Geschenkidee: Gutschein


Geschenkidee Gutschein, schnell gemacht und vielseitig
Eine Geschenkidee die viel Freiraum lässt.

Du suchst noch eine Geschenkidee? Wie wäre es mit einer Idee für ein fast kostenloses Geschenk? Gutscheine sind eine prima Möglichkeit um in letzter Minute noch ein Geschenk zu organisieren. Dabei muss man nicht unbedingt auf Gutscheine von Amazon oder Jochenschweizer und co. zurück greifen. Eine meiner Meinung nach tolle Idee sind Gutscheine für Erlebnisse.

Ein Erlebnis als Geschenkidee

Gutschein: die Geschenkidee!
Gutschein: die Geschenkidee!

Die obligatorische Weihnachts- oder Geburtstagskarte ist schnell ausgesucht, dann muss man nur noch ein Erlebnis finden, welches man verschenken will. Hier stellt sich dann die Frage, welche Erlebnisse oder Aktivitäten passen zu der Person die beschenkt werden soll.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Schritt 1 beginnt daher mit der Auswahl einer Aktivität. Eine Auflistung von Funsportarten ist hier zu finden, die Funsport-Übersicht bietet eine Vielzahl verschiedener Funsportarten aufgeteilt in 8 Kategorien. Hier dürfte für fast alle etwas zu finden sein.

Anleitung zur Erstellung eines Gutscheins
Nachdem Du eine Funsportart oder Aktivität gefunden hast (z.B. CrossBoccia, SUP Surfing oder DiscGolf), suchst Du Dir einen Gutschein Generator raus. Generatoren mit denen Du Weihnachts- oder Geburtstagsgutscheine erstellen kannst, findest Du einfach und schnell über Google.

Hier einige Beispiele:

  1. Gutscheinmagazin.de, Gutscheinvorlagen für Weihnachten
  2. Gutscheindesigner.de, Gutschein Designer
  3. Ausdrucken.eu, Gutscheine erstellen und ausdrucken

Jetzt musst Du Dir nur noch einen Text für Deinen Gutschein überlegen. Eine Möglichkeit wäre es, etwas in folgender Richtung zu schreiben:

da wir schon lange nichts mehr miteinander unternommen haben, schenke ich Dir hiermit einen Gutschein für X (z.B. eine Cross Boccia Session, einen gemeinsamen SUP Surfing Kurs etc.). Nachdem wir uns beim X so richtig ausgepowered haben, lade ich Dich zu einem Eis Deiner Wahl bei Eiscafe X ein. Der Gutschein kann in der Zeit von – bis, am 00.00.0000 oder an Wochentag X eingelöst werden.

oder vielleicht eher:

Da Du mir gesagt hast, dass Du Dir “nichts”, “gar nichts” und “nix” wünscht, habe ich beschlossen, dass wir am XX.XX.XXXX gemeinsam einen tollen Tag verbringen werden. Nachdem wir gemeinsam einen  XYZ Kurs gemacht haben, gehen wir anschließend was essen, trinken, xyz.

oder so:

Mensch, schon wieder ist ein Jahr vorbei gegangen und wir haben es dieses Jahr wieder nicht geschafft regelmäßiger Zeit miteinander zu verbringen. Aus diesem Grund habe ich beschlossen Dir einen Gutschein für XYZ zu schenken. Du wählst einen Termin, ich kümmere mich um den Rest und anschließend machen wir XYZ.

Alternativ kannst Du natürlich auch einen Gutschein verschenken, ohne dabei selbst an der Aktivität teilzunehmen. Aktivitäten die inzwischen weit verbreitet sind und trotzdem zu kleinen Budgets passen sind beispielsweise:

Was denkt Ihr: ist es einfallslos Gutscheine zu verschenken oder völlig in Ordnung? Wofür hast Du in der Vergangenheit einen Gutschein verschenkt?

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in