eaGlider wiederentdeckt


eaGlider mieten

Kürzlich habe ich im Lager den eaGlider wiederentdeckt. Bei diesem wirklich verrückten Sportgerät handelt es sich um Grunde genommen, um eine Art Stepper mit Rollen. Eine ziemlich wackelige Angelegenheit. Bereits vor einigen Jahren habe ich mich mal ausführlicher mit dem eaGlider befasst und schon damals hatte ich so meine Probleme “drauf” zu bleiben.

Jetzt wollte ich es einfach mal wieder wissen und kramte den eaGlider daher aus dem Lager. Schnell wurde mir klar, das ist noch genauso schwierig, wie ich es in Erinnerung hatte. Wenn man jetzt auch noch berücksichtigt, dass ich versuchte meine “Rollversuche” zu filmen und gleichzeitig bemüht war, mein Telefon nicht auf den Boden zu schmeissen, dann bekommt man ein Gefühl für den Schwierigkeitsfaktor.

eaGlider der Stepper mit Rollen

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim eaGlider unterm Strich um eine Art Stepper mit Rollen. Genau genommen handelt es sich um Inline Skate Rollen, diese können sich sogar um die eigene Achse drehen, was das “Fahren” gerade am Anfang nicht unbedingt leichter macht. Bereits das Aufsteigen will gelernt sein, denn der eaGlider kippt beim Aufsteigen immer zur Seite.

Das Aufsteigen ähnelt daher fast einer Art “Sprung”. Hat man die Bewegung einmal verinnerlicht, dann ist es am Ende allerdings relativ einfach. Beim Fahren sollte man darauf achten, dass man die Arme ausgestreckt hält. Dies sorgt für ein bisschen mehr Balance. Bei uns in Deutschland hat der eaGlider den Durchbruch nie wirklich geschafft. Wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich unseren eaGlider über eBay Kleinanzeigen gefunden. Ich glaube es waren rund 80 Euro, die uns das verrückte Sportgerät aus Asien damals noch gekostet hat.

eaGlider: Funsport ja, Fitness eher weniger

eaGlider Stepper mit Rollen

Wenn Ihr mich fragt, dann würde ich sagen, dass der eaGlider kein Fitnessgerät, sondern eher eine Art Funsportgerät ist. Klar, man könnte versuchen mit dem Teil Sport zu machen, aber dies dürfte sich wirklich schwierig gestalten. Wie gut oder schlecht der eaGlider funktioniert hängt nämlich nicht nur vom Fahrer, sondern ebenso vom Untergrund ab. Wenn man das Gerät auf einem unebenen Untergrund benutzt, dann kann man unter Umständen sehr schnell einen schmerzhaften Abflug machen.

Mehr über den eaGlider erfahren

Wer mehr über den eaGlider erfahren möchte, der findet weitere Informationen und meinen Testbericht unter folgenden Adresse. Kaufen kann man den eaGlider meines Wissens nach nicht mehr, zumindest nicht mehr bei uns in Deutschland. Mit etwas Glück lässt sich jedoch vielleicht noch ein gebrauchter eaGlider auftreiben.

Was haltet Ihr von diesem Gerät und würdet Ihr euch trauen euch selbst mal drauf zu stellen? An dieser Stelle direkt nochmal der Hinweis auf eure Chance 1 von 10 Strongg Packs zu gewinnen. Alles was Ihr tun müsst: schreibt fleissig Kommentare. Unter allen Kommentaren werden nämlich einmal pro Monat 10 Strongg Packs verlost.

 

Comments 1

  1. Ich probiere ja gern solche verrückten Sachen aus, vorallem wenn das ganze dann noch auf ner Art Board stattfindet. Ja, ich weiss es ist kein Board sondern ein Stepper 😉 …. trotzdem. Sieht Lustig aus und ist sicher mal ein großer Spass das auszuprobieren. Allerdings würde es sich vermutlich längerfristig nicht bei mir durchsetzten, denn da fahre ich dann doch lieber auf meinem Board.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in