Belly flopping


Belly flopping

Diese ziemlich verrückte Sportart dürften die meisten von euch kennen. Vermutlich nicht unter dem Namen “Belly flopping”, sondern eher unter “Bauchklatscher”. Bellyflop bedeutet schlicht und einfach “Bauchklatscher”. Beim Belly flopping geht es auch genau darum. Man springt vom Beckenrand, einer Erhöhung oder einem Sprungbrett mit einem Bauch- oder Rückenklatscher ins Wasser.

Ist Belly flopping eine Sportart?

Nun, wenn man das größere Bild betrachtet, dann denke ich kann man durchaus von einer (verrückten) Sportart sprechen. Denn längst werden überall auf der Welt entsprechende Wettbewerbe und Meisterschaften ausgetragen. Einen internationalen Verband gibt es offenbar noch nicht, aber hey, das kann ja noch werden. Schaut man sich mal bei YouTube um, dann wird man schnell Videos von Wettbewerben aus aller Welt finden können. Wenn Ihr also mich fragt, würde ich sagen, Belly flopping ist durchaus eine Sportart.

Wo kann man Belly flopping ausüben?
Theoretisch gesehen, kann man Belly flopping fast überall ausüben. Alles was man braucht ist der eigene Körper und Wasser. Ob dies nun ein Schwimmbad, ein Pool, ein See oder auch ein Planschbecken im Garten ist, bleibt einem selbst überlassen. Wer sich nicht verletzen möchte, der sollte vielleicht nicht unbedingt mit einem Planschbecken starten, sondern lieber auf einen Pool oder See mit geeigneter Wassertiefe ausweichen.

Darüber hinaus könnte es sich empfehlen, zumindest am Anfang, vielleicht ein T-Shirt zu tragen. Ohne T-Shirt könnten die ersten Belly flopping Versuche sonst ziemlich weh tun. Aber wie genau man es angeht, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Was wird beim Belly flopping bewertet?

Schaut man sich die Videos von Veranstaltungen wie der Meisterschaft aus Norwegen an, dann erkennt man, dass dort einige Punktrichter am Beckenrand sitzen und die Bellyflop’s bewerten. Was allerdings genau bewertet wird, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Es heißt z.B., dass die Teilnehmer von einem 10 Meter Sprungturm springen und dabei solange wie möglich, die Körper ausgestreckt halten sollen wie es irgendwie möglich ist.

In den Videos der verschiedenen Wettbewerbe und Meisterschaften, ist aber auch zu sehen, dass die Teilnehmer bestimmte Figuren oder Drehungen machen. Ich persönlich vermute daher, dass neben der Höhe aus welcher die Teilnehmer auf’s Wasser aufschlagen, auch Style und Schwierigkeitsgrad bewertet werden.

Wo werden Belly flopping Wettbewerbe ausgetragen?
Wirklich richtig bekannt ist wohl derzeit nur die dødsing Meisterschaft aus Norwegen. Darüber hinaus habe ich Videos von Belly flopping Wettbewerben in Amerika oder auch auf Kreuzfahrtschiffen gefunden. Über in Deutschland ausgetragene Wettbewerbe dieser Art konnte ich nichts in Erfahrung bringen, aber wer weiß, vielleicht tut sich da ja schon 2017 was.

Wo finde ich weitere Informationen über Belly flopping?
So richtig viel an Informationen gibt es im Netz bisher leider noch nicht. Ein paar Stellen mit weiteren Informationen zum Thema Belly flopping und dem norwegischen Trendsport “Dødsing” habe ich dann aber dennoch finden können. Wer noch ein bisschen mehr erfahren möchte, der sollte auf den folgenden Seiten vorbeischauen.

Über ähnliche Meisterschaften oder Veranstaltungen in Deutschland konnte ich bislang übrigens noch nichts herausfinden. Es gibt aber etwas ähnliches, die Splash Diving Meisterschaft. Diese wird einmal pro Jahr an veschiedenen Orten in Deutschland ausgetragen.

Belly flopping Videos

Fazit: Belly flopping – eine ziemlich verrückte Sportart

Was beim Belly flopping auffällt: nicht alle Teilnehmer oder Sportler riskieren tatsächlich wilde Schmerzen. In vielen Videos kann man sehen, wie die Springer, kurz bevor diese die Wasseroberfläche erreichen, die Position oder Haltung ändern und so weniger schmerzhaft ins Wasser eintauchen. So oder so bleibt Belly flopping eine ziemlich durchgeknallte Sportart, die einiges an Mut erfordert.

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in