DJI Osmo Action Cam


DJI Osmo Action Cam

Unbezahlte Werbung: seit einigen Wochen gibt es eine neue Action Cam auf dem Markt. Die Rede ist von der DJI Osmo Action Cam. Der Hersteller DJI war bislang hauptsächlich für seine Drohnen und Quadcopter bekannt. Bereits vor einer Weile kamen dann Kameras wie die DJI Osmo und DJI Osmo Pocket dazu. Im traditionellen Action Cam Markt war DJI bislang allerdings nicht vertreten. Dies hat sich mit der DJI Osmo Action Cam jetzt geändert. Ob die Konkurrenz, allen vorweg GoPro, jetzt zittern muss? Möglicherweise.

DJI Osmo Action Cam

Die Action Cam aus dem Hause DJI sorgte für mächtig Wirbel. Nicht überraschend, schließlich hat das gute Stück einiges zu bieten. Die Stabilisierung zum Beispiel soll sehr gut sein. Außerdem verfügt die Osmo Action Cam über 2 Displays. Eines befindet sich auf der Rückseite der Action Cam und ein weiteres, kleineres auf der Front, neben der Linse. Dies soll die Handhabung erheblich vereinfachen.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Außerdem fällt auf: das Gehäuse der Osmo Action Cam wirkt sehr hochwertig. Im Gegensatz zu vielen anderen Action Cams wird hier nicht auf Plastik, sondern auf Metall gesetzt. Die Mounts (Halterungen) sind zudem mit denen von GoPro kompatibel. Was die Kamera nicht mitbringt: GPS. Hier liegen Hersteller wie z.B. Garmin oder GoPro klar im Vorteil.

Die Auflösung der Osmo Action Cam
Laut der Werbung des Herstellers werden 4K Aufnahmen versprochen. Dies allein bedeutet heute natürlich nicht viel. Denn schließlich ist ja am Ende entscheidend, mit wie vielen Frames die 4K Aufnahmen gemacht werden. In diesem Fall sind 4K Aufnahmen (3840×2160) mit bis zu 60 Frames (FPS) möglich.

Neben 4K werden auch Bildstabilisation, HDR, Benutzerdefinierte Belichtung, Zeitraffer, Intervallaufnahmen und 8x Zeitlupe geboten.

Gut gefällt mir die Idee mit dem “benutzerdefinierten Modus”. Hierbei können spezielle Einstellungen abgespeichert werden. Mittels einer eigenen Taste (Quick Switch-Taste), ist es möglich blitzschnell zwischen den verschiedenen Modi zu wechseln. Ähnlich wie bei GoPro Kameras gibt es auch bei der Osmo Action Cam eine Sprachsteuerung.

Als “Action Cam” ist die Osmo Action natürlich auch für den Einsatz im Wasser geeignet. Hierzu bedarf es keines speziellen Gehäuses. Der Hersteller gibt an, dass die Kamera bis zu einer Tiefe von 11 Metern wasserdicht ist.

Mit der DJI Mimo App lässt sich die Osmo Action Cam darüber hinaus auch über das Smartphone steuern. Mittels der App können die Videos auch bearbeitet und in den Sozialen Netzwerken geteilt werden.

Die DJI Osmo Action Cam im Test

Osmo Action Cam

Das mit dem testen von Action Cams habe ich schon vor einer ganzen Weile aufgegeben. Es gibt einfach zu viele, super gute und ausführliche Reviews. Daher verweise ich an dieser Stelle einfach mal auf Tests von Magazinen und YouTubern. Wir Ihr euch sicherlich denken könnt, gab es mächtig Aufregung und viel Interesse an der Action Cam aus dem Hause DJI. Daher hat es nicht lange gedauert, bis die ersten Tests zur Kamera online waren.

Die DJI Osmo Action Cam im Vergleich mit der GoPro Hero7

DJI Osmo Action Cam geteilte Meinungen

Wie so oft im Leben gibt es natürlich auch zu der neuen Action Cam von DJI geteilte Meinungen. Von einigen Personen wird kritisiert, dass die Action Cam von DJI über kein GPS und keinen micro HDMI Anschluss verfügt. Auch die Software wird als ausbaufähig kritisiert. Am Ende des Tages hat DJI mit der Osmo Action Cam meiner Meinung nach eine solide, durchdachte (erste) Action Cam auf den Markt gebracht. Mit der Kamera gibt es nun seit langer Zeit endlich mal eine echte Alternative zu den Hero Kameras von GoPro.

Ich habe es in der Vergangenheit gesagt und wiederhole mich an dieser Stelle: wer sich nicht sicher ist, der sollte beide Action Cams einfach mal selbst miteinander vergleichen. Was mich persönlich etwas wundert, ist der Fakt, dass DJI kein GPS verbaut hat. Aber wer weiß, vielleicht ist die Hardware ja schon drin und ein Firmware oder Software Update bringt neue Features mit. Schade fände ich es nur, wenn ein Feature wie GPS erst mit einer möglichen zweiten Version der Kamera kommen würde.

Quellen: computerbild.de, dji.com, youtube.com

 

Bildquellen

  • DJI Osmo Action Cam: amazon.de
  • DJI Osmo Action Cam: amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in