Fussfederball

Fussfederball selbst machen

Da die meisten von uns aktuell zu Hause bleiben müssen, ist Langeweile mit Sicherheit ein Thema, dass viele betrifft. Inzwischen ist es auch gar nicht mehr so einfach, sich mal eben irgendwo was “online” zu bestellen. Der Einzelhandel ist bedingt durch die aktuelle Situation auch nur sehr eingeschränkt verfügbar. Daher gebe ich euch heute mal einen Tipp, wie wirklich jeder mit einfachsten Mitteln etwas cooles selbst machen kann. Die Rede ist von einem Fussfederball. Diese Teile bekommt man für gewöhnlich im Sportgeschäft oder im Internet. Doch besondere Umstände, verlangen besondere Maßnahmen.

Fussfederball was ist das überhaupt?

Ein Federfussball ist im Grunde genommen mit einem Hackysack vergleichbar. Es handelt sich sozusagen um eine Art Hackysack mit Federn. Dieser kann von einer einzelnen Person oder auch von 2, 3 oder mehr Personen genutzt werden. Gespielt werden kann mit den Füßen, Knien und Schultern. Darüber hinaus gibt es natürlich auch ein paar “offizielle Regeln”. Wer mehr über Federfussball erfahren möchte, der findet Informationen in unserem Artikel.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Grenzenlos flexibel dank einer Vertragslaufzeit von nur 1 Monat. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Fussfederball selbst machen
Da man aktuell nicht so einfach an einen Fussfederball ran kommt, zeige ich euch heute, wie man sich einen solchen ganz einfach selbst machen kann. Es wird nicht viel benötigt, es ist nicht kompliziert und darüber hinaus ist es schnell erledigt. Irgendwie könnte man auch sagen, dass es eine Art Recycling oder Upclycling ist. Denn für Deinen Fussfederball benötigst Du eine Plastiktüte.

Artikel Tipp:  Super Skate Sail

Fussfederball machen – das brauchst Du dafür

Fussfederball

  • Plastiktüte
  • Sand oder Kies
  • Gummiband
  • Schere

Das war es auch schon. Im ersten Schritt schnappst Du Dir die Plastiktüte, eine Ecke befüllst Du nun mit Sand oder feinem Kies. Anschließend nutzt Du ein Gummiband und wickelst dieses so oft wie möglich um das untere Ende der Plastiktüte. Damit sorgst Du dafür, dass der Sand nicht mehr entweichen kann. Jetzt schneidest Du die Plastiktüte in 2-3 Finger breite Streifen. Dabei musst Du nicht bis zum Gummiband schneiden. Es reicht aus, wenn der Schnitt bis etwas 3 Finger über dem Gummiband endet.

Das war es dann auch schon, fertig ist Dein Fussfederball!

Alternative Anleitungen zum Fussfederball selbst machen
Neben einer Plastiktüte kann man auch Federn und Gummischeiben nutzen. Außerdem gibt es verschiedene Vorgehensweisen um einen Fussfederball aus einer Tüte zu machen. Wie dies in der Praxis aussieht, zeigen Dir die folgenden zwei Anleitungen.

Fazit: Mit dem Federfussball Spaß zu Hause haben

Auch mit wenig Platz kann man richtig viel Spaß haben. Außerdem lässt sich auf diese Weise auch prima etwas für die eigene Gesundheit tun. Natürlich kann man den Federfussball auch auf Balkon, Terrasse oder im Garten nutzen. Ich persönlich war ziemlich überrascht, wie gut die Teile fliegen und wie haltbar sie sind.

Einen Schönheitswettbewerb werde ich mit meinem Federfussball sicherlich nicht gewinnen, aber das stört mich ehrlich gesagt Überhaupt nicht. Die besten Erfahrungen habe ich am Ende zwar mit Federfussbällen gemacht, die Federn hatten, doch die sind aktuell halt nicht so einfach zu bekommen. Was hälst Du von meinem Vorschlag, wirst Du ihn ausprobieren?

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.