Helmkamera Sicherheit von Rollei


Rollei entwickelt Sicherheitshalterungen für Helmkameras

In letzter Zeit haben mich ziemlich viele Pressemitteilungen erreicht, so auch diese hier von Rollei. In der Pressemitteilung wird von sogenannten Safety Pads berichtet, diese hat die Firma Rollei nämlich für Helmkameras entwickelt. Die Pads werden dafür verwendet, um eine Action Cam z.B. in diesem Fall an Deinem Helm zu befestigen, soweit so gut. Wenn Du jetzt allerdings stürzt, dann kann die am Helm angebrachte Kamera auch schnell zur Gefahr werden. Genau hier setzen die Safety Pads von Rollei an.

Safety Pads: damit sich die Kamera von Deinem Helm lösen kann

Kommt es zu einem Unfall oder anderweitig zu einem Aufschlag Deines Kopfes, greift dieses System und sorgt dafür, dass sich die Kamera von Deinem Helm löst. Ein wie ich finde durchaus interessanter Ansatz. Denn die Kamera zwischen z.B. Boden und Helm kann bei einem Aufprall bestimmt einiges an Schaden anrichten. Am Ende des Tages geht natürlich die eigene Unversehrtheit vor, eine Kamera kann man leicht ersetzen, bei einem Kopf oder der Gesundheit sieht das schon ganz anders aus.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Rollei berichtet in der Pressemitteilung davon, dass die Kamera bei einem Sturz den Effekt des Aufschlages verstärken und im schlimmsten Fall sogar zu einer Spaltung des Helmes führen könnte. In wie weit dies in der Praxis tatsächlich wahrscheinlich ist, kann und möchte ich an dieser Stelle gar nicht beurteilen. Wie Rollei weiter berichtet, sei ein Ablösen der Kamera (auch bei Krafteinwirkung) derzeit oft gar nicht vorgesehen.

Die Safety Pads von Rollei hingegen sollen durch Ihre “Skibindung ähnliche” Funktionsweise zusätzlichen Schutz bieten. Im normalen Betrieb ist die Action Cam vibrationssicher und zuverlässig fixiert, im Notfall soll sich die Action Cam dann automatisch vom Helm lösen. Dies geschieht bei gefährdender Krafteinwirkung. Der Trick: Rollei setzt bei den neuen Safety Pads auf sogenannte “Sollbruchstellen”. Dabei handelt es sich stellen, die sofern ausreichend Kraft einwirkt, automatisch (sauber) brechen.

Hubert Koch, der Entwickler der Rollei Safety Pads, kam aufgrund der zahlreichen Unfälle auf die Idee, die aktuellen Helmkamera-Systeme noch einmal grundsätzlich zu hinterfragen. Getan hat er dies gemeinsam mit seinem Partner Rollei. Die Safety Pads von Rollei wurden laut dem Hersteller von Sicherheitsexperten geprüft und sind darüber hinaus TÜV-zertifiziert (TÜV-Gutachten unter www.rollei.de/tuv-gutachten). Interessant finde ich persönlich vor allem, dass die Pads nicht nur für Action Cams von Rollei, sondern ebenso für Geräte von GoPro nutzbar sind.

Was kosten die Safety Pads für Helme?

Zunächst einmal eine kurze Info zum Lieferumfang. In einem Paket sind nämlich je 3 gebogene und 3 flache Pads enthalten. Der Preis soll 19,99 Euro betragen. Zu haben sind die Safety Pads ab Ende August 2015.

Comments 2

  1. Endlich mal eine Firma, die mitdenkt. Ich habe beim Skifahren schon einige erlebt, denen eine schlecht oder zu fest plazierte Helmkamera zum Verhängnis geworden ist.

    Als Zwischenlösung bin ich halt auf einen Brustgurt umgestiegen, aber so könnte ich mir eine Helmbefestigung eventuell wieder einreden lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in