Nakefit Barfussschuhe zum ankleben


Nakefit Barfussschuhe

Unbezahlte Werbung: Die Idee ist nicht neu, doch der Ansatz ist ein anderer. Mit Nakefit ist ein italienisches Startup an den Start gegangen, dass den Sommer revolutionieren könnte. FlipFlop ähnliche Schuhe gibt es zwar bereits, da hätten wir zum Beispiel die Firsties aus Österreich, diese hatte ich ja bereits vorgestellt. Auch gibt es leichte Barfussschuhe, beides Ideen, welche dem Träger ein Gefühl des “ohne Schuhe Laufens” vermitteln sollen.

Jetzt gibt es mit Nakefit einen neuen Ansatz, denn die Nakefit Schuhe oder besser gesagt “Sohlen”, erinnern eher an Pflaster oder Tapestreifen, wie man sie von Sportlern kennt. Eben diese Streifen werden in eine “Fußform” gestanzt und vom Träger auf die Fußsohle geklebt und was sagt das Internet?

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Nun, um es vorsichtig zu formulieren, es rastet aus. Ob es das Sommerloch ist oder vielleicht ist das Thema Barfuss Laufen einfach inzwischen noch mehr in den Fokus der Menschen gerückt? Ganz genau weiß ich es nicht.

Mir gefällt die Idee nicht und mich wundert es darüber hinaus auch, dass sich offenbar kaum einer über einen bestimmten Punkt Gedanken zu machen scheint. Doch dazu später mehr. Schauen wir uns doch zunächst einmal an, was da jetzt genau erfunden worden ist.

Nakefit Barfussschuhe

Nakefit Barfussschuhe

Die Idee ist simple: du willst barfuss durch die Gegend laufen, es ist ja schließlich Sommer und da sind Schuhe einfach nur unbequem. So weit so gut. Doch weil eben Sommer ist, sind Strand, Gehwege und sämtliche andere Oberflächen heiß und ohne Schuhe verbrennt man sich daher die Fußsohlen.

Vielleicht hast du auch einfach so Lust, ohne lästige, unbequeme Schuhe zu laufen. Doch du möchtest keine Verletzungen in Kauf nehmen. Flip Flops und Barfussschuhe sind aber keine Option für dich. Dann sind die Nakefit Barfussschuhe nach Angaben der Erfinder aus Italien genau das Richtige für dich.

Denn die Nakefit Barfussschuhe schützen deine Fußsohlen vor Hitze und Verletzungen. Die Nakefit Schuhe sollen übrigens noch mehr können. Laut den Erfindern bieten die Schuhe im Schwimmbad oder am Pool zusätzlichen Schutz. Trägt man die Schuhe oder Sohlen, dann soll man nicht so schnell ausrutschen.

Dies wird im Zusammenhang mit Kindern erwähnt, die ja erfahrungsgemäß gerne mal um die Pool flitzen und sich bezüglich der Rutschgefahr auch mal verschätzen. So viel zum Thema “was die Schuhe oder Sohlen” können sollen.

Angeboten werden die Nakefit Barfussschuhe in Packungen mit mehreren Klebesohlen. Dies hat einen einfachen Hintergrund, denn es handelt sich bei den Nakefit Barfussschuhen, um ein “einmal” Produkt. Es ist nicht wiederverwendbar und daher werden auch z.B. bei Kickstarter “10 Paar” auf einmal angeboten.

Was kosten die Nakefit Barfussschuhe?
Kaufen kann man die Nakefit Barfussschuhe bislang nur über Kickstarter. Dort läuft gerade eine Crowdfunding Kampagne. Für 30 Euro erhält man 10 Paar Nakefit. Aktuell kann man aus 3 Farben wählen und mit der Auslieferung ist laut Kickstarter bereits im Juli diesen Jahres zu rechnen.

Das Internet liebt Nakefit

Wenn man sich das Medienecho ansieht oder einfach mal einen Blick auf die Kickstarter Kampagne wirft, dann wird schnell klar: die Idee kommt mega gut an. Offenbar lieben die Leute die Idee mit den klebenden Schuhsohlen. Wie sonst wären all die Artikel oder die bisher eingesammelte Summe von fast 200.000 Euro zu erklären?

Noch bleiben 18 Tage bis zum Ende der Kampagne und hey, die Medien sind gerade erst auf Nakefit aufmerksam geworden. Ursprünglich wurden sogar nur 20.000 Euro benötigt, aktuell wurde gut die 10-fache Summe eingesammelt. Sieht ganz nach einem richtig großen Trend oder zumindest nach erheblichem Trend Potenzial aus.

Was mich an den Nakefit Barfussschuhe stört
Das ich überhaupt nichts von der Idee rund um die Klebesohlen von Nakefit halte, habe ich ja schon erwähnt. Barfuss laufen ist schön und gut, selbst mit Flip Flops kann ich wirklich gut leben.

Aber wenn ein Produkt auf den Markt gebracht wird, welches nur einmal verwendet werden kann und dann entsorgt werden muss, dann finde ich die Idee schon gar nicht mehr so attraktiv. Man muss einfach mal überlegen, wie viel Müll man generieren würde, wenn man den ganzen Sommer lang Nakefit Schuhe tragen würde.

Nehmen wir an der Sommer hat eine wirklich heiße Phase von 10 Wochen. Während dieser 10 Wochen trägt man 3x 10 Tage die Nakefit Barfussschuhe. Mit Barfussschuhen aus z.B. Neopren oder Flip Flops hätte man keinen Müll produziert. Mit den Nakefit Schuhen hingegen, hat man 30x 2 Klebestreifen an Abfall generiert.

Womit wir zu meinem nächsten Kritikpunkt kommen, zum Material habe ich weder auf der Webseite, noch bei Kickstarter Informationen finden können. Handelt es sich um etwas recycelbares oder vielleicht sogar Material, dass bereits recycelt worden ist? Keine Informationen, schade.

Was haltet ihr von der Idee mit Nakefit?

Wie gefällt euch die Idee rund um die Nakefit Barfussschuhe? Was haltet ihr davon, dass man mit dem Tragen der Nakefit Schuhe Abfall generiert? Sehe ich die Sache vielleicht einfach zu eng? Ich würde mich sehr freuen, wenn sich der ein oder andere von euch die Zeit nehmen würde, um mir von seiner Meinung zum Thema zu erzählen!

 

Bildquellen

Comments 1

  1. Ich laufe seit Elf Monaten Barfuß, habe auch den Winter hier in Norddeutschland überstanden und brauche solcherlei Dinge nicht mehr. Nichts ist besser als das Original. Soll heißen das ich dieses mehr an Lebensqualität gar nicht mehr missen möchte.
    Meine Empfehlung ist: Zieht es Barfuß durch, mehr Vitalität für weniger Geld und Aufwand geht nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in