Mobilität: Faszientraining mit Kugel


Mit dem Thema Mobilität beschäftige ich mich inzwischen schon einige Monate. Nachdem ich mir eine erste Faszienrolle angeschafft hatte, folgten bald weitere Faszienrollen in unterschiedlichsten Versionen. Bei der Hyperice Vyper, einer Blackroll mit Vibrationsfunktion war zum Beispiel auch eine Faszien Kugel im Lieferumfang enthalten. Irgendwie kam eines zum anderen und schnell hatte ich einiges an Blackrolls und Kugeln.

Faszientraining mit Kugel oder Black Roll
Einfach drauf los rollen empfiehlt sich allerdings nicht. Das habe ich am eigenen Leib feststellen können. Im ersten Moment dachte ich mir: “Hey, schwer kann es nicht sein – ich mach das jetzt einfach mal und dann werde ich schon sehen..”. Ganz so einfach das Faszientraining dann aber auch wieder nicht.

Denn es gibt schon einiges zu beachten. Man sollte es zum Beispiel nicht unbedingt täglich machen. Man sollte nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam rollen. Auch der Druck ist ein wichtiger Punkt, denn jeder Körper ist anders. Was bei einem kein Problem ist, führt beim anderen zu blauen Flecken.

Dann wären da noch die verschiedenen Härtegrade der Blackrolls und Faszienkugeln zu beachten. Zum Schluss gibt es dann auch noch einiges an hilfreichen Informationen zum (richtigen) Training der Faszien. Was mir besonders positiv aufgefallen ist: es ist wirklich viel an Informationen zum Faszientraining zu finden. Dazu muss man weder eine Zeitung, noch einen Newsletter abonnieren oder sonst etwas herunterladen.

Es reicht beispielsweise, wenn man die Webseiten der Anbieter von Blackrolls oder Faszien Kugeln besucht. Hier findet man fast immer brauchbare Informationen oder sogar komplette Trainingsanleitungen. Auch bei YouTube gibt es einiges an Videos. Einen speziellen Kurs muss man daher nicht machen und irgendwelche Trainings-DVD’s braucht man auch nicht.

Doch kommen wir zum Thema: Faszientraining mit Kugel

Faszienrolle
Hyperice Black Roll Vyper

Durch die Anschaffung der Hyperice Vyper Blackroll wurde ich ja wie schon gesagt auf die Möglichkeit des Faszientrainings mit einer Kugel aufmerksam.

Im Vorfeld der ISPO 2016 hörte ich dann noch etwas von einem anderen Produkt aus dem Hause “Hyperice”. Es handelte sich dabei um eine recht große, vibrierende Kugel.

Mit dieser sollte es möglich sein, Punkte und Bereiche zu erreichen, an welche man mit einer gewöhnlichen Blackroll nicht so einfach herankommt. Auf der ISPO habe ich die Firma dann aber nicht gefunden und die Sache auch irgendwie aus den Augen verloren.

Aus diesem Grund habe ich dann zunächst damit begonnen, die Kugel zu benutzen, die ich bereits hatte. Nach einigen Anleitungsvideos und ein paar Versuchen später, hatte ich mich sehr mit der Möglichkeit gewöhnt. Eine sehr praktische Möglichkeit, um z.B. sogenannte Triggerpunkte zu massieren.

Bei Triggerpunkten handelt es sich um Muskelverhärtungen in der Muskulatur (z.B. im Bereich der Halswirbel- und Nackenmuskulatur). Faszien Kugeln sollen es leichter machen, eben diese Verspannungen zu lösen. Diese kann durch eine Stimulation oder auch Massage erreicht werden.

Anleitungen: Faszientraining mit Kugel
Da man mich im Vorfeld davor warnte einfach so drauf loszuprobieren, habe ich einfach mal wieder bei YouTube vorbeigeschaut. Dort wurde ich schnell fündig, anhand verschiedener Videos ist dort nämlich zu erfahren, was beim Faszientraining zu beachten ist.

Weiterlesen auf Seite 2 – Videoempfehlungen zum Faszientraining mit Kugel und Ball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in