Influencer Kartenspiel

Influencer Kartenspiel

Unbezahlte Werbung: Dieses Kartenspiel ist anders. Vergiss die Klassiker und die angestaubten Kuriositäten. Bei diesem Spiel geht es um Influencer. Dazu gleich vorab – Du musst kein Fan von Influencern sein um auf Deine Kosten zu kommen. Stell Dir einfach die alten Quartettspiele vor. Du weißt schon, z.b. mit Autos, Flugzeugen oder Treckern. Im Verlauf des Spiels werden Faktoren miteinander verglichen, der Spieler mit dem besseren Wert gewinnt. So ähnlich funktioniert auch das Influencer Kartenspiel.

Battle of the Influencers

Inzwischen gibt es eine ganze Flut von Influencern. Diese beschäftigen sich mit den verschiedensten Themen. Es geht um Themen wie Beauty, Sport, Ernährung oder Geld. Aber wusstest Du, dass es auch Influencer in den Bereichen Body Positivity, Bildung für Mädchen, Tier- und Klimaschutz gibt? Im Spiel kommen nicht nur bekannte Influencer vor, sondern auch Aktivisten anderer Themenbereiche, die das Label „Influencer“ verpasst bekommen haben. Hinter dem Kartenspiel stecken zwei Deutsche, diese sind während der Pandemie auf die Idee gekommen ein Kartenspiel rund um Influencer zu machen.

Das Spielprinzip ist schnell erklärt. Gespielt wird nach dem Trumpfkarten- bzw. Quartettspiel-Prinzip. In verschiedenen Kategorien vergleicht man die Influencer und schnappt sich Karten seiner Mitspieler. Außerdem gibt es Spezialkarten, diese sorgen für zusätzliche Abwechslung.

Lustig: Das Influencer Kartenspiel
Influencer Kartenspiel
Bei „Battle of the Influencers“ werden die Influencer anhand von Faktoren wie Follower, Posts, Geburtsjahr, Verrücktheit und Auszeichnungen miteinander verglichen. Dazu gibt es zu jeder Persönlichkeit eine Art „Mini Vita“. Diese gibt Aufschluss über die jeweilige Person. Die Karten ähneln einem Mobiltelefon mit geöffneter Social Media App. Die Spezialkarten hatte ich ja schon erwähnt, damit diese nutzbar sind, muss das eigene Smartphone verwendet werden. Die Larten sorgen unter anderem dafür, dass das eigene Social Media Profil teil des Spiels wird. Die Spielkarten verfügen nämlich über einen QR Code auf der Rückseite, mit diesem gelangt man zum Profil der jeweiligen Persönlichkeit. Der QR Code ist während des Spielens übrigens nicht für die Mitspieler ersichtlich, da die Karten nicht in Form eines Fächers“ gehalten werden müssen.

Das Spiel dreht sich um rund 30 Influencer. Die Macher erzählten hierzu, dass Sie sich bei der Auswahl der Persönlichkeiten Fragen gestellt haben wie „Ist die Person unterhaltsam genug?“ oder „Hat sie wirklich etwas Besonderes?“. Damit wollten Sie vermeiden, dass das Spiel am Ende nur um 0815 Influencer geht.

Was kostet das Influencer Kartenspiel?

Wer sich das Spiel zulegen möchte, der muss 9 Euro pro Spiel ausgeben. Für 200 Euro gibt es außerdem noch 5x die Möglichkeit sich selbst mit einer Karte in seinem Spiel zu verewigen. Aktuell sind noch 4 dieser Pakete verfügbar (nur über Kickstarter). Die eigene Karte ist dann übrigens nur Teil des eigenen Spiels. Trotzdem eine wie ich finde ziemlich kreative Idee.

Hintergrund und Entstehungsgeschichte

Influencer Kartenspiel
Kennst Du alle diese Influencer schon?

Die beiden Erfinder des Influencer Kartenspiels haben sich während der Pandemie damit beschäftigt, wie man weg vom Fernseher und dem Smartphone kommt. Ihr Ziel lautete, die Familien (und Generationen) wieder zusammenzubringen. Hierzu haben Sie das Thema Social Media/Influencer gewählt. Dabei sollen jung und alt nicht nur eine unterhaltsame Zeit haben, sondern im besten Fall auch etwas dazu lernen. Wer weiß, vielleicht kommen die Großeltern auf diese Weise am Ende auf den Geschmack von Social Media und werden zum Grandfluencer? Entschuldigt mein Wortspiel. Die Idee ist wirklich cool. Ich Frage mich allerdings, ob man Personen älterer Semester tatsächlich für so ein Thema begeistern kann. Einen Versuch ist es natürlich alle Mal wert!

Fazit: Anschaffen und Spielen oder nicht?

Preislich finde ich, gibt es wirklich nichts einzuwenden. Ich persönlich könnte es mir gut vorstellen. Was ich mich hingegen schon noch frage ist, wie lange man mit dem Spiel wohl Spaß haben kann. Irgendwann ist sicherlich die Luft raus. Immerhin sind es ja nur rund 30 Persönlichkeiten. Wer das Spiel jetzt kaufen möchte, der schaut am besten einfach mal auf der Kickstarter Seite vorbei. Dort gibt es eine Übersicht mit den verschiedenen Paketen. Alternativ sind die Macher des Spiels auch auf Instagram vertreten.

Quellen: brettspielblog.ch, kulturgutspiel.de, spielpunkt.net

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.