SUP Surfing Trendsport

SUP Board mieten – SUP ausleihen für den Urlaub

Unbezahlte Werbung: Stand up paddling ist schwer angesagt. An vielen Orten in Deutschland kann man SUP’s mieten. Selbst im Einzelhandel sind die Boards inzwischen günstig erhältlich. Doch bevor man jetzt zu schlägt und sich ein SUP Board kauft, kann man diese auch ganz einfach mieten. Dazu muss man übrigens nicht extra zu einem See oder ans Meer fahren. Die Boards kann man nämlich auch über das Internet mieten. Doch weshalb sollte man ein Board mieten und nicht direkt kaufen? Die Antwort ist ziemlich einfach, bevor man 500 – 1000 Euro für ein entsprechendes Board ausgibt, sollte man dieses nach Möglichkeit ausgiebig testen.

SUP Board mieten – vor Ort oder über das Internet

Wer sich im SUP Surfing ausprobieren will, der hat zwei Möglichkeiten. Entweder man besucht eine Mietstation oder man leiht sich ein Board über das Internet aus. Mietstationen gibt es an vielen Badeseen, der Nord- und Ostsee, sowie einigen Flüssen. Wer hingegen eine Reise plant, für den könnte es sich lohnen, sich ein SUP Board über das Internet auszuleihen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Man mietet einmal ein Board, nutzt dieses über die komplette Reise- oder Urlaubszeit und schickt dieses im Anschluss zurück. Weitere Vorteile sind, dass man verschiedene Modelle ausprobieren kann. Eine gute Möglichkeit, um sich vor dem Kauf eines Boards einen guten Überblick zu verschaffen.

Werbung
Dein eigener Onlineshop inkl. Domain, SSL und Experten Support. Jetzt durchstarten - Bei ESTUGO mit Domain, SSD Turbo und kostenloser Installation der Shopsoftware. Vorab einfach kostenlos ausprobieren - danach nur 1 Monat Laufzeit. Jetzt auf www.estugo.de informieren.

Wo kann man Boards ausleihen?

SUP Board mieten
SUP Boards kann man beispielsweise bei Kitesurf Schulen mieten.

Bei stand-up-paddling.org werden die 32 besten Leihstationen bundesweit vorgestellt. Die Leihstationen verteilen sich auf alle Bundesländer. Vorgestellt werden die jeweils zwei besten Anbieter pro Bundesland. Woran dies festgemacht wird, geht aus dem Artikel leider nicht hervor. Auf supscout.de gibt es eine Übersicht mit Verleih Stationen, die bequem über eine Karte genutzt werden kann. Im Gegensatz zur Auflistung von stand-up-paddling.org, sind hier deutlich mehr Verleih Stationen zu finden.

Link Empfehlungen

Für den Urlaub mieten
Wer sich nicht auf einen Standort beschränken und das SUP Board zum Beispiel auch mit in den Urlaub nehmen möchte, der kann sich ein Board auch über das Internet mieten. Im Vergleich zu den Verleih Stationen ist das Angebot hier zwar noch sehr überschaubar, aber es ist zumindest möglich. Preislich war ich ziemlich überrascht. Teuer ist das Mieten eines SUP Boards nämlich nicht. Gefunden habe ich bislang zwei Anbieter. Ein Anbieter setzt die Abholung der SUP’s vor Ort voraus. Sprich, man muss zum Anbieter hinfahren und das Board selbst abholen. Der andere Anbieter verschickt die Boards auch. Dies ist erheblich einfacher für alle, die nicht in der Region des Anbieters leben.

Die Kosten

Teuer ist die Miete nicht gerade. Insbesondere wenn man ein Board für mehrere Tage oder gar eine Woche ausleihen möchte, werden die Konditionen besser. Hierzu ein Beispiel, mietet man ein SUP für einen Tag zahlt man je nach Anbieter 40-60 Euro. Bei einer Woche wird es mit 100 – 125 Euro schon erheblich günstiger. Wer ein SUP online mieten möchte, der muss für mindestens eine Woche mieten.

Diese Anbieter bieten SUP Boards zur Miete an

Fazit und Vorteile
Mein Fazit lautet derzeit, da ist noch viel Luft nach oben. Verleih Stationen gibt es bereits einige. Bei den Anbietern, welche auch die mehrtägige Miete anbieten sieht es noch sehr mau aus. Anbieter die Boards auch über das Internet und somit ortungebunden verleihen gibt es derzeit kaum. Ich habe gerade mal einen einzigen Anbieter gefunden. Ich denke wir werden hier in Zukunft noch einiges an Bewegung sehen.

Werbung
Perfekt für Homepage oder Wordpress: ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.