E-Scooter Chaos auf den Straßen?


E-Scooter Zubehör

Unbezahlte Werbung: Mit der Einführung der E-Scooter in Deutschland war das Geschrei groß. Es wurde das Schlimmste erwartet. Unfallstatistiken aus den USA wurden herangezogen. Kurzum, man befürchtet das totale Chaos in Innenstädten, auf Fahrradwegen und nicht zuletzt auch den Straßen. Jetzt sind inzwischen einige Monate vergangen.

Klar, es hat schwere Unfälle gegeben. Trotzdem ist die große Unfallwelle ausgeblieben. Stress und Ärger gibt es dafür an anderer Stelle. So zum Beispiel stehen vieler Orts die mietbaren E-Scooter einfach mal im Weg herum. Bereits überfüllte Radwege und Flächen werden auf diese Weise noch enger und damit auch gefährlicher. Die Medien haben sich dem Thema E-Scooter natürlich ausgiebig gewidmet. Eben darum geht es in diesem Artikel auch.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

E-Scooter in Deutschland – Zwischenstand

E-Scooter Trend

E-Scooter sind und bleiben kontrovers. Die einen feiern sie, die anderen verfluchen sie. Irgendwo in der Mitte dürfte vermutlich die Wahrheit liegen. Ich selbst habe mir mit der Anschaffung von zwei E-Scootern noch vor der offiziellen Zulassung keinen Gefallen getan. Die von mir angeschafften E-Scooter werden vermutlich niemals im Straßenverkehr verwendet werden dürfen. Gut, hat mich jetzt ehrlich gesagt nicht überrascht. Ärgerlich bleibt es meiner Ansicht nach dennoch.

Würde ich einen E-Scooter mieten? Ich denke nicht. Die Kosten empfinde ich als zu hoch. Wobei sich dies vermutlich aufgrund des starken Wettbewerbes vieler Orts bald von selbst lösen dürfte. Die Anbieter werden sich perspektivisch wohl die ein oder andere Preisschlacht liefern.

E-Scooter in Deutschland, das sagt die Presse

Ich habe bei YouTube 3 spannende Videos zum Thema E-Scooter gefunden und diese möchte ich euch nicht vorenthalten. Da hätten wir zum Beispiel Spiegel TV, die über den “Kampf um die Straße” berichten. Das Team von Kontrovers von BR24, fragt: ob E-Scooter Fluch oder Segen sind. Galileo schließt sich an und will wissen, ob E-Scooter genial oder gefährlich sind.

E-Scooter vs. Fußgänger – Kampf um die Straße (SPIEGEL TV)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

E-Scooter: Fluch oder Segen? | Kontrovers | BR24

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

E-Scooter: Sind sie genial oder gefährlich? | Galileo | ProSieben

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

E-Scooter bleiben Reizthema

Egal wie man es dreht, egal wie man argumentiert: E-Scooter bleiben für viele Personen ein Reizthema. Kürzlich forderte der Chef einer Krankenkasse ein komplettes Verbot der elektrisch angetriebenen Roller. Daraufhin argumentierte der Nächste, sofern Helme getragen werden, sei alles in Ordnung. Die bloßen Zahlen, lassen wie ich finde noch keine Eskalation der Unfälle erkennen. Inzwischen sind natürlich aber auch erst knapp 3 Monate vergangen.

Etwas dass ziemlich schnell funktioniert hat, waren die Bußgelder für E-Scooter “Sünden”. Beim ADAC habe ich hierzu folgende Strafen finden können:

  • Bei Rot über die Ampel: zwischen 60 und 180 Euro.
  • Fahren auf dem Gehweg: 15 bis 30 Euro.
  • Fahren auf der Autobahn: 20 Euro.
  • Fahren ohne Versicherungskennzeichen: 40 Euro.
  • Fahren mit einem Scooter ohne Betriebserlaubnis: 70 Euro.
  • Nebeneinander fahren: 15 bis 30 Euro.

Darüber hinaus gibt es allerdings noch dutzende, weitere “Sünden”, die Ordnungsgelder, Strafen oder Punkte mit sich bringen können. Freihändig fahren kann 10 Euro kosten (geht das überhaupt!?), wer eine Richtungsänderung nicht anzeigt und erwischt wird, kann mit 10 Euro zur Kasse gebeten werden. Teuer wird es, wenn man bei Rot über eine Ampel fährt. In diesem Fall, sofern man erwischt wird, werden 60 Euro fällig. Dazu gibt es dann noch einen Punkt in Flensburg.

Die Liste der Strafen ist lang, bestraft werden im übrigen auch Scooter Fahrer, die zu zweit auf einem Scooter unterwegs sind. Mehr zu den Strafen, Punkten und Fahrverboten, erfahrt Ihr beim NDR, dem ADAC und bussgeldkatalog.de.

Es gibt aber auch gute Neuigkeiten. Bei reisereporter.de hat man sich die Mühe gemacht, die 10 Roller freundlichsten Städte in Deutschland zu küren. Die vorderen Plätze konnten Frankfurt, Potsdam, München ergattern. Mehr über die anderen Städte und darüber, was diese Städte nun auszeichnet, ist bei reisereporter.de zu erfahren.

Wie sehen eure Erfahrungen mit E-Scootern aus, habt Ihr es selbst schon gewagt? Habt Ihr gute oder schlechte Erfahrungen gesammelt? An dieser Stelle geht es wie immer um eure Meinung zum Thema. Es wäre cool, wenn Ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmen würdet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in