weiterlesen auf Seite 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in