Outdoor Sicherheit


Wer viel draußen unterwegs ist und von einem Erlebnis zum nächsten geht, der sollte sich auch gegen Unfälle oder Gefahren absichern. Egal, ob Du Erlebnisse oder Aktivitäten wie Mountainbiking, Surfen, Trekking oder andere Outdoor Aktivitäten ausübst, verletzen kannst Du Dich bei all diesen Aktivitäten schnell.

Es muss auch längst nicht immer eine Verletzung oder ein Unfall sein, manchmal passiert etwas unvorhergesehenes und schon bist Du auf Hilfe angewiesen. Da ist es natürlich gut, dass wir in einer modernen Zeit leben, in welcher wir mit unseren Smartphones auch außerhalb der Städte telefonieren und teilweise sogar das Internet nutzen können.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Outdoor Sicherheit – auch ohne Mobilfunknetz

Outdoor SicherheitDoch auch unser hochentwickeltes Mobilfunknetz kommt dann und wann immer wieder an seine Grenzen. Ist man zum Beispiel fernab der Zivilisation unterwegs, bringt einem das beste Smartphone nichts.

Denn es gibt immer noch, vielleicht sollte ich auch eher sagen, glücklicherweise, viele Orte, an denen man eben nicht mobil erreichbar ist. An und für sich eine gute Sache, schließlich begibt man sich ja nicht ohne Grund an Orte, wo man ungestört ist.

Passiert nun aber etwas, ein Unfall oder man verletzt sich, verliert seine Gruppe oder braucht anderweitig dringend Hilfe, hat man ein Problem. Genau diesen Bereich hat die Firma Protegear für sich entdeckt.

Durch meinen Besuch auf der ISPO 2016 in München, wurde ich auf die Produkte der Firma aufmerksam. Heute möchte ich euch davon erzählen, denn ich finde den Ansatz ziemlich cool. Für mich persönlich ist diese Lösung zwar noch nicht relevant, aber hey, wer weiß was das Jahr noch so bringen wird.

Outdoor Sicherheit: ein mobiles Notrufsystem
Genau genommen ist das Gadget sogar viel mehr. Die Geräte von Protegear sind in erster Linie eine Art Notrufsystem. Dieses funktioniert weltweit und benötigt dank GPS und Satellitentechnik keine Mobilfunknetze.

Das Gerät selbst heißt übrigens “InReach Explorer”. Dabei handelt es sich nach Angaben des Herstellers um das neueste und komfortabelste Iridium-Trackinggerät. Was das Gerät sonst noch so kann, erzähle ich euch jetzt.

Funktionen

  • Navigation (sowie offline Trackingdaten)
  • Barometrische Höhenmessung
  • Digitaler Kompass
  • Lagemessung
  • Im- und Export von GPX / KMZ und KML Daten
  • IP67-Standard bis zu 30 Minuten auf 1 Meter Tiefe wasserdicht
  • E-Mail und SMS Versand
  • Bluetooth Koppelung mit iOS und Android

Darüber hinaus kann man auch innerhalb von Gruppen untereinander kommunizieren, sich anpingen (orten) und vieles mehr.

Sicherheit und Kommunikation überall
Mit dem InReach Explorer kann man andere Personen tracken, sowie natürlich auch sich selbst. Das Gerät kann automatische Warnungen bei kritischen Situationen versenden. Dies ist über die vollautomatische Totmannschaltung möglich.

Diese verfügt über verschiedene Warnstufen. Laut dem Hersteller wird damit die Reaktionszeit bei Rettungseinsätzen um bis zu 90% verkürzt.

Weiterlesen auf Seite 2 – wie funktioniert der InReach Explorer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in