Federfußball – Rückschlagsport mit viel Geschick und Akrobatik


Sturm-Federball

Federfußball zählt, wie im Titel bereits erwähnt, zu den Rückschlagsportarten und ist eine der ältesten Varianten von Badminton. Die Geschichte des Sports reicht bis ins chinesische Königreich vor über 3000 Jahren zurück. Auch heute noch erfreut sich diese Badmintonvariante größter Beliebtheit. Warum das so ist und was ihr zum Spielen braucht und wissen solltet, erfahrt ihr hier in unserem Trendsportbericht.

Wie funktioniert es?

Federfußball ist deshalb so erfolgreich, weil über die Zeit hinweg immer das Gleiche Spielziel verfolgt wurde. Ihr müsst versuchen, den Ball im gegnerischen Feld auf den Boden zu bekommen. Dazu dürft ihr nur eure Füße benutzen und der Ball muss über das Netz gespielt werden. Wer zuerst 21 Punkte mit 2 Punkten Vorsprung erreicht, ist der Sieger. Zu eurer Mannschaft (sofern ihr denn in einer Mannschaft spielt) gehören noch 2 Mitspieler. Ihr dürft euch innerhalb eines Spielzugs den Ball zweimal zuspielen, ihn jedoch nicht zweimal selbst auf den Füßen behalten. Nach den zwei Zuspielen muss der Ball übers Netz. Es gibt außerdem noch die taktische Prämisse, dass ihr verschiedene Bälle für das Spiel nutzen könnt. Die Bälle mit Feder anstelle von Plastikfäden fliegen präziser, sind dafür aber schwerer zu spielen. Die Bälle mit schwerer Metallplatte lassen sich leichter jonglieren, dafür aber nicht so weit schießen. Für unterschiedlichste Zwecke gibt es Bälle. Es ist also wichtig, sich vor dem Spiel für einen bestimmten Federfußball zu entscheiden.

Was kostet eine Federfußball-Ausrüstung?
Eine Federfußball-Ausrüstung besteht aus ein paar Federfußbällen und einem Netz. Mehr nicht. Wenn es hart auf hart kommt, ist nicht einmal ein Netz nötig. Um mit dem Spielgerät zu jonglieren und zu trainieren ist nämlich kein weiterer Mitspieler nötig. Ein Federfußball ist für etwa 5 bis 10 Euro zu haben. Wer sich noch ein Netz kaufen möchte sollte mit zusätzlichen 50 Euro rechnen.

Wo bekomme Federfußball-Equipment?
Du bekommst alles was du zum spielen brauchst im Internet. Ein Gang zum örtlichen Sportfachhändler kann aber auch nicht schaden. Sicher kann er euch noch weitere Tipps zum Spielen oder bei der Wahl des passenden Schuhwerks geben.

Fazit

Rückschlagsportarten gibt es sehr viele. Auch Federfußball zählt dazu und weist erstaunliche Ähnlichkeit mit Indiaca auf. Trotzdem möchten wir es einmal ausprobieren, denn die Vorteile des Sports liegen einfach auf der Hand. Es ist günstig und man kann es überall spielen. Außerdem kann man bis zu 5 Mitspieler mit einspannen, wenn man nicht allein üben möchte.

Videos

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in