Surfboard mit Motor


Über Surfboards mit Motor bzw. motorbetriebene Surfboards hatte ich euch in der Vergangenheit ja bereits ausführlich berichtet. Letztes Jahr hatte ich sogar die Möglichkeit das schnellste Elektro Surfboard der Welt selbst einmal auszuprobieren.

Eine wirklich interessante Sache, diese Surfboards mit Motor. Doch es gibt auch einige Punkte, welche die ganze Sache etwas komplizierter machen.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Surfboard mit Motor kaufen – kein günstiges Vergnügen

Die Kosten für ein Surfboard mit Motor bzw. ein motorbetriebenes Surfboard haben es in sich. Die meisten motorbetriebenen Surfboards kosten 10.000 Euro und mehr. Es gibt zwar auch einige Ausnahmen, aber auch hier werden immer noch 5- 6.000 Euro fällig.

Motorbetriebene Surfboards gibt es natürlich auch aus dem asiatischen Raum, dort liegen die Preise allerdings ebenfalls bei einigen tausend Euro. Darüber hinaus gibt es dann noch den (überschaubaren) Gebrauchtmarkt. Unter 1.000 Euro wird man hier jedoch auch nichts finden. Zumindest konnte ich während meiner Recherche keine Surfboards mit Motor für unter 1.000 Euro entdecken.

Surfboard mit Motor: die Vor- und Nachteile

Wie fast alles im Leben haben auch Surfboards mit Motor, Vor- und Nachteile. Ich muss an dieser Stelle zwar zugeben, dass ich kein Spezialist für motorbetriebene Surfboards bin, allerdings gibt es da schon den ein oder anderen offensichtlichen Punkt.

Ich erzähle euch jetzt einfach mal, wo ich die Vor- und Nachteile von motorbetriebenen Surfboards sehe.

Surfboard mit Motor – die Vorteile

  • nützlich für die Wasserrettung, um schnell am Einsatzort zu sein
  • Unabhängigkeit von Wind und Wellen
  • kleiner und leichter als z.B. Motorboot oder Jetski

Surfboard mit Motor – die Nachteile

  • bei unsachgemäßen Gebrauch ggf. sehr gefährlich (gerade für z.B. Schwimmer)
  • die Geräusche des Motors können andere Personen stören (ggf. aber auch Tiere)
  • wer keine Erfahrung hat, der kann sich oder andere verletzen

Was mir dann noch spontan zum Thema einfällt, wären die vergleichsweise hohen Kosten und das Gewicht. Ebenso weiß ich aber seit meinem Test des Elektro Surfboards, dass motorbetriebene Surfboards nicht unbedingt sehr schwer oder gar laut sein müssen.

Weiterlesen auf Seite 2!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in