Spaziergang mit Action

Spaziergang als Erlebnis: Flucht vor einem Bären

Ein Spaziergang ist super gesund und außerdem eine praktische Möglichkeit mal abzuschalten. Doch Spazierengehen ist langweilig. So zumindest geht es mir. Irgendwann habe ich aus Langeweile überlegt, was ich wohl tun würde, wenn ich plötzlich vor einem Bären flüchten müsste.

Klar, in Mecklenburg-Vorpommern und wohl auch in den meisten anderen Teilen Deutschlands wird man dieses Problem wohl nie haben. Aber was soll’s – ich habe mich einfach gefragt, was wäre wenn.

Spaziergang als Erlebnis

Spaziergang als Erlebnis
Anstelle nun einfach eine Runde durch den Wald zu drehen, schaute ich mich in meiner Umgebung um. Was wäre wenn plötzlich ein Bär auftauchen würde, wohin würde ich flüchten?

Werbung
Internetseite erstellen, unkompliziert und schnell! Wir unterstützen Sie. Mehr auf www.estugo.de.

Gar nicht so einfach, denn Mecklenburg-Vorpommern ist bekanntlich Flachland. Dazu kommt erschwerend hinzu, dass zumindest bei uns hauptsächlich Nadelbäume stehen. Also keine Äste und kaum Möglichkeiten, schnell einen Baum zu erklimmen.

Wem die Flucht vor einem Bären zu weit hergeholt ist, der kann sich auch einfach vorstellen, vor Wild generell flüchten zu müssen. Denn Wildschweine und teilweise Wölfe gibt es ja durchaus auch hierzulande.

Zurück zum Thema: Wohin würdest Du flüchten?

Spaziergang als Erlebnis - vor Bär flüchten
Während Du nun also durch die Gegend, in meinem Fall was es der Wald, spazierst, schaust Du Dich in Deiner Umgebung nach geeigneten Fluchtmöglichkeiten um.

Doch das ist natürlich noch nicht alles. Nicht jedes Objekt eignet sich in der Praxis auch als Fluchtmöglichkeit. Es heißt daher also

  1. Objekte finden: Bäume, Anhöhen, Baumstämme
  2. Ausprobieren, ob und wenn ja, wie schnell Du diese erklimmen kannst

Ich für meinen Teil wäre ziemlich aufgeschmissen, wenn ich tatsächlich mal vor einem Bären flüchten müsste. Bei meinem Spaziergang durch den Wald habe ich nämlich fast nur Nadelbäume gesehen. Hin und wieder lagen auch aufgestapelte Baumstämme am Weg. Allerdings dürften diese auch für Bären kein großes Hindernis darstellen.

Wer seine Umgebung aufmerksam beobachtet, der wird früher oder später Laubbäume mit Ästen finden. Oder vielleicht umgefallene Bäume, die man im Notfall hochlaufen kann. Alles in allem sicherlich keine sehr realitätsnahe Sache, aber durchaus sehr lustig und unterhaltsam. So wird aus einem vergleichsweise langweiligen Spaziergang eine interessante Abwechslung.

Fazit: Macht das wirklich Spaß?

Spaziergang als Erlebnis

Ich finde ja. Zumindest wenn man sich nicht nur auf das finden von Fluchtmöglichkeiten beschränkt. Ich denke der Spaß liegt darin, auch auszuprobieren, ob und wenn ja, man schnell auf Baum A oder B raufkommt. Vielleicht findet man auch eine Erhöhung oder ähnliches.

Aber hey, zum Glück brauchen wir uns bislang noch keine allzu großen Gedanken über Bär, Wolf oder Wildschwein Horden zu machen. Meistens halten die Tiere ja sowieso von sich aus gebührenden Abstand zum Menschen.

Werbung
Online Shop erstellen leicht gemacht: Die Shopsoftware Ihrer Wahl installieren wir kostenlos für Sie. Bestellen Sie jetzt! Mehr auf www.estugo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert