Erbsenmilch

Erbsenmilch als Kuhmilch Alternative?

Unbezahlte Werbung: Über Erbsenmilch habe ich euch bereits 2016 erzählt. Damals machten Berichte über die vegane Kuhmilch Alternative das erste Mal die Runde. Eine amerikanische Firma machte damals von sich reden. Angeboten werden sollte die für umgerechnet 4,50 Euro für 1,5 Liter. Seither habe ich lange nach Erbsenmilch gesucht, bislang erfolglos. Fast hatte ich es schon aufgegeben. Eines Tages entdeckte ich dann völlig zufällig bei Edeka Erbsenmilch. Es handelte sich zwar nicht um die Ripple Foods Pea Milk, aber das ist ja nun wirklich nicht wichtig. Immerhin konnte ich nun endlich Erbsenmilch probieren.

Preislich liegt der Liter Erbsenmilch bei 2,99 Euro, nicht gerade günstig. Die Erbesenmilch von Princess and the Pea gibt es bislang in 4 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Angeboten werden zum Beispiel:

Werbung
Bringe Deine Produkte ins Internet: Jetzt mit Deinem professionellen Onlineshop durchstarten. Bei ESTUGO inklusive Domain, SSD Turbo und kostenloser Installation der Shopsoftware. Vorab einfach kostenlos ausprobieren - danach nur 1 Monat Laufzeit. Jetzt auf www.estugo.de informieren.
  • Erbsendrink original ungesüsst
  • Erbsendrink original mit Ballaststoffen
  • Erbsendrink mit Kaffeegeschmack
  • Erbsendrink mit Vanillegeschmack
  • Erbsendrink mit Schokogeschmack

Wo liegen die Vorteile bei Erbsenmilch?

Erbsenmilch
Erbsenmilch: Fester Platz in meinem Kühlschrank garantiert.

Zunächst einmal hätten wir da die Herstellung. Die Erbsen für das Erbsen-Protein benötigen im Vergleich zu anderen Proteinquellen weniger Wasser und Fläche. Außerdem ist Erbsenmilch reich an Calcium und Omega-3-Fettsäuren. Darüber hinaus ist Erbsenmilch vegan, laktose-/ glutenfrei und frei von gängigen Allergenen. In Sachen Eiweißgehalt bietet die Erbsenmilch satte 8 Gramm pro 250 ml. Erbsenmilch ohne Geschmack bzw. Zucker kommt auf lediglich 70 kcal pro Portion bzw. Glas. Fettreduzierte Kuhmilch beispielsweise kommt auf rund 86 kcal. Doch Vorsicht: greift man zu gezuckerter Erbsenmilch (Vanille, Schoko etc.), dann kann ein Glas schnell 100-150 kcal haben. Generell kann Erbsenmilch mehr als viele andere Milch Alternativen. In der Praxis bedeutet dies, dass z.B. erheblich mehr Protein in der Erbsenmilch enthalten ist.

Schmeckt Erbsenmilch nach Erbsen?
Als ich die Erbsenmilch entdeckte, war ich mutig und griff gleich ordentlich zu. Im Einkaufskorb landeten alle verfügbaren Geschmacksrichtungen. In meinem Fall waren dies “Original, Vanille und Kaffee”. Dann hieß es Packung öffnen und stark sein! Ich habe wirklich Schlimmes erwartet und war daher auf alles gefasst. Doch zu meiner Überraschung war die Erbsenmilch weder extrem wässrig, noch grün oder flockig. Nach Erbsen hat es auch überhaupt nicht geschmeckt. Inzwischen habe ich alle 3 Geschmacksrichtungen probiert. Mein Favorit ist aktuell Kaffeegeschmack. Wobei auch Vanille und Original wirklich gut schmecken. Von der Konsistenz und Farbe erinnert das Produkt schon durchaus irgendwie an traditionelle Kuhmilch.

Nachteile der Erbsenmilch – der Zucker!

Was mich davon abhält öfter Erbsenmilch zu trinken ist der hohe Zuckergehalt. Ich achte seit einigen Monaten sehr darauf meinen Zuckerkonsum drastisch zu senken. Bei Süßigkeiten und Getränken gelingt mir dies recht gut. Probleme bereiten mir hingegen Snacks und fertige Produkte. So verbirgt sich auch in der Erbsenmilch einiges an Zucker. Am Ende des Tages achte ich daher darauf, nur ein Glas pro Tag zu trinken. Für mich stellt Erbsenmilch inzwischen eine wirklich attraktive Alternative zu vielen anderen Milch-Ersatz-Produkten dar.

Mein Fazit zur Erbsenmilch

Erbsenmilch
.. bin ich froh, dass ich die Erbsenmilch probiert habe! Bin total angetan vom Geschmack.

Das Warten hat sich gelohnt, ich bin total verrückt nach Erbsenmilch und habe in diesem Produkt eine gute Alternative zu Kuh- und Mandelmilch gefunden. Soja Drinks haben mir nie gelegen und seitdem ich Kuhmilch meiden muss, gestaltete sich das morgendliche Kaffee trinken wirklich schwierig. Die Erbsenmilch mit Kaffeegeschmack hat längst meinen Kaffee am Morgen ersetzt. Preislich ist die Erbsenmilch natürlich echt teuer, zumindest im Vergleich zu Kuhmilch. Vergleiche ich Mandel- und Erbsenmilch ist der Preisunterschied unerheblich.

Genau genommen darf man in Deutschland übrigens nicht von Erbsen-. Mandel- oder Hafermilch sprechen. Also, sprechen vielleicht schon. Nur die Hersteller dürfen Ihre Produkte halt nicht als “Milch” bewerben. Daher muss man beim Einkaufen nicht nach z.B. Erbsenmilch, sondern nach “Erbsen Drink” suchen. Hintergrund ist die EU-Gesetzgebung. Die Bezeichnung Milch ist für die Milch von Kühen, Schafen und Ziegen “reserviert”.

Weitere Informationen zum Thema findet Ihr im übrigen auch in den folgenden Artikeln zum Thema:

  • Stern.de, Erbsenmilch – ist das die beste Alternative zu Kuhmilch? Zum Artikel
  • Eatsmarter.de, PRINCESS AND THE PEA: Neuer Hype um Milchalternative. Zum Artikel
  • Utopia.de, Erbsenmilch – veganer Milchersatz oder teures Superfood? Zum Artikel

Was haltet Ihr vom Princess Erbsendrink? Eine vegane Milch Alternative? Könnt Ihr euch vorstellen das Getränk selbst zu probieren und es ggf. als Milchersatz dauerhaft zu trinken?

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.