Spyra two Wasserpistole

Spyra two – stärkste Wasserpistole der Welt

Unbezahlte Werbung

Spyra two, diese Wasserpistole ist bislang einzigartig. Zum einen weil sie elektrisch ist und zum anderen, weil sie als stärkste Wasserpistole der Welt beworben wird. Oh und dann wäre da noch der Preis, doch dazu später mehr.

Seinen Anfang nahm die Geschichte der stärksten Wasserpistole der Welt bei Kickstarter. Das war 2020, im Rahmen einer Crowdfunding Kampagne. Damals war die Begeisterung riesig und so kamen binnen kurzer Zeit sagenhafte 460.965 Euro zusammen.

Werbung
Mehr Spaß in Vorpommern-Greifswald: Hol' Dir coole Aktivitäten und verrückte Spiele direkt nach Hause. Buche Deine Spielekiste!

Inzwischen folgte auf die Spyra one, die Spyra two. Das Konzept ist gleich geblieben. Natürlich gab es Verbesserungen (Display, Design, Akkulaufzeit). Bei der Spyra two handelt es sich um eine elektronische Wasserpistole.

Doch was zeichnet diese Wasserpistole aus, was macht sie besser als die anderen Blaster, Soakers und Spritzkanonen?

Spyra – Die stärkste Wasserpistole der Welt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bevor ich auf die Funktionen der Spyra two eingehe, schauen wir uns schnell mal den Preis an. Wer die Spyra two besitzen möchte, der muss zwischen 154 und 159 Euro investieren. Das kostet die stärkste Wasserpistole der Welt, pro Stück.

Wer zwei Wasserpistolen kaufen möchte, für den lohnt es sich direkt beim Hersteller zu kaufen. Dort wird das “Duell Pack” für 289 Euro angeboten (entspricht 144,50 Euro pro Wasserpistole).

Weitere 5% Rabatt gibt es, wenn man den Newsletter des Herstellers abonniert. Damit kann man nochmals rund 15 Euro sparen.

Hightech Wasserpistole
Jetzt da Du den Preis kennst, komme ich zu den Funktionen. Es wird schon einiges an Innovationen geboten. Das sollte bei diesem Preis allerdings auch zu erwarten sein. Das Befüllen und Nachladen der Wasserpistole erfolgt zum Beispiel über eine eingebaute Pumpe.

Du musst nie wieder am Wasserhahn stehen und irgendwelche Stöpsel ziehen, dann das Wasser im richtigen Winkel in den Tank laufen lassen und am Ende den Verschluss vom Tank wieder umständlich verschließen.

Die Spyra two wird wie auch bereits ihr Vorgänger einfach in einem Eimer oder ein anderes mit Wasser gefülltes Gefäß gehalten – fertig. Das Aufladen mit Wasser geschieht selbstständig und innerhalb von wenigen Sekunden (10 Sekunden, laut Hersteller).

Der eigentliche Clou ist aber die Art und Weise wie das Wasser verschossen wird. Anstelle auf einen Wasserstrahl zu setzen, entdeckten die Macher von Spyra, dass Wasserkugeln bzw. “Bullets” viel effektiver sind.

Bis zu 22 Schüsse
Mit einem vollen Tank kannst Du bis zu 22 Schüsse mit der Wasserpistole abgeben. Das Display der Spyra two zeigt Dir dabei an, wie viele Blasts (Schüsse) Du noch hast. Außerdem wird auch die Kapazität des Akkus angezeigt. Eine Akkuladung reicht in der Regel für einen ganzen (Wasserschlacht) Tag.

Neben gewöhnlichen Blasts, kannst Du mit der Spyra two auch sogenannte PowerShots abgeben. Diese brauchen etwas länger, ca. 3 Sekunden für die Aufladung. Mit einem PowerShot wird die dreifache Menge eines gewöhnlichen Blasts verschossen. Die Reichweite der Wasserpistole beträgt 8-10 Meter mit den normalen Blasts. PowerShots haben eine Reichweite von 7-8 Metern.

Spyra – Über 150 Euro für eine Wasserpistole?

Wasserpistole Spyra two

Klar, die Spyra two steckt voller Innovationen. Allerdings haben diese offensichtlich auch ihren Preis. Über 150 Euro für eine Wasserpistole ist schon ziemlich heftig. Da stellt sich mir zum Beispiel die Frage, ob man den Akku austauschen und ersetzen kann?

Des weiteren scheint die Wasserpistole aus Kunststoff gefertigt zu sein. Kunststoff ist jetzt nicht unbedingt bekannt dafür besonders langlebig zu sein. Es wäre doch mal eine Ansage gewesen, die ganze innovative Technik von Spyra in einer neuartigen “Verpackung” unterzubringen. Sprich auf Plastik zu verzichten oder zumindest recyceltes Material zu verwenden.

Hach, die Idee an sich gefiel mir 2020 schon sehr. Ich bin mir auch sicher, dass ich die Spyra two lieben würde. Doch der Preis ist mir persönlich einfach viel zu hoch. Denn seien wir mal ehrlich, wie oft kommt bei Dir eine Wasserpistole im Schnitt pro Jahr zum Einsatz?

Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann ich zuletzt mit einer Wasserpistole geschossen habe..

Jetzt auch eine manuelle Version

Immerhin gibt es inzwischen eine manuelle Version der Spyra Wasserpistole. Hier muss man noch ganz altmodisch von Hand pumpen. Das Modell kostet dann auch nur noch 80 Euro, ein ganz anderer Schnack wie ich finde.

Bildquellen

  • Spyra two Videoanleitung: youtube.com
  • Spyra Werbefilm: youtube.com
Werbung
Mit unseren Webhosting Angeboten können Sie Ihre eigene Webseite oder Blog betreiben. Mehr auf www.estugo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.