Mehr Kontrolle durch Atmung


Mehr Kontrolle durch Atmung

Die richtige Atmung beim Sport ist das A und O. Doch wie sieht die richtig Atmung aus und wie kann man durch die Atmung mehr Kontrolle bekommen? Diese und weitere Fragen beantworte ich im folgenden Artikel.

Gerade wenn man mit einer neuen Sportart anfängt oder wieder mit dem Training beginnt, dann steht man häufig vor dem Problem, dass einem früher oder später die Luft ausgeht. Wenn man sich jedoch im Vorfeld mit dem Thema “Atemtechniken” befasst und ggf. darüber hinaus regelmäßig, die Atmung trainiert, der kann deutlich effektiver trainieren. Das Coole daran – man muss nicht mal mehr zwangsläufig Geld in Geräte investieren.

Werbung

Gibt es die eine, richtige Atmung?

Atmung - Tipps und Tricks
Atmung – richtig atmen bei Sport und Training

Ich denke hier kann man ganz entspannt “nein” sagen. Die eine, universell, immer richtige Atmung gibt es nicht. Es gibt allerdings einige Punkte, die man durchaus berücksichtigen kann und sollte. Grundsätzlich kann man sagen, dass man bei Anstrengung aus- und bei Entspannung einatmen sollte.

Mit der Pressatmung sollte man darüber hinaus vorsichtig sein. Wer schnell aus der Puste kommt, der sollte mal überprüfen, ob er tief genug atmet. Eine flache Atmung führt nämlich dazu, dass Lungen und Herz nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

So viel zu den grundsätzlichen Dingen in Sachen Atmung. Je nach Aktivität und Sportart gibt es darüber hinaus verschiedene Tipps zur “richtigen” Atmung. Beim Krafttraining wird dazu geraten bei Entspannung ein- und bei Anspannung auszuatmen. Beim Schwimmen gibt es zum Beispiel Rhythmen die empfohlen werden, ein Beispiel wäre ein Atemzug nach 3 Armzügen.

Viel interessanter dürfte für viele, die richtige Atmung beim Laufen sein. Hier heißt es oft: möglichst tief ausatmen und ganz wichtig: in den Bauch atmen. Wer im Winter oder generell bei kalten Temperaturen unterwegs ist, der sollte versuchen durch die Nase einzuatmen. Auf diese Weise wird die Luft quasi “vorgewärmt”.

Die Liste könnte wahrscheinlich beinahe unendlich fortgesetzt werden. Grundsätzlich kann man durchaus sagen, dass flache Atmung meist kontraproduktiv ist und die Atmung zu stoppen hilft auch nicht. Es gibt allerdings Tricks, wie sich die Atmung verbessern lässt!

Atmung trainieren

An aller erster Stelle hätten wir zum Beispiel das offensichtlichste – das einfache Training. Versuche einfach öfter zu trainieren, z.B. zu laufen. Dabei berücksichtige Tipps zur richtigen Atmung und wende diese an. Mit der Zeit wird sich der Körper umgewöhnen und höchstwahrscheinlich bessere Leistungen erbringen können. Darüber hinaus kann man natürlich auch mit einem speziellen Training nachhelfen.

Die Bauchatmung zum Beispiel lässt sich ziemlich einfach trainieren und dies wie bereits gesagt ohne teure Geräte. Die Bauchatmung lässt sich wie folgt kostenlos trainieren: auf den Rücken legen, etwas auf den Bauch legen (z.B. Bücher) und schließlich einatmen.

Wichtig – die Bücher oder was auch immer auf dem Bauch liegt, sollte sich deutlich erkennbar anheben und beim ausatmen dann wieder absenken. Wenn man diese Übung täglich 5 Minuten macht, dann sollen sich bereits nach einigen Wochen erste Ergebnisse zeigen. Das wie gesagt ohne Geld ausgegeben zu haben.

Selbstverständlich kann man auch die Brustatmung trainieren. Hierzu sollte man sich ebenso auf den Rücken legen. Die Hände legt man nun seitlich an den Brustkorb. Beim einatmen sollte man spüren, wie sich der Brustkorb hebt und in die Breite geht.

Beim ausatmen solle man spüren, wie sich der Brustkorb in Richtung Bauchnabel senkt und schmaler wird. Der Bauch sollte dabei die ganze Zeit flach bleiben.

Wer es sich zutraut, der kann während dieser Übung übrigens auch probieren die Bauchmuskulatur anzuspannen (einfach mal probieren den Bauchnabel mit aller Kraft in Richtung Wirbelsäule zu ziehen). Auch diese Übung kann man 5 Minuten täglich machen, z.B. im Wechsel mit der Bauchatmungs-Übung.

Weitere Übungen für eine bessere Atmung
Neben diesen Übungen kann man seine Atmung auch anderweitig trainieren. Ich selbst setze unter anderem auf einen Atemtrainer, sowie eine Maske für das Höhentraining. Etwas Interessantes habe ich dann noch bei YouTube gefunden. Dabei handelt es sich um ein Tutorial zur Stärkung bzw. Mobilisierung des Zwerchfells.

Atmung verbessern: Zwerchfell Mobility

Auf meiner Suche nach weiteren Atemübungen bin ich dann noch auf den folgenden Artikel bei gesundheit.de aufmerksam geworden. Hier werden insgesamt 7 Übungen zur Verbesserung der Atemleistung vorgestellt.

Wie trainiert Ihr eure Atmung?

Kennt Ihr noch weitere Wege, wie man die Atmung oder die Leistung der Lunge trainieren kann? Habe ich vielleicht eine effektive Übung übersehen? Wie sehen eure Erfahrungen mit dem Thema Training der Atmung aus? Jetzt geht es wie immer an dieser Stelle um eure Meinung zum Thema.

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in